Über den Dächern von Santa Catalina   6184
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Chachani 6057m, 22km
2 Misti 5822m, 10km
3 Picchu Picchu 5665m, 28km

Details

Location: Arequipa (2340 m)      by: Arno Bruckardt
Area: Peru      Date: 22.09.2018
... da sieht man am Horizont die Vulkane Chachani (links) und Misti (Mitte rechts), ganz rechts ist auch noch der Picchu Picchu zu erahnen. Drei bildschöne - aber auch gefährliche - Vulkane.

Zumindest der Misti ist noch aktiv, der letzte größere Ausbruch war 1784. Im Falle eines Ausbruchs wären einige Teile von Arequipa gefährdet. Erdbeben gibt es häufiger, im Durchschnitt fast täglich mehrere (lt. Wikipedia).

Das Monasterio (Kloster) de Santa Catalina in Arequipa wurde 1579 gegründet. Es war damals üblich, dass unverheiratete Töchter aus wohlhabenden Familien sich hier dem geistlichen Leben widmeten. Das Kloster ist heute noch in Betrieb. Der historische Teil kann besichtigt werden.

Koordinaten: Länge (Longitude) -71.536486°, Breite (Latitude) -16.394905°
Location in Google Maps: https://goo.gl/maps/y9qnt5UY3a52
---------------------------------------------------------------------------
5 QF (Landscape) freihand @16 mm (24 mm KB), f14, 1/100s, ISO 100, Hugin + Paint.NET. Blickwinkel horizontal ca. 180°.

Comments

Schönes Panorama, aber rechts die Wand wäre vielleicht verzichtbar.. Aber ich will keine Unruhe verbreiten..

LG Seb
2019/03/09 20:51 , Sebastian Becher
Aha, so sieht es also auf den Dächern in Südamerika aus. Eine äußerst ungewohnte Perspektive, die nicht einmal Jens bei seiner großen Reise in 2014 hatte (?). Die rechte Wand mit dem "Salida"-Schild finde ich sogar ganz witzig, aber ich hätte das Schild möglichst nicht zerschnitten.
LG Jörg
2019/03/10 13:57 , Jörg Nitz
Jörg, die Dächer direkt vor uns gehören noch zur historischen Klosteranlage und sind also Jahrhunderte alt. Ansonsten haben die städtischen Gebäude in der Region nach meinem Eindruck überwiegend betonierte Flachdächer.

Das Salida-Schild ist gar nicht "zerschnitten", sondern der Schnitt liegt genau auf seinem rechten Rand. Weiter rechts wäre dann die Nase meines Nebenmanns ins Bild geraten.

Ich habe übrigens gerade noch bemerkt, dass rechts im Dunst sogar noch der dritte Vulkan von Arequipa zu sehen ist - der 5665 m hohe und ca. 28 km entfernte Picchu Picchu. Den habe ich bisher gar nicht beachtet.
2019/03/10 14:41 , Arno Bruckardt
Hat es mit dem Schatten auf der Häuserwand eine besondere Bewandtnis, Arno? Ansonsten wäre doch ein Abschluß ohne diese Gebäude vorteilhafter.
2019/03/11 22:34 , Heinz Höra
Die Wand 
und vor allem den weißen Turm brauche ich rechts als Abstandshalter. Sonst würde der Schwerpunkt des Bildes zu weit nach rechts rücken und der Picchu Picchu ja fast am Rand kleben - und das wäre doch alles andere als vorteilhaft.

Und ich dachte, die Bäume vor dem Chachani würden euch stören ...
2019/03/12 19:39 , Arno Bruckardt
Diese Norfolk-Tanne hat mir gleich gut gefallen, auch die Palme. Bei dem Turm rechts bin ich allerdings, wenn der Schatten keine besondere Bedeutung hat, anderer Meinung als Du, Arno.
2019/03/12 19:59 , Heinz Höra

Leave a comment


Arno Bruckardt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100