Symmetrie im Sogndalsfjorden   9472
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off

Labels

Details

Location: Kjørnes Campingplatz      by: Christian Schickmayr
Area: Norway      Date: 8.6.2018
Kein Fake! Selten glattes Wasser im Sogndalsfjord, einem nördlich auslaufenden Seitenarm des 200 km langen Sognefjordes in Südnorwegen. Aufgenommen am frühen Morgen am Steg des Campinplatzes Kjørnes Camping. Übrigens einer der besten je besuchten Camps in Norwegen.
Extremes Wetterglück: Vom 25. Mai bis Mitte Juni Badewetter in Norwegen mit Superlicht. Weitere Panos folgen.

Technische Daten:
Canon 7D
24 mm FBW
1/500, f7,1
ISO 100
13 HF-Aufnahmen, Freihand
Wassertemperatur: 16°

Comments

Schöne Gegend, auch bei ungewöhnlichem Wetter - davon wurde uns in Oslo auch erzählt - Badewetter im Mai. Auch die Schotten haben jetzt schon wieder tagelang sonnig und trocken. Verrückte Zeiten. VG Martin
2018/06/25 19:35 , Martin Kraus
Eine zauberhafte Landschaft - Motivaufbau verbunden mit den Spiegelungen des ruhigen Fjordes sind hervorragend ... "Fjord-Norwegen" war für mich die Alternative, habe mich aber 2 Tage vor der Abreise spontan für Schottland entschieden - und das Wetter war nicht viel schlechter ;-) ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2018/06/25 20:04 , Hans-Jörg Bäuerle
Very beautiful. But it is very difficult to make a bad pano from Norway :-) LG Jan.
2018/06/25 22:28 , Jan Lindgaard Rasmussen
difficult? 
Yes, it should be so. But unfortunatly you are wrong. Select "Norway" and make a roundtrip through this website and you will find third-class panos, ratet with 4****
2018/06/26 08:49 , Christian Schickmayr
Von der Spiegelung bin ich natürlich auch begeistert. Aufgrund der absolut optimalen Bedingungen setze ich hier die Messlatte aber auch viel höher und bin der Meinung, dass der tiefschwarze rechte Abschluss an den Westhängen des Hesteggi nicht mit dem hohen Niveau des übrigen Panos mithalten kann.
Leider fehlt auch etwas Beschriftung und der Bildwinkel bei den Himmelsrichtungen ist falsch, während sie links stimmen ist die Ungenauigkeit rechts schon 40°. Eigentlich sind bei so einem Pano die Himmelsrichtungen eher unwichtig, aber ich bin der Meinung, dass sie einigermaßen stimmen sollten wenn sie schon mal eingetragen werden.
2018/06/26 18:38 , Steffen Minack
Die euphorische Beurteilung hat mich aufmerksam werden lassen. Das Motiv möge diese verdienen. Aber von so einem renommierten Panoramaphotographen hätte ich eine bessere Ausführung erwartet. Im Wasser sind deutliche Tonwertabrisse zu sehen und die Feinstruktur läßt deutlich zu wünschen übrig. Am schlimmsten sieht der Uferort aus.
2018/06/27 14:21 , Heinz Höra
Tonwertabrisse? 
Na, ich glaube, da hast Du was verwechselt. Die von Dir zu erkennen geglaubten Tonwertabrisse sind minimale Wellen, die das Licht brechen. In hoher Auflösung erkennt man das deutlich. Auch die kritisierten Kontraste sind von mir so gewollt. Geschmäcker sind halt verschieden. Und Kritiken auch.
2018/06/27 16:08 , Christian Schickmayr
Jetzt, wo Du es sagst, sehe ich auch, daß das Wellen sind und keine Tonwertabrisse. Das mit der Feinstruktur war auch etwas übertrieben von mir. Aber der Uferort sieht so aus, als könnte er schärfer sein - als seine Spiegelung.
2018/06/27 18:04 , Heinz Höra
; - )) 
Von Fata Morgana hat noch niemand gesprochen?!
2018/06/27 20:54 , Walter Schmidt

Leave a comment


Christian Schickmayr

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100