Der Winter will nicht enden   51114
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 großer Zschirnstein 561m 4,6km
2 kleiner Zschirnstein 473m 3,8km
3 Katzstein 473m 8,7km
4 Schöna
5 Hinterer Lasenstein 362m 4,3km
6 Pano 23096
7 Wolfsberg 343m 2,4km
8 Mittlerer Lasenstein 384m 4,5km
9 vorderer Lasenstein 398m 4,9km
10 Reinhardtsdorf
11 Pano 23048
12 Gohrisch 448m 7,6km
13 Papststein 452m 7,1km
14 Kohlbornstein 371m 4,5km
15 Kleinhennersdorfer Stein 389m 6,6km
16 Lilienstein 416m 10,5km
17 großer Bärenstein 309m 14km
18 Borsberg 361m 26km
19 Rauenstein 282m 13km
20 Triebenberg 383m 26km
21 Hohburkersdorfer Rundblick 390m 16km
22 Waitzdorfer Höhe 414m 10km
23 vorderer Torstein 346m
24 Hoher Torstein 424m 3,2km
25 Schrammsteinaussicht
26 Rauschenstein 406m

Details

Location: Kaiserkrone, unterhalb der Wetterfahne (350 m)      by: Steffen Minack
Area: Germany      Date: 18.03.2018
8QF@38mm(KB), F20, 1/320", ISO 200, Stativ, 11:45 Uhr

Am Tag vorher hatte es geschneit und obwohl wir erst spät unterwegs waren, zogen wir an diesem leicht erreichbaren Gipfel als erste unsere Spuren.
Die Kaiserkrone ist ein zerfallener Tafelberg, der aus 3 Zacken besteht - daher der Name. Früher hätte der Name noch seine Berechtigung gehabt, da man aber heutzutage alles zuwachsen lässt, ist das Landschaftsbild ein anderes als zu Zeiten von C.D.F....
Zu Beginn des Aufstiegs kommt man an einem Felsen vorbei, der zu einem wichtigen Teil des Gemäldes "Der Wanderer über dem Nebelmeer" (https://tinyurl.com/yadwbphb) wurde. Ich glaube nicht, dass heute jemand auf die gleiche Idee wie der Maler kommen würde, denn der Felsen befindet sich im Gegensatz zu damals mitten im Wald.
Nachdem wir ca.20min auf der Nordaussicht im Sturm, bei dem ich sogar das Stativ ab und zu festhalten musste, zugebracht haben sind wir dann auf dem Rückweg etwas unterhalb der Wetterfahne (mittlere Zacke) wegen des Windschutzes noch eine Weile hängen geblieben und hier sind dann auch die Bilder für dieses Pano entstanden. Das Licht war irgendwie eigenartig: recht hell, aber milchig - blauer Himmel Fehlanzeige. Wie man sieht wurde der Schnee von den Wiesen und Feldern wieder fort geblasen. Gut 20km nordöstlich von hier wurden sogar einige Straßen wegen Schneeverwehungen gesperrt.

Comments

Bin Mitte April erstmalig in der Gegend und freue mich auf diese Eindrücke, die du hier so schön präsentierst.
2018/03/24 18:59 , Dieter Leimkötter
Steffen, hier hast Du aber etwas sehr viel Bäume im Vordergrund. Wenn weiter oben Dein Stativ im Wind zu sehr gewackelt hat, hättest Du da nicht wenigstens Aufnahmen ohne Stativ machen können?

Was Du zu dem Gemälde "Der Wanderer über dem Nebelmeer" von C. D. Friedrich schreibst, geht m. E. an der Sache vorbei. Auf der Tafel, die am Fuße der Kaiserkrone steht, wird nämlich darauf hingewiesen, daß CDF höchstwahrscheinlich den dort befindlichen Felsen mal skizziert hatte und ihn als Vorlage für den Vordergrund benutzt hat. Eine andere Sache ist folgendes: Im Hintergrund des CDF-Gemäldes sind zwei Berge zu sehen, von denen der eine Ähnlichkeit mit dem Rosenberg und der andere mit dem Zirkelstein hat. Diese beiden Berge sind jedoch von der Stelle mit der Gedenktafel nicht zu sehen, aber sie sind beide vom nordöstlichen Zacken der Kaiserkrone zu sehen, wie ich es 2013 im Panorama Nr. 14353 gezeigt habe. In diesem Panorama steht im Zentrum der Rosenberg und es geht rechts sogar bis zum Zirkelstein, worauf ich besonder stolz war, das mir das so gelungen ist. Und das war damals auch der Grund für mich gewesen, in meiner Beschreibung auf das Gemälde hinzuweisen. Dort hatte ich den Wikipedia-Eintrag dazu zitiert, den auch Du zitiert hast.
2018/03/24 19:15 , Heinz Höra
@Heinz - ich habe oben im Sturm 105 Bilder gemacht, bin aber bisher nicht dazugekommen diese zu verarbeiten. Hier weiter unten gab es dagegen ein fast lauschiges Plätzchen und der Blick mit den Bäumen im Vordergrund empfand ich als passend dazu.
Was C.D.F. betrifft: es ist doch allgemein bekannt, dass sich die Maler der Romantik nur zum Teil an der Realität orientierten. Was ich eigentlich damit sagen wollte war, dass es diese unbewaldeten Gipfel & Felsen nur noch zum Teil gibt.
2018/03/25 06:29 , Steffen Minack
Mit dem Geländer kann ich mich leider nicht so recht anfreunden.
LG Jörg
2018/03/25 11:01 , Jörg Nitz
Ich kann Jörg verstehen aber auch wieder nicht. Es sind eben nicht alle so gesund, die die Natur lieben, das sie ohne solche schützende Geländer auskommen würden und ich gehöre zum Teil auch dazu. Wer das gerecht und realistisch akzeptiert so wie es ist, der tut nach meinem Dafürhalten Recht .
Ein ganz anderes Problem kommt mir aber hier auch in den Sinn.
Wenn die Berge besonders schön sind , so wie zum Bsp im Elbtal aber auch in anderen Regionen, dann habe ich für mich immer das Interesse daran, viel Berg auf zu nehmen und zu zeigen und bin was Teleeinstellungen betrifft schon zum Aussenseiter geworden. Warum ist das so? Es wird wohl darauf keine mir einleuchtende Antwort geben...Herzliche Grüße Velten
2018/04/04 11:16 , Velten Feurich

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100