Dunkle Wolken über der Rhön   42176
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Schwarze Berge
2 Lösershag 765 m
3 Farnsberg 786 m
4 Riedenberg
5 Großer Auersberg 808 m
6 Dreistelzberg 660 m
7 Hermannskoppe 567 m, 43 km
8 Kleiner Auersberg 808 m
9 Rückberg 870 m
10 SPESSART
11 Haag 585 m
12 Horst 540 m, 44 km
13 Dammersfeldkuppe 928 m
14 Alte Burg 617 m, 47 km
15 Herchenhainer Höhe 733 m, 45 km
16 Hoherodskopf 764 m, 49 km
17 VOGELSBERG
18 Monte Kali bei Neuhof
19 Fulda
20 Ebersberg 689 m
21 Großer Nallenberg 768 m
22 Bodenhofküppel 686 m
23 Appelsberg 532 m
24 Stellberg 727 m
25 Maulkuppe 706 m
26 Milseburg 835 m
27 Bubenbader Stein 759 m
28 Pferdskopf 875 m
29 Wasserkuppe 950 m
30 Schafstein 832 m
31 Hohe Hölle 894 m
32 Mittelberg 880 m
33 Himmeldunkberg 888 m
34 Großer Finsterberg 944 m, 69 km
35 THÜRINGER WALD
36 Neuhäuser Hügel 891 m, 65 km
37 Kleiner Gleichberg 641 m, 49 km
38 Großer Gleichberg 679 m, 49 km

Details

Aufnahmestandort: Eierhauckberg, Truppenübungsplatz Wildflecken (Hessen) [Rhön] (910 m)      Fotografiert von: Jörg Nitz
Gebiet: Germany      Datum: 31.07.2016
Normalerweise fertige ich bei solch durchwachsenen Sichtbedingungen nicht unbedingt ein Panorama von einem solch exponierten Aussichtspunkt an. Das zumindest recht abwechslungsreiche Wolkenbild und die unterschiedlichen Lichtverhältnisse könnten ein Grund für das Anfertigen dieses Panos sein. Sie sind es aber nicht.
Der Gipfel des Eierhauckbergs befindet sich auf dem Truppenübungsplatz Wildflecken und ist normalerweise nicht begehbar. Jörg Braukmann machte mich vor einigen Jahren mit seinen Panos darauf aufmerksam, dass alljährlich ein Wanderwochenende das Betreten auf ausgewählten, jährlich wechselnden Wegstrecken ermöglicht. Diesmal war der Eierhauckberg im Programm. Wahrscheinlich dauert es viele Jahre bis dieser Aussichtsberg wieder erreichbar ist.
Leider konnte Jörg Braukmann diesmal nicht dabei sein. So verabredete ich mich mit einem Freund und seinem Sohn zur Wanderung am Sonntag. Der Samstag wäre der bessere Fernsichttag gewesen. Aber ich will nicht klagen, denn kurz nach meinem Panorama ging ein kurzer Regenschauer nieder und bis zum Abend waren dann viele Berge in Wolken.
Auf den Wegen befanden sich an diesem Sonntag hunderte Wanderer, auf dem Gipfel waren es während des Panoramas etwa 20-40 Menschen, die sich bis auf zwei alle hinter mir aufhalten. Rechts endet der Schwenk kurz vor rastenden Wanderern, aber es wäre sowieso nur noch ein winziges Stück weitergegangen. Dann begrenzt ein kleines Waldstück das Sichtfeld.

21 QF-Aufnahmen, 75 mm KB

Kommentare

Despite the monotone colour palette under such circumstances, I still like such presentations. LG Jan.
08.08.2016 21:22 , Jan Lindgaard Rasmussen
Das Wetter könnte zwar "schöner" sein, die Sicht ist aber doch recht ordentlich. Mir gefällt auch, daß Du nicht mit den Bäumen bei ca. 50° aufgehört hast, sondern der Blick in Richtung Thüringen noch mit drauf ist.
Du kannst hoch zufrieden damit sein, von diesem sonst gesperrten Punkt dieses Pano mitzubringen, ähnlich wie ich auf dem Dylen. Es hätte auch dichter Nebel sein können...
09.08.2016 10:49 , Friedemann Dittrich
Gefiele mir auch ohne die Einmaligkeit.

Militärhistorisch ganz interessant, dass die sogenannte "Fulda Gap" hier ziemlich gut erkennbar ist.
09.08.2016 15:09 , Arne Rönsch
Auf ein Panorama von diesem hochgelobten Aussichtspunkt habe ich lange warten müssen. Vor einigen Jahren war ich an einem Volkswandertag mal selbst oben - bei 20 m Sicht. Und sonst ist der Eierhauckberg eine auffallende Landmarke in vielen meiner Rhönpanoramen. Obwohl das Wetter nicht optimal war, wäre ich gerne dabei gewesen. Allerdings: "Der schönste Aussichtspunkt der Rhön", wie manchmal zu lesen ist, scheint der Eierhauckberg nicht zu sein. Nahe und prominente Berge wie Heidelstein und Kreuzberg kann man ja gar nicht sehen!
29.08.2016 00:02 , Jörg Braukmann

Kommentar schreiben


Jörg Nitz

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100