Alpenfernsicht bei Finning   172134
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Latschenkopf
2 Achselköpfe
3 Benediktenwand (55 km)
4 Glaswand
5 Stanser Joch (88 km)
6 Montscheinspitze
7 Rabenkopf
8 Falzthurnjoch
9 Bettlerkarspitze
10 Schaufelspitze
11 Sonnjoch (82,8 km)
12 Schafreiter
13 Lamsenspitze (85,1 km)
14 JOCHBERG
15 Gamsjoch
16 Laliderer Falk
17 Risser Falk
18 Spritzkaspitze
19 Plattenspitze
20 Grubenkarspitze
21 Dreizinkenspitze
22 Laliderer Spitze
23 Kuhkopf
24 Bockkarspitze
25 Nördliche Sonnenspitze
26 Südliche Sonnenspitze (80,6 km)
27 Herzogstand
28 Kaltwasserkarspitze
29 Birkkarspitze (76,8 km)
30 Östliche Ödkarspitze
31 Mittlere Ödkarspitze
32 Westliche Ödkarspitze
33 Heimgarten
34 Marxenkarspitze
35 Große Seekarspitze
36 Breitgrieskarspitze
37 Hochkarspitze
38 Große Riedlkarspitze
39 Wörner
40 Ohlstädter Hischberg
41 Pleisenspitze
42 Simetsberg
43 Tiefkarspitze
44 Larchetfleckspitze
45 Westliche Karwendelspitze
46 Karwendelgrube
47 Linderspitze
48 Hohe Kiste
49 Krottenkopf
50 Oberer Rißkopf
51 Kareck
52 Bischof
53 Obere Wettersteinspitze
54 Hoher Fricken
55 Wettersteinwand
56 Oefelekopf
57 Dreitorspitzen
58 Hinteres Hörnle
59 Oberreintalschrofen
60 Vorderes Hörnle
61 Hinterreintalschrofen
62 Notkarspitze
63 Hochwanner
64 Alpspitze
65 Hochblassen
66 Volkarspitze
67 Äußere Höllentalspitze
68 Mittlere Höllentalspitze
69 Innere Höllentalspitze
70 Zugspitze (68,4 km)
71 Schneefernerkopf
72 Frieder
73 Kuchelbergspitz
74 Ammergauer Kreuzspitze
75 Große Klammspitze
76 Geierköpfe
77 Grubenkopf
78 Hochplatte

Details

Location: Finning (645 m)      by: Jörg Engelhardt
Area: Germany      Date: 21.05.2016
Alpenfernsicht bei Finning westlich des Ammersees. Für Mitte Mai eine erstaunlich gute Fernsicht.

Ich hatte das Panorama schon mal gezeigt, ich vermute, hier hatte ich das gleiche Problem wie aktuell mit dem „Vorderunnütz“ auf ap.de – daher hier nun eine entsättigte Variante...


Nikon D800
Nikkor AF-S 5,6/200-500 ED VR @ 500 mm
21 HF
1/1250
F/7.1
ISO 100
Mit Stativ

Comments

Schöner Streifen von einem deiner Lieblingsaussichtspunkte.
Nebenbei, wie schlägt sich das "neue" Supertele von Nikon ?
Der verhältnismäßig günstigen Preis macht dieses Objektiv ja recht attraktiv.
2016/05/31 17:26 , Silas S
Irgendwie "komisches" Licht aber trotzdem eine schöne und wohlbekannte Alpenschau!

LG Seb
2016/05/31 19:32 , Sebastian Becher
... 
@Silas: Bin sehr zufrieden damit, gibt es ja derzeit im Angebot bei Calumet. Der Bildstabi ist phänomenal, 1/60 freihand bei f = 500 ist kein Problem. Die optische Leistung ist gut und entspricht dem Preis, einzige Schwäche habe ich derzeit noch bei bewegten Objekten die auf mich zu kommen, da liegt der Fokus immer 30 cm zu weit hinten. Liegt wohl daran, dass zwischen Messung und Auslösung das Objekt um eben diese Distanz weiterlief, was dann aber m.E.n.eher ein D800-Problem ist. Irgendwo muss die D5 ja Vorteile haben.....

Bei quer bewegten und statischen Objekten wie gesagt alles top....

@Seb: Hartes Mittagslicht + Frühjahrsdunst + Fernsicht.... nicht gerade die Idealbedingungen... :-(


Grüße,
JE
2016/05/31 19:47 , Jörg Engelhardt
Ehrlich gesagt, ist es mir zu sehr entsättigt. Irgendwie wirken Farben und Tonwerte nicht so ganz natürlich. VG Martin
2016/05/31 20:39 , Martin Kraus
Noch ein dritter Versuch.... 
....zu farbig, zu blass, zu hell, zu dunkel, zu Blau, zu Grün, zu Gelb....

Es ist nicht einfach Mitte Mai um die Mittagszeit Berge in 80 km Entfernung mit einem 500-er zu fotografieren. Ende November an einem Föhntag 10 Minuten vor Sonnenuntergang mit einem 300-er ist die Übung etwas einfacher ;-)

Ggf. "F5" drücken...

Beste Grüße,
JE
2016/05/31 21:59 , Jörg Engelhardt
Dezenter Maienflor! 
Die Brennweite, verstehe ich richtig, ist am "Anschlag" von 500 mm?
Gruss Walter
2016/05/31 23:40 , Walter Schmidt
Danke, Jörg, für Deine Mühe. Habe keinen direkten Vergleich, aber für mich wirkt es jetzt deutlich natürlicher. Ich habe ja schon bei leichtem Tele im Dunst kämpfen müssen, da sind 500mm nochmal viel schwieriger. VG Martin
2016/06/01 06:50 , Martin Kraus
Die vorherigen Versuche habe ich nicht gesehen.
Aber wenn Du schreibst ".... zu blaß, zu hell, zu dunkel, ...", dann unterschlägst Du wohl den wichtigsten Bearbeitungsschritt, Jörg. Das Panorama ist m. E. im unteren Bereich aufgehellt - und das hast Du etwas sehr exzessiv betrieben.
2016/06/02 23:22 , Heinz Höra
@Heinz 
...ich bin ja einsichtig: Das Ding ist vergeigt und verbockt, da ist nicht viel rauszuholen. Ist auch dümmlich Mitte Mai zur Mittagszeit Fernsichtaufnahmen zu machen. Ich würde es ja lieber heute als morgen löschen, aber damit macht man sich ja keine Freunde...

Grüße,
JE
2016/06/02 23:56 , Jörg Engelhardt
...nein, nicht löschen. Ich find es gut.
Gruß, Daniel
2016/06/03 10:26 , Daniel Buehler
Jörg, ich verstehe nicht, weshalb Du auf mein Argument nicht eingegangen bist. Wenn vergeigt, dann wohl deshalb. Die Berge sind doch viel besser als die Alexanders auf a-p.de. Oder arbeitest Du gar nicht mit Masken und Verläufen?
2016/06/03 11:15 , Heinz Höra
Jetzt muss ich auch noch was schreiben ;-) ...

Ich finde das Panorama eine ausgezeichnete Dokumentation, zumal ich an diesem Tag mit ähnlichen Lichtverhältnissen um die Mittagszeit mit dem 300mm-Objektiv (450mm KB + Crop) am Zwölferhorn im Salzkammergut mit dem Dachsteinmotiv (ap #30474) zu kämpfen hatte - mir gefallen:

a) die Detailwiedergabe des neuen Nikon 200-500mm bei voller Brennweite
b) bspw. die Schärfe der Kühe auf der Weide - brillant!
c) die künstlerische Ausarbeitung des Motivs

Verbesserungsvorschläge wären - sofern möglich - den Vordergrund mit mehr Farbintensität darzustellen, entsprechend dem Part ab dem Hochblassen ... dieser Ausschnitt ist unter Einbeziehung der örtlichen und zeitlichen Gegebenheiten für mich ausgezeichnet!

Fazit:
Das Panorama ist für diese Plattform dokumentarisch und auch von dem gezeigten Ausschnitt eine Bereicherung - lass es stehen! Dass Du an Dich selbst hohe Ansprüche hast und immer an der Perfektion Deiner Motive arbeitest ist bekannt ... umso wertvoller ist hier zu sehen, wo die Grenzen der Technik erreicht sind ... Mittagslicht bleibt halt Mittagslicht ;-)!!
2016/06/03 11:43 , Hans-Jörg Bäuerle
Zum gelöschten Vorgänger, den ich auch schon bewertet und kommentiert hatte, sehe ich keinen großen Unterschied. Die von Heinz erwähnte Aufhellung ist nicht unbedingt mein Geschmack, persönliche Vorlieben zur Ausarbeitung gehören aber zum Stil des Fotografen und sind für mich nicht so wichtig. Insgesamt gefällt mir die Aufnahme gut. Die Alpen sind trotz Dunst und schwierigen Lichtverhältnissen klar und strukturiert erkennbar, die Baumgruppen und Wälder mit vielfälltigsten frischen Frühlingsgrüntönen geben einen wunderbaren Vordergrund.
2016/06/03 15:49 , Friedemann Dittrich
Version 4: 
...habe nun Version 4 hochgeladen - bitte ggf. neu laden:

> Unten wieder etwas dunkler
> Etwas mehr Farbigkeit und Kontrast

Dürfte in etwa der Version 1 entsprechen, nur nicht ganz so stark gesättigt.

@Heinz: Masken: Nein, Verlaufsfilter: Ja....
2016/06/03 19:45 , Jörg Engelhardt
Meinem Eindruck nach tendieren deine Bilder momentan ein bisschen zu sehr ins Gelbe. Vom Schnitt her hätte mir hier etwas mehr Vordergrund noch besser gefallen. Die Alpen würden dadurch kaum weniger deutlich. An Nr. 16847 reicht es nicht heran. Bei zehnfachem Zuspruch löscht man doch nicht!
2016/06/04 13:02 , Jörg Braukmann
Ich erlaube mir die Ansicht von Fried zu unterstützen, denn fachliche Deteilmeinungen so wichtig wie sie auch im streben nach immer dem maximalem Ergebnis sein mögen, sollten bei einem solchen genialen Fernblick erst die "zweite Geige" spielen. Gerade in einem Jahr, wo es zumindest in meinem Umfeld diesbezüglich wochenlange Durststrecken gegeben hat...was aber nicht der Maßstab für die vielen "supermobilen" Freunde hier sein kann...wäre ich über eine einzige 120 km Sicht nach Osten schon superglücklich...was im Frühling in anderen Jahren schon ganz anders gewesen ist.
Und so erfreue ich mich an dem herrlichen Alpenfernblick noch dazu mit gefälligem VG was auch nicht immer so ist...Herzliche Grüße Velten
2016/06/05 14:24 , Velten Feurich
Hallo Jörg. Maybe your ambitions exceed the "normal baseline" for this motif? From your description it sounds like a dunst-gegenlicht nightmare, that you tried to make something of. I think most of us would be quite forgiving, if the pano showed the characteristics of that situation, but perhaps now the foreground became too treated? To me, it is the view on the Alps that matters, so I would be less interested in the foreground, but of course opinions diverge on that matter. LG Jan.
2016/06/05 20:50 , Jan Lindgaard Rasmussen

Leave a comment


Jörg Engelhardt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100