Hoch über Altenahr   112064
previous panorama
next panorama
 
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Müllenberg, 349 m
2 Johannisberg, 368 m
3 Burtscheider Berg, 358 m
4 Rattenberg, 256 m
5 Weinlage Übigberg
6 Pfarrkirche Maria Verkündigung
7 AP Schwarzes Kreuz
8 hist. Kurkölnisches Amtshaus
9 Bockshardt, 360 m
10 AP Weißes Kreuz
11 Burgruine Are
12 Villa Johanna
13 Weinlage Altenahrer Eck
14 Ahrtalbahn
15 Engelsley-Tunnel
16 Ahr-Rotweinstraße (B267)
17 Ümerich, 324 m
18 Vogelley
19 Krähhardt, 284 m
20 Junghardt, 348 m
21 AHR
22 Engelsley
23 Höhe 384 m (Alfred-Dahm-Hütte)
24 Mordstock, 288 m
25 Teufelslei, 282 m
26 Schrock, 404 m
27 NSG Ahrschleife Lanfigtal

Details

Location: Altenahr, Teufelsloch auf der Heisley (248 m)      by: Matthias Stoffels
Area: Germany      Date: 01.01.2015
So langsam wird es zu einer liebgewonnenen Tradition das neue Jahr mit einem spontanen Ausflug ins Ahrtal zu beginnen.

Gerade einmal eine gute halbe Stunde Autofahrt vom geschäftigen Treiben der Großstadt Köln entfernt, findet man sich unvermittelt in diesem wildromantischen Teil der Eifel wieder.

Da sich der Tag wegen der späten Ankunft bereits so langsam dem Ende zuneigte, reichte es gerade noch zu einer kleinen Wanderung von Altenahr über verschlungene Pfade und Felsstufen zum Teufelsloch, von wo aus wir die letzten Minuten Sonnenlicht im Tal genießen konnten.

------
The Ahr Valley, just half an hour of driving from the bustling city of Cologne away, is named after the Ahr, a left tributary of the River Rhine in the Northern Eifel region.
Don't guess why, this valley with its deep gorges and imposing rock faces is often called 'the wildest daughter of the Father Rhine'.

When we arrived in the Ahr valley in the late afternoon, there was just enough time for a short hike from Altenahr on winding paths and rocky steps to the Devil's Hole (Teufelsloch), from where we could enjoy the last moments of sunlight.

------
Technische Details: 6 HF-Aufnahmen (Freihand) mit Canon EOS 1100D (f=18 mm, k=f/8, tv=1/100 bis 1/160s, ISO 200), RAW-Entwicklung mit Darktable 1.6.1, Stitching mit Hugin-2014.0.0, Skalierung mit ImageMagick (Lanczos2Sharp und Unschärfemaske), GIMP (abschließendes Schärfen)

Comments

Ein Genuss, die Eifel bei Sonne zu sehen ;-) ... die warmen Töne des Abendlichts bringen für mich eine unwahrscheinliche Ruhe über diese hügelige Landschaft in der sich der Betrachter geradezu geborgen eingebettet fühlt!

Mir gefällt Dein Panorama ausgezeichnet und ich kann das Aufsuchen solcher Stimmungen nach dem Alltag nur zu gut nachvollziehen ... die Detailschärfe ist Dir wunderbar gelungen. Mein spontaner Eindruck war nur - 5-10 Minuten früher, und die Sonne hätte evtl. noch ein wenig mehr Licht in die herrlich gelegene Ortschaft gebracht!?!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2015/01/04 10:20 , Hans-Jörg Bäuerle
Schön, so eine Oase in angemessener Nähe finden zu können. Gut abgestimmt und verarbeitet! ! LG, Michi
2015/01/04 17:53 , Michael Strasser
@Hans-Jörg
Fünf bis zehn Minuten hätten hier leider nicht für viel mehr Sonnenlicht ausgereicht. Bereits bei der Ankunft (ca. eine Stunde vorher) lagen große Teile der Ortschaft Altenahr weitgehend im Schatten.
Das Ahrtal wird an dieser Stelle zu beiden Seiten von steilen Felshängen begrenzt, in die sich der Fluss mit zahlreichen Mäandern tief eingeschnitten hat.
Die von Nordwest nach Südost ausgerichteten und eng gestaffelten Talbegrenzungen bilden so in der späten Nachmittagssonne eine nahezu ideale Projektionsfläche für die Silhouetten der gegenüberliegenden Berge. Deswegen liebe ich diesen Ort besonders!
Nota bene: An dem schmalen Felsgrat, durch den die drei Tunnel führen, wird ein Mäanderbogen (Ahrschleife Lanfigtal) sogar fast abgetrennt. Das führt bei extremen Hochwasser dazu, dass der Fluss schon mal eine Abkürzung durch den Straßentunnel nimmt.
Herzliche Grüße, Matthias.
2015/01/04 18:18 , Matthias Stoffels
Gelungene Dokumentation des wunderbaren Altenahrer Nahumfelds. Frohes Neues, Matthias, der Tag naht, an dem wir zufällig panoramisierend nebeneinander stehen; der Radius ließe das zu. VG Peter
2015/01/07 10:02 , Peter Brandt
Landschaft und Licht sind toll. Wäre ich nur in NRW geblieben! In der Rhön war es nach anfänglichen Lichtblicken ein trüber Jahresbeginn.
2015/01/07 21:43 , Jörg Braukmann
@Peter
wenn der Zufall uns nicht zu Hilfe kommen will, dann müssen wir das wohl anders forcieren; vielleicht (nein hoffentlich) irgendwann im Laufe des Jahres.
@Jörg
...vom Licht war ich hier auch angetrieben. Nach langen Tagen der 'Finsternis' in der Vorweihnachtszeit endlich mal wieder Sonnenschein.
Herzliche Grüße, Matthias.
2015/01/07 23:08 , Matthias Stoffels
In Anlehnung an meinen Kommentar zu Nr. 14812 "Dem Teufel aufs Dach gestiegen" kommt gleich dieses genau 200 Panoramen weiter liegende Panorama. Trotz der viel Raum einnehmenden Schattenpartien würde es an Ausgewogenheit das andere erreichen können, wenn es vor allem rechts etwas weniger zeigen würde.
2015/01/08 18:31 , Heinz Höra
@Heinz
...ich gebe Dir recht, dass man das Panorama rechts vielleicht etwas früher hätte beschneiden können, aber mir war es wichtig mit dem Felsen einen ausgewogenen Abschluss zu suchen.
Nota bene: Die Aufnahmen zum Panorama sind direkt am Aussichtspunkt 'Teufelsloch' entstanden.
Den Felsen darüber, der eine wunderbare 360°-Rundumsicht bietet, kann man mit wenig Aufwand erklettern. Den Anblick wollte ich meiner Familie zum Jahresbeginn allerdings ersparen ;-).
Was aber nicht heißen soll, dass ich diesem Teufel nicht auch irgendwann aufs Dach steigen werde.
Herzliche Grüße, Matthias.
2015/01/08 20:40 , Matthias Stoffels
Zwischen Altenahr und Mayschoß wird mit Erfolg versucht, dem Harzer Bodetal Konkurrenz zu machen. Dort ist zwar alles größer, höher, felsiger, dafür fehlen aber die Rotweinhänge und bisher ein fleißiger Panoramist.
2015/01/09 07:46 , Wolfgang Bremer
Schöne Schatten in einer beeindruckend wilden Ecke, die ich trotz Deiner Bemühungen immer noch im Vergleich zu anderen Ecken Deutschlands für unterpanoramisiert halte. Früher kam ich da regelmäßig hin, jetzt leider nicht mehr. VG Martin
2015/01/12 20:55 , Martin Kraus
@Martin
An der Unterpanoramisierung des Ahrtals kann man ja leicht was ändern. Mindestens ein Community-Mitglied (außer mir) wohnt ja nicht recht weit davon entfernt.
Ich werde jedenfalls bestimmt nicht zum letzten Mal dort gewesen sein, will aber auch nicht die anderen schönen Landschaften der Eifel auf meinen gelegentlichen Wochenend-Touren vernachlässigen. ;-).
Herzliche Grüße, Matthias.
2015/01/12 22:11 , Matthias Stoffels

Leave a comment


Matthias Stoffels

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100