Das größte Moor Südwestdeutschlands   31805
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Bussen #12672
2 Alleshausen
3 Seekirch
4 Federsee
5 Ende des Federseestegs
6 Tiefenbach
7 Oggelshausen

Details

Location: Bad Buchau, Federseesteg      by: Werner Schelberger
Area: Germany      Date: 12.10.2014
Die Geschichte des Moors begann nach der letzten Eiszeit (Würmeiszeit), als von den Gletschern zurück gelassene Moränenhügel einen Schmelzwasser-See aufstauten: den Federsee. Der rund 30 qkm große See verlandete auf natürliche Weise, aber auch durch menschlichen Einfluss. Im 18.Jahrhundert umfasste der Federsee noch etwa 10 qkm. Buchau, auf einem Moränenrücken gelegen, grenzte im Norden noch an offenes Wasser und zur Nachbargemeinde Oggelshausen gab es eine Fährverbindung.
Durch künstliche Absenkungen sollte Neuland gewonnen werden, Es ging um Nutzung der feuchten Wiesen, um Weiderechte und Torfstich. Durch die so genannten Seefällungen, die den Wasserspiegel um insgesamt etwa 200cm absenkten, schrumpfte der Federsee auf seine heutige Größe von ca. 1,4 qkm. Auf den verlandeten Flächen rund um den See setzte die Moorentwicklung ein und es entstand das Federseemoor, das heute einer Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten eine Heimat bietet.
Das Panorama entstand auf einer Beobachtungsplattform des Federseestegs, der 1911 erbaut wurde. Es ist der einzige Zugang zur freien Wasserfläche - denn den See umgibt ein breiter, undurchdringlicher Schilfgürtel. Seit 2011 sind die Pfahlbauten am Federsee UNESCO Weltkulturerbe, der See trägt das Prädikat "Europareservat" und wurde von der Europäischen Union in ihr Schutzgebietsnetz "Natura 2000" aufgenommen.

Sony A77, 9 QF, Freihand, @50mm (75mm KB), Gestitcht mit PTGuiPro

Comments

Erstaunliche Landschaft, die ich nicht im Südwesten vermutet hätte, wenn du es als Rätsel gezeigt hättest. Sehr informativ beschrieben obendrein. LG Arno
2014/10/26 22:41 , Arno Bruckardt
Wohl bekannte Ecke, die ich aber schon lange nicht mehr besucht habe ... am vergangenen Samstag hatte ich nur ein "kleines Moor" gesehen ;-) - mal sehen, vielleicht zeig' ich's auch noch! LG Hans-Jörg
2014/10/28 23:03 , Hans-Jörg Bäuerle
Die eintönigen Schilf-"wälder" schaffen eine eigenartige, melancholische Stimmung. LG Wilfried
2014/10/30 10:43 , Wilfried Malz

Leave a comment


Werner Schelberger

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100