Orchideenstreifen   61235
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Niedrige Schwarzwurzel (Scorzonera humilis)
2 Eisenhutblättriger Hihnenfuß (Ranunculus aconitifolius)

Details

Location: Bayerischer Wald (880 m)      by: Wilfried Malz
Area: Germany      Date: 23. 5. 2014
Wenn ich einen solchen Massenbestand von Orchideen sehe, dann hüpft mir, wie man so schön sagt, das Herz vor Freude. Dass es so was überhaupt noch gibt...

Es handelt sich in diesem Bild um eine einzige Art, nämlich das Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis), eine Wiesenorchidee, die es gerne feucht mag. Das Gelände, in dem sie hier wächst, ist ausgesprochen sumpfig, da geht niemand so leicht hinein, und die Orchideen können sich ungestört entwickeln - so lange der Sumpf nicht trockengelegt wird.

Hinweis Juni 2015: Ein anderes Sumpfbiotop ebenfalls mit einem Massenbestand des Breitblättrigen Knabenkrauts, in doppelter Bildhöhe, ist zu sehen unter: http://panoramen-und-natur.de/index.php/biotop/biotop-1/162-sumpfbiotop-mit-orchideen

11 QF-Aufnahmen bei Brennweite ca. 130mm KB, 1/153-1/217 sec, f10.

Comments

Ein wunderschönes Stück Wiese! Auch durch die anderen weißen und gelben (Hahnenfuß?) Blumen farblich sehr abwechslungsreich. LG Fried
2014/06/23 11:09 , Friedemann Dittrich
Ein Bild, das in der Mini-Vorschau unscheinbar daher kommt und das aber umso mehr gewinnt, sobald man es in Groß betrachtet. Schön und detailreich. LG Arno
2014/06/23 11:56 , Arno Bruckardt
Mein Herz "hüpft" mit, ob dieser grandiosen botanischen Szenerie, Wilfried!!

Herzlichst
Hans-Jörg
2014/06/23 13:05 , Hans-Jörg Bäuerle
...es ist so wie Arno es beschreibt: In der Vorschau unscheinbar. Aber Ein Klick in die Detailansicht, der sich wirklich lohnt! Knabenkraut kenne ich zwar auch aus der Eifel, aber in so einer Dichte habe ich das noch nie gesehen.
Herzliche Grüße, Matthias.
2014/06/23 22:29 , Matthias Stoffels
Wir sind nun wirklich nicht schlecht gesegnet, aber so etwas kann der ''Orchideenspitzenreiter'' Jena nun doch nicht bieten. Ähnliches kenne ich in unseren Landen bisher nur aus dem Schloßpark von Greiz, allerdings findet man da Orchis mascula. Der Fleck ist alles ausser geheim, deshalb darf er auch hier genannt werden.
Es grüßt Wolfgang
2014/06/26 23:28 , Wolfgang Bremer
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass in diesem Schnitt durch den Bestand sicher noch nicht einmal die Hälfte der dort blühenden Orchideen erfasst ist. Es sind auch nicht jedes Jahr so viele: im Jahr 2011, als der Frühling im Bayerischen Wald noch trockener war als dieses Jahr, war höchstens ein Zehntel der diesjährigen Zahl zur Blüte gekommen. Dank und Gruß an alle Wilfried
2014/06/27 18:05 , Wilfried Malz

Leave a comment


Wilfried Malz

More panoramas

... in the top 100