Verlängerung   71950
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Garnisionskirche
2 FErnsehturm
3 Papststein
4 Gohrisch
5 Festung Königstein
6 Großer Zschirnstein
7 Pfaffenstein
8 Martin-Luther-Kirche
9 Pirna-Sonnenstein
10 Kirche Großenhainer Str.
11 Kirche Gerokstraße
12 DVB-Hochhaus Albertplatz
13 Kirche Striesen
14 Bahnhof Dresden-Neustadt
15 Dreikönigskirche
16 Staatskanzlei
17 A.R. von 4 bis 19
18 Cottaer Spitzberg
19 Finanzministerium
20 Hoher Schneeberg
21 Gasometer
22 Elbe
23 Eisnbahnbrücke + Marienbrücke
24 Augustusbrücke
25 Kunstakademie
26 Frauenkirche
27 Ständehaus
28 Hofkirche
29 Schlachthof
30 Hausmansturm
31 Christuskirche Strehlen
32 Rathausturm
33 Kreuzkirche
34 Yenidze
35 Haus der Presse
36 Stadion

Details

Location: Radebeul, Fuß des Bismarckturms      by: Arne Rönsch
Area: Germany      Date: 6. Juni 2014
Nachdem ich im Frühjahr einmal spontane Lust bekam, meine Brennweitenvarianten für kleineres Geld zu erweitern, bin ich beim unten angeführten Sigma gelandet und habe damit schon diesen oder jenen Versuch gewagt.

Alles in allem ist es für mich noch sehr ungewohnt, mit Bildstabilisator zu fotografieren - und ich habe in näherer Umgebung auch noch nicht so viele Standorte gefunden, die - zumindest für Panoramen von 500 Höhenpixeln - tatsächlich mehr als ca. 100 m Brennweite brauchen.

Bei Einzelbildern sieht das teilweise anders aus, da macht der voyeuristische 300er-Blick öfter Spaß.

Um hier dennoch mal etwas zu zeigen, habe ich gestern bei abendlichem Licht gegen 19 Uhr eine Serie von Radebeul aus versucht.
Die Sicht war natürlich nicht so gut wie bei meinem Pano #7593, aber immer noch ganz passabel.

13 HF-Bilder
220 mm
f 6.3
1/250 sec
Nikon D80
Sigma DG VR 70-300 1:4-5.6
RAW Therapee
PTGui
GIMP
IrfanView
Paint.NET

Comments

Ich möchte die Freude an dem schönen Blick mit den netten Farbtupfern am Ende nicht vermiesen aber ... das Bild steigt nach rechts an. Gut an beiden hohen Türmen (Fernsehturm links, Schornstein rechts) zu erkennen.
LGC
2014/06/08 08:38 , Christoph Seger
Christoph, da täuschst Du Dich aber gewaltig. Und Deine Begündung mit den beiden Türmen, was soll das?
Der Horizont muß hier nach rechts hin wohl oder übel ansteigen, weil die Berge zum Osterzgebirge immer höher werden. Der Hohe Schneeberg ist 723m hoch und sogar weniger weit entfernt als der Große Zschirnstein mit seinen 561m und der Kahleberg ist 905m hoch und noch näher als diese. Leider hat Arne hier nur einen so kleinen Ausschnitt, daß das Osterzgebirge gar nicht mehr drauf. Aber ich habe hier z. B. das Panorama Nr. 5729 gezeigt, bei dem die Berge zwar sehr schwach zu sehen sind, aber dort habe ich versucht, sie in die richtigen Dimensionen zu bringen. Und wenn du dann dort den Schornstein mit dem Ferhsehturm vergleichst, dann wirst Du sehen, daß die Verhältnisse so sind wie hier in Arnes Panorama.
Arne, ich werde auch noch etwas zu Deinem Panorama mit Deinem neuen Tele sagen, aber dazu brauche ich noch etwas Zeit.
2014/06/08 12:23 , Heinz Höra
Christoph, wenn ich die beiden Türme an die Monitorkante scrolle, würde ich einen (nicht sehr großen) Linksdrall zugeben. 0,3° oder so. :-)

Heinz, auf deine Meinung freue ich mich.
2014/06/08 12:41 , Arne Rönsch
@ Heinz & Arne 
Genau den Linksdrall, welchen Arne beschreibt meine ich auch.

Heinz, davon unabhängig ist das Gesamt-Ansteigen des Geländes nach rechts natürlich als richtig zu betrachten, das wurde von mir auch nie angezweifelt. Die Ausrichtung des Bildes um die "0.3 Grad" nach rechts ändert auch nicht (dramatisch) am Geländeverlauf - an der relativen Höhe der Hügelketten zueinander.

Wie bin ich überhaupt zu der Kritik gekommen: die Ausrichtung des Häusermeeres hat mir nicht ganz gepaßt, die Türme waren nur beweisend.

Warum ich überhaupt herummäkle: Ich habe ein Bild aus der Chianti in Arbeit, da ist es mir genauso gegangen: Perfekte Serie, offenbar alles im Lot. Dann sehe ich wie in einer der Ortschaften die Häuser so einen komischen Drall haben und siehe da --- mit udeuschle konnte ich klar sehen, dass der Horizont ein klein wenig verkippt war - ich hatte in der Serie die Kamera ein wenig abgesenkt - das soll ja vorkommen ...

Herzlichst Christoph
2014/06/08 13:41 , Christoph Seger
Christoph, ich hatte mir das Panorama leider noch nicht richtig ansehen können und als Du das von den zwei Türmen schriebst, hatte ich gedacht, Du meinst die Höhe der Schornsteinkrone und vom Fernsehturm meinethalben die Aussichtsplattform. Daß Du die Schiefstellung derselben gemeint hast, das war mich nicht sogleich aufgefallen. Inzwischen habe ich die "wenigen" Berge, die Arne in seinem Panorama hat - in meinem sind das sogar links noch mehr - etwas verglichen und da wird das, was Du festgestellt hast, auch z. B. dadurch bestätigt, daß der Borsberg, der hinter dem Fernsehturm zu sehen ist, hier genau so hoch erscheint wie der Große Zschirnstein. Letzterer muß aber niedriger erscheinen (0,25° gegenüber 0,33°). UDeuschle kann man hier nur als grobe Orientierung nehmen, wegen des weitmaschigen SRTM-Netzes, das aber durch den miterfaßten Baumwuchs teilweise kompensiert wird. Bei UDeuschle ist außerdem die Höhe des Borsberges, der 361 m hoch ist, mit 350 m falsch angegeben
2014/06/08 16:26 , Heinz Höra
Arne, daß Du nur einen so kleinen Teil der Aussicht, die man vom Fuße des Bismarckturmes hat, in Deinem Panorama zeigst, verwundert mich etwas. Was in der Breite drin ist, habe ich ja mit meinem Panorama Nr. 11383 gezeigt. Dieses hatte ich mit einem Teleobjektiv gemacht, das mit Deinem neuen Objektiv vergleichbar ist. Allerdings hatte ich nur Brennweite 70mm, dafür aber Breitformataufnahmen. Wenn ich das mit der von Dir wiedergegebenen Höhe vergleiche, dann denke ich, daß Du da die Hälfte weggelassen hast. Das ergibt natürlich eine respektable Vergrößerung - für die Berge der Sächsischen Schweiz und die Türme des Dresdner Stadtzentrums, letztere sind aber durch die Ballons etwas verunziert..
2014/06/10 19:57 , Heinz Höra
Mir gefällt ja diese Ansicht und insbesondere der Abschluss mit den Ballonen vor der Dresdner Innenstadt sehr gut. Was mich etwas wundert ist die mangelnde Schärfe trotz der von Dir angegebenen einschlägigen Werkzeuge. Nach meinen ersten Gehversuchen in der 300mm Tele Disziplin bin ich überzeugt, daß Schärfe bei 500Px nichts mit der Qualität der Optik, sondern fast ausschliesslich mit der Bearbeitung zu tun hat. Gibt das Material da noch mehr her? VG Martin
2014/06/10 21:18 , Martin Kraus

Leave a comment


Arne Rönsch

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100