Highlights of Himalaya   93089
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Gurja Hinal 7193 m
2 Dhaulagiri IV 7661 m
3 Dhaulagiri V 7618 m
4 Dhaulagiri II 7751 m
5 Dhaulagir I 8167 m
6 Tukuche Peak 6920 m
7 Dhampus-Pass 5260 m
8 Dhampus Peak 6012 m

Details

Aufnahmestandort: Poon Hill (3210 m)      Fotografiert von: Dietrich Kunze
Gebiet: Nepal      Datum: 04.11.2013
Sunrise on Poon Hill - marvellous sight to the Dhaulagiri-group.
This place is one highlight within Annapurna-Circuit; Poon Hill is a view-point around 340 m above Ghorepani. It can be easily visited by a 45-minutes-walk at night to be up there in time for sunrise.

8 photographs upright format, focus 109 mm
Canon EOS 40D

Kommentare

Eine wunderbare Stimmung mit Blick auf den siebthöchsten Berg der Erde!! Super Panorama, das mich als begeisterter Leser der Besteigungsgeschichten der 8000er fasziniert. LG Hans-Jörg

...

Interessant ist, dass der Dhaulagiri zwar als erster 8000er entdeckt und vermessen worden ist, aber erst im Jahr 1960 als zweitletzter 8000er von einer internationalen Expedition, der auch der legendäre Kurt Diemberger angehörte, erstbestiegen wurde. Die Erstbesteigungsgeschichte ist spannend, denn die Expedition setzte seinerzeit erst- und einmalig ein Kleinflugzeug namens "YETI" ein ...

Hier ein Link zum interessanten Buchauszug anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Dhaulagiri-Besteigung, für alle die sich mit der Geschichte dieses Bergs beschäftigen möchten:

http://www.eiselinsport.ch/tourenkurse/rueckblick-50-jahre-dhaulagiri-lesen-sie-mehr.html
12.11.2013 11:48 , Hans-Jörg Bäuerle
@ Hans-Jörg
Dabei wollten Herzog, Lachenal & Co. bei ihrer Expedition 1950 eigentlich den Dhaulagiri besteigen. Aufgrund sehr schlechten Kartenmaterials glaubten sie, über den Anstieg von Marpha direkt zum Fuss des Gipfelaufbaus zu kommen. Auf dieser Route jedoch kamen sie erstmal zum Dhampus-Pass, sahen das Hidden Valley, den French Col und immer noch weit dahinter erst den Dhaulagiri. So wurde dann stattdessen die Annapurna erstbestiegen.
12.11.2013 12:17 , Dietrich Kunze
Trotz leichter Schwächen im Himmel ein astreines Panorama. Das sind mal gscheite Berge dort... und die 3000-er werden noch als "Hügel" tituliert...

lG,
Jörg E.
12.11.2013 12:21 , Jörg Engelhardt
Großartig und nett wie die Zufälle so spielen ... ich arbeite gerade an alten Bildern aus Darjeeling. Da sind auch so weiße Berge drauf :-)
12.11.2013 12:23 , Christoph Seger
@Jörg E.
;-) ... für die 3000er könnten wir ja mal unsere "Mittelgebirgsdelegation" - inzwischen einschließlich mir - ins Himalaya schicken, allerdings gibt's dort keine Aussichtstürme :-))

@Dietrich
Ja die Besteigungsgeschichte von der Annapurna ist ebenso imposant und lesenswert, danke nochmals für das Erinnern an die Verbindung zum Dhaulagiri ... und ich bin gespannt auf weitere Reiseeindrücke von Dir, vielleicht kannst Du Deine Panoramen dann noch ein wenig mit Text füllen ... zumindest mich interessiert das immer!!

@Christoph
Freue mich schon auf den TEE, hope it's a "first flush" :-)
12.11.2013 12:27 , Hans-Jörg Bäuerle
@ Jörg
Bei uns daheim kommt nix anderes als Darjeeling in die Teekanne.
15.11.2013 16:30 , Dietrich Kunze
Tolles Pano !
Wegen Tee. Wir geben zuhause oft noch ein wenig Wasser bei :-D.
15.11.2013 17:39 , Hans-Jürgen Bayer
... Tee ... 
... und ich nehme sogar HEISZES (!!) Wasser !!
15.11.2013 23:37 , Christoph Seger
@ Hans-Jürgen + Christoph
Danke für die Tips, vielleicht war der Tee deshalb bis jetzt immer so trocken ...
16.11.2013 08:23 , Dietrich Kunze

Kommentar schreiben


Dietrich Kunze

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100