Symmetriebetrachtungen   111679
previous panorama
next panorama
 

Labels

Details

Location: Koblenz / Kurfürstliches Schloss - Nördlicher Zirkularbogen (75 m)      by: Matthias Stoffels
Area: Germany      Date: 30.09.2013
Die Stadt Koblenz ist durch die Bundesgartenschau tatsächlich wesentlich aufgewertet worden.
Einer der Austragungsflächen der BUGA war das Kurfürstliche Schloss (die wohl bedeutendste Schlossanlage am Mittelrhein), bei dem man einen Teil des Geländes streng nach historisch Lenné'schem Vorbild umgestaltet hat.
Vor dem nördlichen Zirkularbogen wurde zusätzlich eine Wasserfläche neu geschaffen, in der sich das Gebäude nahezu perfekt spiegelt.

Technische Details: 7 QF-Aufnahmen (Freihand) mit PENTAX X-5 (Brennweite 4.9 mm (27 mm), F10, 1/500 s, ISO 200), Stitching mit Hugin-2013-rc2, weiterer Workflow mit Gimp 2.8.x (zur Verbesserung der Schärfe)

Comments

Beeindruckende Arbeit die Du hier ablieferst!!

Schade nur, dass Du nicht vorab den Hof gefegt hast, die Laubblätter stören ein wenig die Symmetrie ;-) ... hoffe Du verstehst den Spass, Matthias - lG Hans-Jörg
2013/10/13 00:11 , Hans-Jörg Bäuerle
@Hans-Jörg
... den Besen musste ich zu Hause lassen. Sonst hätte ich wohl ein paar wichtige manuelle Kontrollpunkte verloren.
2013/10/13 00:23 , Matthias Stoffels
Offenbar keine ganz einfache Aufgabe für deinen Stitcher - besonders auf Höhe des 9. Fensters von rechts sieht man, wie hart um das Pano gekämpft werden musste.

Das Gebäude jedenfalls sieht sehr gut aus und wird hier mit Schatten, Himmel und Wasser auch schön eingerahmt.
2013/10/13 11:27 , Arne Rönsch
Das ist dir wirklich sehr gut gelungen. Normalerweise würde ich eine gebogene Linie hier erwarten. Was für eine Projektion hast du benutzt, dass das hier nicht so ist? LG Arno
2013/10/13 12:23 , Arno Bruckardt
Wunderbar, an so etwas habe ich bis jetzt noch nicht gewagt ;-)
2013/10/13 12:26 , Markus Schwendimann
@Arno
Der Standpunkt fast im Mittelpunkt des Bogens hat hier entscheidend dazu beigetragen. Als Projektion habe ich in Hugin 'Architekonisch' gewählt. Eine zylindrische Projektion liefert prinzipiell ähnliche Ergebnisse.
Zudem habe ich hier zahlreiche vertikale Linien setzen müssen und letztendlich vor dem Stitchen noch das Dach geringfügig gerade gebogen. Arne hat schon recht mit der Vermutung, dass das Stitchen eine Herausforderung mit Hugin ist und es ein langer Weg bis zu diesem Panorama war.
Bei der Gesamtansicht des Kurfürstlichen Schlosses ist mir dies bisher noch nicht so gelungen.
Ich werde aber demnächst wohl noch einmal versuchen, dass komplette frühklassizistische Ensemble aus einer anderen Perspektive zu fotografieren.
2013/10/13 12:36 , Matthias Stoffels
I like very, very much.
2013/10/13 14:29 , Giuseppe Marzulli
Das sieht eigentlich mehr aus wie ein Neubaublock. Unter einem Kurfürstlichen Schloß stelle ich mir etwas anderes vor.
Nachdem ich mich erst sehr über die Aussage, daß mit zylindrischer Projektion das Ergebnis auch so aussehen würde, gewundert hatte und offenbar die Bezeichnung "Zirkularbogen" nicht weiter beachtet hatte, kam die Erkenntnis, was das hier sein soll, als ich mir in Google Maps den Standort angeschaut habe. Aus dem Bild ist das nun wirklich nicht zu ersehen, daß das ein halbrundes Gebäude ist.
Insofern ist das für mich ein interessanter Sonderfall eines Panoramas bezüglich des Einflußes der Projektion. Die Fälle, mit denen wir es aber immer wieder zu tun haben, sehen ja so aus, wie ich es mal in meiner Nr. 7560 versucht habe zu zeigen.
Beim Stitchen Deines Panoramas dürfte es eigentlich keine Probleme geben. Wenn doch welche aufgetreten sind, dann wohl deshalb, weil Du nicht genau im Mittelpunkt standest und versucht hast, das Ganze geradlinig zu machen.
Was die Spiegelung betrifft, die ist offenbar so perfekt, daß man sie gar nicht bemerkt. Aber selbst das macht das Bild dieses banalen Gebäudes irgendwie interessanter. Trotzdem lasse ich mich zu der hier üblichen Bewertung hinreißen.
2013/10/14 23:13 , Heinz Höra
Lieber Heinz,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Das Kurfürstliche Schloss in Koblenz ist insgesamt etwas schlichter gehalten (eben frühklassizistisch) und kann natürlich nicht mit dem pompösen Barock-Stil des Neuen Palais im Park Sanssouci mithalten. Du hast das Neue Palais übrigens wunderbar mit Deinem Panorama eingefangen und die Problematik bei der Wahl der Projektion schön dargestellt.
Das komplette Kurfürstliche Schloss in Koblenz habe ich bisher noch nicht ohne tonnenförmige Verzeichnung als Panorama erstellen können. Die beiden Zirkularbögen auf der Süd- und Nordseite des Schlosses sind schon sehr ausladend, so dass man mit dem Panorama mindestens einen Blickwinkel von 160° abdecken muss. Da kann man leider keine Rectilinear-Projektion mehr einsetzen.
Entfernt man sich weiter vom Schloss um den Winkel zu verkleinern und arbeitet mit mehr Tele werden die Leuchten auf dem Vorplatz zu einem großen Problem, die dann den Bildeindruck sehr stören.
Ich konnte das perspektivische Problem leider noch nicht lösen (für ein paar gute Tipps wäre ich sehr dankbar) und habe daher bisher hier nur den Zirkularbogen präsentiert, weil ich die Spiegelung auf der Wasserfläche sehr eindrücklich fand.

Herzliche Grüße, Matthias.
2013/10/14 23:59 , Matthias Stoffels
Heinz, dass du dieses Gebäude nicht schön findest, ist dein gutes Recht, aber ich möchte zumindest widersprechen: Es ist in meinen Augen keineswegs banal, sondern in Proportion und Linie höchst prachtvoll.
2013/10/15 02:31 , Arne Rönsch
Arne, ich meinte vor allem die Fassade und so wie es hier als gerade erscheinendes Gebäude dargeboten wird. Es erinnert mich z. B. an den Barkhausen-Bau der TU Dresden. Der fällt mir gerade ein, weil ich dort vor vielen Jahren studiert hatte und ihn vor kurzem besucht habe - und den Du ja schnell mal besuchen kannst, um einen Vergleich anzustellen.
2013/10/15 23:18 , Heinz Höra

Leave a comment


Matthias Stoffels

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100