Vom Weifberg   152678
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Hochstein
2 Pirsken (Hrazeny)
3 Plissenberg
4 Wolfsberg
5 Tafelfichte (Smrk)
6 Jonsberg
7 Weberberg
8 Lausche
9 Finkenkoppe
10 Tannenberg (Jedlova)
11 Friedrichsberg (Bourny)
12 Hirschenstein
13 Plissenberg
14 Kleiner Schöber (Maly Stozec)
15 Großer Eibenberg
16 Iricht (Spravedlnost)
17 Großer Buchberg (Velky Buk)
18 Aschberg
19 Hackelsberg
20 Kleiner Buchberg (Maly Buk)
21 Schindelhengst
22 Großer Himpelsberg
23 Großer Ahrenberg
24 Breitenstein
25 Kleiner Ahrensberg
26 Kaltenberg (Studenec)
27 Wespenberg
28 Himmertsberg
29 Rudolfstein
30 Kamnitzer Schlossberg
31 Golischt
32 Hofberg
33 Ronberg (Ronov)
34 Freudenberg
35 Hüttenberg
36 Eulenhübel
37 Giltschberg (Sedlo)
38 Rosenberg
39 Hinterhermsdorf
40 Donnerberg
41 Zinkenstein (Bukova Hora)
42 Poppenberg
43 Raumberg
44 Wostrey (Vysoky Ostry)
45 Kletschen / Kleiner Milleschauer (Kletecna)
46 Milleschauer (Milesovka)
47 Thorwalder Wände
48 Hoher Schneeberg
49 Nollendorfer Höhe
50 (Großer Zschirnstein)
51 Großer Winterberg
52 Großer Teichstein
53 Sattelberg (Spicak)
54 Kahleberg
55 Geising
56 Kleiner Winterberg
57 Tellkoppe
58 Papststein
59 Schrammsteine
60 Gohrisch
61 Affensteine
62 Kleinhennersdorfer Stein
63 Falkenstein
64 Luchberg
65 Königstein
66 Rathmannsdorf
67 Wilisch
68 Lilienstein
69 Quohrener Kipse
70 Kleiner Bärenstein
71 Großer Bärenstein
72 Waitzdorfer Höhe
73 Gickelsberg
74 Saupsdorf
75 Borsberg
76 Hochbuschkuppe
77 Hohburgersdorfer Rundblick
78 Triebenberg
79 Wachberg
80 Tanzplan

Details

Location: Weifberg (510 m)      by: Arne Rönsch
Area: Germany      Date: 27. August 2012
Die Höhenangabe von 510 Meter beim Standort ist geschätzt: Der Weifberg ist 478 Meter hoch, aber auf ihm steht ein wundervoller knapp 37 Meter hoher Turm, dessen Plattform sich bei ca. 32 m Höhe befinden könnte.

Den Weifberg würde man intuitiv der Sächsischen Schweiz zuordnen, weil er gerade noch auf deutschem Boden bei Hinterhermsdorf liegt. Genaugenommen hat er aber mit Sandstein schon nichts mehr zu tun und gehört zum Lausitzer Bergland.

44 HF-Bilder
Nikon D80
Nikkor 18-135
70 mm
f 10
1/500 sec
ISO 200
RAW Therapee
PTGui
Paint.NET
Irfan View
udeuschle.de

Comments

Der Weifbergturm war am 20.7. nach Carolafelsen und Winterberg mein letztes Ziel. Ich hatte überlegt, davon mein Pano einzustellen, kann ich mir jetzt sparen. Du hast hier zumindest nach Süden und Westen deutlich bessere Sicht und auch schöneren Himmel. Zum Riesengebirge war es ähnlich, mit dem Fernglas habe ich schwach die Kesselkoppe gesehen und auch die Antennenspitze vom Jeschken. Da der Turm immer frei zugänglich ist, würde es sich bestimmt lohnen, früh kurz vor Sonnenaufgang in diese Richtung einen Versuch zu machen.
Im direkten Vergleich mit Deinem Tanzplanpano mit ähnlichem Rundblick ist dieses hier deutlich schärfer und durch die größere Brennweite detailreicher.
LG Fried
2012/08/28 15:01 , Friedemann Dittrich
Arne,
Dein Pano macht Spaß, kurzgesagt :)

LG & behüt Dich Gott,

Christian
2012/08/28 22:01 , Christian Hönig
Ich finde es schön, dass Du nach einer längeren "künstlerischen" Pause wieder öfters etwas zeigst! Dieses Pano ist wieder ganz hervorragend in Technik und Informationsgehalt! Klasse!!
LG Jörg
2012/08/28 22:12 , Jörg Nitz
Nach meinem Dafürhalten ein perfektes Landschaftspanorama: Hochinteressant und man kann mit wachsender Begeisterung hin- und herscrollen. Ein attraktiver Aussichtspunkt, den ich mir merke.
2012/08/28 22:29 , Jörg Braukmann
Friedemann,
ich hab mir dein Pano vom Carolafelsen noch mal angeschaut - ich glaube, so verschieden waren die Sichtweiten an unseren beiden Besuchstagen gar nicht.

Für das Lob danke ich dir und allen anderen. Gerade im Vergleich zum technisch mieseren Tanzplan-Pano sieht man recht schnell, woran es liegt: Ich habe erst jetzt begonnen, Irfan View die Schlussarbeit machen zu lassen.

Dass das zu einem Zeitpunkt geschieht, an dem andere, bessere Fotografen wie Heinz sich schon wieder von diesem Programm abgewendet haben, zeigt schön, wie ich in technischen Dingen der Entwicklung hinterherhinke.

Dennoch glaube ich, dass ich mein Niveau durch die recht neue Stapelverarbeitung bei der RAW-Entwicklung mit dem kostenlosen "RAW Therapee" und die Benutzung von "Irfan View" beim Schärfen und Skalieren erstmal steigern können sollte.
("Keine Kunst", könnten die guten Bildbearbeiter jetzt sagen.)
Dazwischen liegt immer noch der Paint.NET-Arbeitsschritt. Mal sehen, ob ich mich dort irgendwann mal an GIMP versuche. Auf dem Rechner ist es schon, aber beschäftigt habe ich mich damit noch nicht ernsthaft.
2012/08/29 16:11 , Arne Rönsch
"Gute Schule" 
...mit allen positiven Attributen.
Lebendiges Mittelgebirge!
Gruss Walter
2012/08/30 08:40 , Walter Schmidt
Arne, ich benutze auch Irfan View zum skalieren und schärfen, hat bisher immer funktioniert. Habe aber ganz andere technische Probleme. Meine Stitchingsoftware Panoramamaker 5 steigt spätestens bei 26 Bildern aus, oft auch eher. So hat sich bei mir einiges Material angesammelt, was ich nicht verarbeiten kann. Wollte mit Hugin probieren, funktioniert nicht , kommt immer Fehlermeldung "Projekt fehlgeschlagen". Jetzt überlege ich, ob ich Panoramastudio oder PTGui oder sonstwas kaufen soll. Wichtig wäre für mich als Anfänger ein Programm, das automatisch schon gute Ergebnisse erzielt und bei Bedarf mit einfacher Bedienung schiefe Bilder drehen und den Horizont gerade rücken kann. Weil ich gerne größere Brennweiten verwende, sollten auch mal 50 Bilder möglich sein. Ich würde mich über einen Rat von Dir oder anderen aus der Community sehr freuen. LG Fried
2012/09/01 16:20 , Friedemann Dittrich
@Friedemann - wenn Du Geld in die Hand nehmen willst, kann ich auch für Autopano Pro (www.kolor.com) werben. Das ist über eine schöne Oberfläche zu bedienen, auf modernen Multicore-CPUs enorm performant, und bietet volle Kontrolle über Kontrollpunkte, Horizont etc. Schiefe Bilder werden automatisch richtig transformiert. Bisher hatte ich noch nie Probleme mit vielen Einzelbildern, Kolor wirbt mit Gigapixel Panos mit Hunderten und mehr Bildern. Hier auf a-p und p-p erstaunlicherweise wenig populär. Man kann wohl eine Demoversion ausprobieren. VG Martin

PS: Das wunderbare Pano hier hatte ich bereits kommentarlos besternt. Jetzt bietet sich die Gelegenheit, es noch mal explizit zu loben.
2012/09/01 16:31 , Martin Kraus
Friedemann,
wenn man wie du so viel Lust auf detaillierte Mittelgebirgspanoramen hat und so viel Zeit und Freude in die Wanderungen steckt, dann ist das Geld für ein besseres Stitching-Programm auf jeden Fall gut angelegt.

Als ich vor vier Jahren mit diesem Hobby anfing, habe ich nur Geld für die Kamera selbst und eben PTGui ausgegeben. Dabei ist es bis heute auch geblieben, alle anderen Hilfsprogramme sind Freeware.

Dass ich mich für PTGui entschieden habe, lag vor allem an alpen-panoramen.de. Dort haben viele gute Fotografen (Heinz an erster Stelle) mit diesem Programm gearbeitet, also konnte ich kaum falsch liegen.

Ich bin damit nach wie vor zufrieden, aber es ist auch gut möglich, dass es ernsthaft in Betracht zu ziehende Alternativen gibt. Vielleicht kann dir Jörg Nitz mehr dazu sagen, weil er wohl schon mit mehreren Programmen gearbeitet hat.
2012/09/02 12:45 , Arne Rönsch
@Martin und Arne, vielen Dank. Ich habe mir von beiden Programmen die Hersteller-Videos für die Bedienung angesehen, machen beide einen guten Eindruck. Werde mir die Demoversionen mal runterladen, ebenso von Panoramastudio. Man müßte eben viel mehr Zeit haben. Und wer die Wahl hat, hat die Qual... LG Fried
2012/09/02 21:49 , Friedemann Dittrich
Hallo Fried, ich sehe gerade, dass ich auch angesprochen wurde. Ich arbeite mit PanoramaStudio und Hugin. Schon sehr oft habe ich davon berichtet, wo ich bei diesen jeweils die Vorteile sehe. Da Du mit Hugin schon arbeitest, will ich kurz auf die Vor- und Nachteile von PanoramaStudio eingehen. Dieses Programm war mein allererstes, mit dem ich auch heute noch größtenteils arbeite:
+ stitcht die unmöglichsten Parallaxeverschiebungen sauber zusammen.
+ sehr einfache Bedienung
+ erlaubt schon in der Vorschau manuelle Korrekturen, insbesondere das Zusammenschieben von Bildern ohne Kontrollpunkte setzen zu müssen!
- um einen geraden Horizont zu erhalten, muss man die Einzelbilder gerade ausrichten
0 Vignettierungen und Übergänge wurden bisher nicht besonders gut verarbeitet. Ich bin aber der Meinung, dass die neueste Version deutlich besser ist. Mein letztes Sonnenuntergangspano hätte ich normalerweise mit Hugin stitchen müssen, da gerade bei hellem Hintergrund die Übergänge deutlich erkennbar waren. Ich vermute daher, dass die neue Version dahin gehend verbessert wurde.
LG Jörg
2012/09/02 22:10 , Jörg Nitz
Ein Traum Arne!

Gut dass du dich entschieden hast deine Karriere im panoramisieren fortzusetzen! Den Blick vom Weifberg finde ich nicht ganz so umwerfend wie den vom Tanzplan aber nichtsdestotrotz ergibt sich eine stimmige Aussicht! Technisch liegen für mich Welten zwischen den Bildern, ganz ehrlich!!!

Wie ist eigentlich der Ausblick vom Unger Arne? Kennst du dich da aus??

LG Seb
2012/09/03 18:50 , Sebastian Becher
@Jörg, vielen Dank für Deine umfangreichen Anmerkungen zu PanoramaStudio.

@Sebastian, der Ungerturm ist schon lange wegen Baufälligkeit gesperrt, die aktuelle Situation ist mir aber nicht bekannt.
LG Fried
2012/09/03 19:04 , Friedemann Dittrich
Ich glaube, ich habe im November 2011 das letzte Mal am Unger angerufen - da war der Turm noch zu.
2012/09/03 19:54 , Arne Rönsch
Mit Deiner neuen Schärfungstechnik hast Du ein excellentes Bild der Aussicht vom Weifberg geschaffen. Arne, ich habe neulich nur deshalb etwas zu IrfanView gesagt, weil bei einem sehr langen Panorama beim Herunterskalieren mit gleichzeitigem Schärfen am rechten Ende das Bild verändert wurde. Damit mir das nicht noch mal passiert, benutze ich es nicht mehr. Aber vorher war ich ganz zufrieden, was man da auf einen Rutsch erreichen konnte.
2012/09/05 19:05 , Heinz Höra

Leave a comment


Arne Rönsch

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100