Der Gleesberg in Bad Schlema   42439
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Zwickau
2 Halde 309
3 Pfaffenberg - 481 m
4 Biedenkopf Blick
5 Kurpark
6 Golfplatz Schlema - ehemals Hammerberghalde
7 Totenstein - 483 m
8 Schacht 371 Hartenstein
9 Halde 371
10 Niederschlema
11 Dürre Henne
12 Katzenstein - 627 m
13 Gewerbegebiet Alberoda
14 Halde 366 Alberoda
15 Lößnitz
16 Brünlasberg
17 Buchberg
18 Sendemast Geyer - 749 m
19 Helios Klinikum Aue
20 Bernsbach
21 Steinbruch
22 Spiegelwald - 748 m
23 Beierfeld
24 Scheibenberg - 807 m
25 Bärenstein - 897 m
26 Oberbecken Markersbach - 849 m
27 Eichert
28 Fichtelberg - 1.214 m
29 Klinovec (Keilberg) - 1.244 m
30 Bozidarský Spicák (Gottesgaber Spitzberg) - 1.115 m
31 Morgenleithe - 812 m

Details

Aufnahmestandort: Gleesberg (593 m)      Fotografiert von: Sebastian Becher
Gebiet: Germany      Datum: 26.05.2012
Der Gleesberg zwischen Schneeberg/Neustädtel und Bad Schlema trägt seit 1898 einen Aussichtsturm. Benannt nach dem Gründer des Erzgebirgszweigvereins Dr. Ernst Köhler, pilgerten schon 1925 viele Gäste des Kurbades auf diesen tollen Aussichtspunkt.. In den letzten Jahren allerdings schlief das Türmlein zwischen den hohen Bäumen langsam ein.. Doch die erneute Ernennung Schlemas zum "Bad" und das deutliche Ausschneiden der Bäume rundherum lassen seit 2005 die Besucherzahlen wieder steigen. Der graue Berg im linken Teil ist die letzte zu sanierende Halde der Wismut und wahrscheinlich Ende nächstenJahres abgeschlossen und wird eine Erweiterung des Golfplatzes darstellen.

Ich weiß das Bild ist kein Galeriebild, doch ich wollte es trotzdem zeigen, weil meine absolut direkte Heimat mit den Orten Lößnitz und Schlema zu sehen ist. Desweiteren weil ich das Pano von drei verschiedenen Standorten des Turmes hinter Glasscheiben aufgenommen habe. PTGui hatte einige Probleme damit, weil das Programm immer sehr genaue AUfnahmen brauch, aber Panoramastudios strickte den Kauderwelsch dann zusammen..

Ich versuche euch in nächster weniger mit Erzgebirgs-Tapeten zu verjagen..

Pano besteht aus: 25HF Aufnahmen mit Canon EOS60D und EF24-105L@70mm, ISO100, f8, 1/320sek

Kommentare

Alle Achtung, wenn Du das durch Glasscheiben aufgenommen hast! Wie hast Du dann eigentlich die Reflexionen vermieden? LG Wilfried
19.06.2012 17:39 , Wilfried Malz
Ein toller Ausblick! Die Präsentation ist tadellos und das trotz des Glases. Vergleichbares habe ich noch nicht geschafft. Ich traf aber auch auf verglasten Aussichttürmen noch nie auf wiklich saubere Scheiben und führe normalerweise keine wirkungsvollen Putzmittel mit. Auf dem Schneekopf im Thüringer Wald bot ich schon einmal an, die Fenster zu putzen, wenn ich sie aufmachen dütfte. Man ließ sich aber leider nicht darauf ein.
19.06.2012 21:04 , Jörg Braukmann
Mich kannst Du natürlich mit Bildern aus der Heimat nicht "verjagen" und mir fällt hier wieder mal wie so oft auf, das Sie für uns "Fotobesessene" die Ausichtstürme höher bauen müßten, denn den Bäumen wollen wir ja auf keinen Fall zu Leibe rückenn. Bei dem Namen Schlema fällt mir die gegenwärtige Radondiskussion ein... Herzliche Grüße Velten
26.06.2012 09:40 , Velten Feurich
Von Glasscheiben keine Spur und auch ansonsten eine feine Präsentation Deiner Heimat.
LG Jörg
02.07.2012 21:40 , Jörg Nitz

Kommentar schreiben


Sebastian Becher

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100