Gelbes Steinkraut auf Burg Kostial   63681
previous panorama
next panorama
 
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Hazmburk (Hasenburg) - 418 m
2 Trebenice (Trebnitz)
3 Kololec
4 Oblík (Hoblik) - 509 m
5 Raná (Rannayer Berg) - 457 m
6 Vrsetin - 469 m
7 Milá (Millaier Berg) - 510 m
8 Líska - 543 m
9 Tepla
10 Hradistany - 752 m
11 Vlatislav
12 Hora - 688 m
13 Skalka (Skalken)
14 Parez - 736 m
15 Kloc - 674 m
16 Pramenác (Bornhauberg) - 909 m
17 Milesovka (Milleschauer) - 839 m
18 Ostrý (Milleschauer Wostrey) - 553 m
19 Sutom (Suttom)
20 Holý vrch (Kahler Berg) - 458 m
21 Sutomský vrch (Suttomer Berg) - 508 m
22 Na Vyhlídce - 791 m
23 Kletecná - 706 m
24 Decínský Snezník (Hoher Schneeberg) - 723 m
25 Visoký Ostrý (Hohe Wostrey) - 587 m
26 Deblík - 459 m
27 Lovos (Lobusch) - 570 m
28 Varhost (Aarhorst) - 639 m
29 Labe (Elbe)
30 Sedlo (Geltsschberg) - 740m
31 Radobyl (Radebeule) - 399 m
32 Ronov - 552 m
33 Vlhost - 613 m
34 Velký Bezdez (Bösig) - 604 m
35 Rip (Georgsberg) - 458 m

Details

Location: Kostial (481 m)      by: Sebastian Becher
Area: Czech Republic      Date: 18.05.2012
Am südlichen Rand des Böhmischen Mittelgebirges ragt weithin sichtbar der Berg Kostial(Kost'álov) empor. Mit der verfallenen Burgruine auf dem frei stehenden Basaltkegel ist Kostial relativ typisch für die das Böhmische Mittelgebirge. Herrlich ist hier der Rundblick auf die Spitzen des B.Mittelgebirges, den Erzgebirgskamm sowie das weite böhmische Becken.

Erbaut wurde die Burg wahrscheinlich im 14. Jahrhundert und gehört zu den Donjon - Burgen. Das bedeutet dass sie im wesentlichen aus einem einzigen rechteckigen Turm bestand, der gleichzeitig Wehr,- und Wohnfunktion hat. Bereits im 17 Jh verfiel sie zusehends, ehe im Jahre 1836 die gesamte Westfront der Burg einstürzte.

Ich befinde mich beim Aufnahmestandpunkt am höchsten Punkt des Mauerrestes. Diesen erreichte ich ziemlich ausgesetzt, wegen des relativ losen Gesteins sehr kribbelig (keine Angst die Steine sind alle noch an ihrem Ort..), um möglichst den ganzen 360° Rundblick, für spätere Premieren des Böhmischen Mittelgebirges auf einer anderen bekannten Bergseite zu ermöglichen.. Leider machten die aufziehenden Schleierwolken schon bald ernst, wodurch mir später ein gutes Panorama vom Varhost entging..

Beschriften werde ich wieder, sofern möglich in der offiziellen Landessprache des Ortes zu Beginn unddem alten Zweitnamen in Klammern..

Comments

Gefällt mir gut...
2012/05/29 17:32 , Udo Schmidt
Das Erklettern gefährlichen Gemäuers für ein gutes Pano scheint hier gebräuchlicher zu werden. Du hättest natürlich noch mal absteigen sollen, um den Rucksack aus dem Bild zu legen :-) Super Ergebnis! VG Martin
2012/05/29 19:44 , Martin Kraus
Unglaublich: Vor ein paar Jahren war das Böhmische Mittelgebirge noch ein weißer Fleck auf pp.net - jetzt ist es besser abgedeckt als manches wichtige deutsche Mittelgebirge.

Auch dieses Bild gefällt mir sehr gut - besonders durch die Einbeziehung des Vordergrundes.

Dass sich der Varhost auch dir verweiger hat, Seb, erhöht die Spannung auf das erste gute Pano von dort. Ich persönlich glaube, dass man dort bei guter Sicht mal früh mit Sonne aus dem Osten erscheinen sollte.
2012/05/29 19:56 , Arne Rönsch
Klasse Bildkomposition bei zu würdigender Kletterleistung...

lG,
Jörg E.
2012/05/29 19:58 , Jörg Engelhardt
Tolle, instruktive Landschaftsübersicht. Ich wäre die Ruine auch hinaufgeklettert. Sie gibt einen idealen Vordergrund ab und scheint den Blick in die Landschaft weniger zu versperren als Burg Bramberg auf meinem aktuellen Panorama. Welche andere Bergseite für außeralpine 360°-Panoramen meinst du in deiner Einleitung?
2012/05/30 21:21 , Jörg Braukmann
Sehr schön ,Seb,LG Thomas
2012/06/01 10:40 , Thomas Janeck

Leave a comment


Sebastian Becher

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100