Top of Denmark   (4,0 based on 20 ratings)    viewed: 1677x
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Samsø, 44 km
2 Horsens Fjord
3 Troldemose Bakke 110 m, 29 km
4 Horsens
5 E 45
6 Møllehøj 170,86 m
7 Bavnehøj 133 m
8 Yding Skovhøj 170,77 m
9 Ejer
10 Skanderborg
11 Skanderborg Sø

Details

Location: Ejer Bavnehøj (183 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Denmark      Date: 1. August 2015
Der Titel lässt sicher so manchen an die Nordspitze Dänemarks bei Skagen denken. Gemeint ist aber die höchste Erhebung des Königreichs, wobei die Berge auf den Färöer Inseln oder Grönland nicht mitzählen. Mit der Bestimmung ihres höchsten Berges haben es die Dänen nicht leicht. Noch in den 1920er Jahren galt der Ejer Bavnehøj als höchster Punkt des Landes. Deshalb baute man genau hier nach dem Ersten Weltkrieg ein 12,5 m hohes Denkmal, das an die Wiedervereinigung Nordschleswigs bzw. Süderjütlands mit Dänemark erinnern soll. Es kann bestiegen werden. Das Eintrittsgeld bezahlt man im Kiosk neben dem Denkmal. Wir hatten noch keine Kronen, aber wie fast überall in Dänemark ist EC-Kartenzahlung möglich. Die Aufnahmen zu diesem Panorama entstanden auf der großen, offenen Aussichtsplattform oben auf dem Denkmal. Vor Ort und auch im Bild erscheint der Yding Skovhøj 3 km weiter nordwestlich höher. In erster Linie liegt dies wohl am Baumbestand. Genauere Messungen ergaben aber, dass dieser Berg tatsächlich höher ist: ohne Grabhügel 170,77 m ü.d.M, mit Grabhügel 172,54 m. 200 m westlich des Ejer Bavnehøj befindet sich außerdem noch der Møllehøj. Mit 170,86 m gilt er heute als höchste natürliche Erhebung Dänemarks, wenn also von Menschen geschaffene Erdhügel nicht mitzählen. Der Ejer Bavnehøj liegt mit 170,35 m nun auf Platz 3, sofern man das Denkmal nicht einbezieht.

Der Ejer Bavnehøj liegt nahe der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung durch Jütland und ist an der Autobahn ausgeschildert. Von der Ausfahrt sind es mit dem Auto nur etwa 10 Minuten bis zum Denkmal mit Parkplatz und kleinem Kiosk. Überlaufen war es dort nicht. Ich hatte mir den Ejer Bavnehøj als Station auf dem Hin- oder Rückweg zu bzw. von unserem Urlaubsort ausgesucht, falls das Wetter mitspielt. Dass es tatsächlich an einem dieser beiden Tag gut genug sein würde, hatte ich gar nicht erwartet.

35 HF-Freihandaufnahen mit meiner G15 bei 65 mm KB. Das Beschriften gestaltet sich als schwierig. Es gibt wenige markante Punkte, udeuschle kann bezüglich der Namen nur auf wenige Datensätze zugreifen und ich verfüge auch nur über eine sehr grobe Straßenkarte der Region. Die dänischen Sonderzeichen werden in der Übersicht nicht richtig angezeigt, bei den Markern und den Deteils/Legende schon.

Comments

Wieder mal ein interessanter Bericht zur "Bestimmung des höchsten Berges" - und das nicht nur einer Region sondern sogar eines Landes. Dazu ein genau so interessantes Panoramabild, ergänzt durch die Eintragung der wohl wichtigsten Punkte. So sollte es sein, natürlich besonders von Jörg, der da ja immer hohe Ansorüche stellt. Mir gefällt es jedenfalls.
2015/12/28 13:04, Heinz Höra
Ein schönes Bild, das ich jetzt herkunftsbedingt eher vom momentan leider nicht aktiven Jan erwartet hätte. Ich bin sicher er könnte auch Hilfe beim Beschriften geben.
2015/12/28 13:40, Jens Vischer
Very interesting and enjoyable.
2015/12/28 18:40, Giuseppe Marzulli
Ein sehr attraktiver Rundumblick ist Dir hier gelungen. Zudem schön, diesen Punkt 24 Jahre nach meinem Besuch als Panorama zu sehen! Ich erinnere mich schwach, dass wir damals eine kleine Rundwanderung ua zu dieser Erhebung machten ... lang lang ist's her!

Wegen der höchsten Erhebung wäre die Frage, ob als höchster Gipfel der Slættaratindur auf den Färöern mit seinen 880m, oder gar das 3694m hohe Gunnbjørns Fjeld in Grönland gilt - mal sehen, was unser einheimischer dänischer Panoramafotograf Jan dazu meint ;-) ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2015/12/28 19:03, Hans-Jörg Bäuerle
Dieses Sommerpano ist schon ein Störfaktor zwischen den ganzen Herbst- und Winterfernsichten :-)
Farbgebung, Fernsicht und Beschreibung gefallen mir gleichermaßen sehr gut! Auch wenn das nicht meine Urlaubsregion wird, freue ich mich besonders, diese Eindrücke aus dem hier selten gezeigten Norden betrachten zu dürfen.
LG Jörg
2015/12/28 20:51, Jörg Nitz
Typisch dänisch!
2015/12/28 22:52, Johannes Ha
Die Farben sind Dir hier besonders gut gelungen, sieht sehr natürlich aus.
2015/12/29 08:21, Friedemann Dittrich
Nachdem Jan sich nur noch sporadisch hier meldet, haben in letzter Zeit schöne Landschaftseindrücke aus Dänemark wie dieser gefehlt. LG Wilfried
2015/12/29 10:14, Wilfried Malz
Bei perfekter Darstellung eine sehr gelungene Landschaft, die ich ähnlich aus meinem Umfeld auch kenne. Interessant und abwechslungsreich und das auf höchstem Niveau. Herzliche Grüße Velten
PS habe mich zu den Problemen beim hochladen meines Panos dort nochmal geäußert. Vielen Dank für Deinen Hinweis. das Duplikat konnte ich heute erst sehen und habe es gelöscht und Jens kontaktiert von dem ich auch Hinweise bekommen habe
2015/12/30 05:49, Velten Feurich
Hochinteressante Dokumentation...da geht's ja um Zentimeter. Wir sind auf dem Hin- und Rückwegen nach Norwegen 2014 zweimal in strömendem Regen hier vorbei und dann auf der hier auch markierten Autobahn geblieben. VG Martin
2015/12/30 16:11, Martin Kraus
Berg Heil!
2016/01/04 00:15, Peter Brandt
Hello again... 
Sorry for this marginally outdated comment, but better late than never...

@Hans-Jörg: The geography of FO and GL are not considered as a part of Denmark. They are both autonomous, and (of their own free will) not even a part of the EU.

@Heinz/Martin/Jörg B: The question about what to consider the highest point not only in DK, but on every island more or less, has brewed for a long time. The second highest point on Sjælland was buried under a huge dirtpile some centuries ago, as to make sure it became the highest. Therefore there is an official list for the natural hilltops, and a list for hills with/without artificial dirtpiles, but excluding other types of construction. An "official" declaration can be read here in danish, but perhaps google translate works and makes sense?

http://gst.dk/nyheder/nyhedsarkiv/2005/feb/hoejste-punkt/

As a curiosum, and this place is a good example, we don't operate with prominence when naming and measuring hills. If we did, there would most likely only be 1 hilltop around here, instead of 3...

Regarding labeling, the island of Fyn is quite clearly visible on the pano at around 140-145 degrees. Could be labeled as "Fyn, 56 km"? Check it out here: http://www.udeuschle.selfhost.pro/panoramas/panqueryfull.aspx?mode=newstandard&data=lon%3A9.83071%24%24%24lat%3A55.97707%24%24%24alt%3Aauto%24%24%24altcam%3A30%24%24%24hialt%3Atrue%24%24%24resolution%3A60%24%24%24azimut%3A140.2%24%24%24sweep%3A32.2%24%24%24leftbound%3A124.1%24%24%24rightbound%3A156.3%24%24%24split%3A20%24%24%24splitnr%3A2%24%24%24tilt%3A-1.52777777777778%24%24%24tiltsplit%3Afalse%24%24%24elexagg%3A1.2%24%24%24range%3A300%24%24%24colorcoding%3Afalse%24%24%24colorcodinglimit%3A75%24%24%24title%3AZugspitze%24%24%24description%3A%24%24%24email%3A%24%24%24language%3Aen%24%24%24screenwidth%3A1920%24%24%24screenheight%3A1032
2016/03/24 21:21, Jan Lindgaard Rasmussen

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100