...und sendet Schauer körnigen Eises... Panoramahöhe Berggießhübel   102305
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Oelsener Höhe 644m / 8km
2 Sattelberg [Spicak] 724m / 9km
3 Kohlhaukuppe 785m / 17,5km
4 Geising 824m / 16,5km
5 Tellkoppe 756m / 20km
6 Kohlkuppe 613m / 18,5km
7 Luchberg 576m / 16km
8 Lederberg 446m / 9,5km
9 Wilisch 476m / 16km
10 Hermsdorfer Berg 451m / 17km
11 Windberg 352m / 25km
12 Babisnauer Pappel 19km
13 Radebeul
14 Rathausturm Dresden 25km
15 Frauenkirche Dresden 25km
16 Dresden
17 Fernmeldeturm Dresden
18 Pilnitz
19 Borsberg 350m / 17km
20 Triebenberg 383m / 18km
21 Pirna/ Stadtkirche St. Marien [Pano #9546]
22 Keulenberg 413m / 40,5km
23 Pirna Sonnenstein
24 Wahl-Berg 356m / 45km
25 Gewerbegebiet Berggießhübel
26 Schwedenstein 418m / 37km
27 Schleißberg 423m / 36km
28 Ohorner Steinberg 432m / 38km
29 Cottaer Spitzberg 390m / 4km
30 Hochstein 439m / 37km
31 Hutberg 345m / 28km
32 Rüdenberg 444m / 30km
33 Großer Bärenstein 11,5km
34 Tannenberg 435m /28km
35 Kleiner Bärenstein 1km
36 Valtenberg 586m / 33km
37 Festung Königstein 9,5km
38 Unger 24,5km
39 Pfaffenstein 434m / 10km
40 Gohrisch 448m / 12km
41 Papststein 452m / 12,5km
42 Kleiner Winterberg 500m / 22km
43 Großer Winterberg 556m / 22km
44 Weberberg, 710 m / 47km
45 Jedlová [Tannenberg] 774 m / 43km
46 Großer Zschirnstein 561m / 16km
47 Kaltenberg 733m / 35km
48 Rosenberg/ Rozovský vrch 619m / 27km

Details

Location: Berggießhübel (440 m)      by: Stephan Messner
Area: Germany      Date: 26.02.2012
fast hat man den Eindruck gewinnen können, dass der Frühling sich breit macht. Die Meisen zwitschern und markieren ihre zukünftigen Brutreviere und auch die Sonne sendet ab und zu wärmende Strahlen.
Doch der Winter gibt nicht auf und war es eben noch sonnig, so mahnen dichte Schauer von Graupel, die Frühlingsgefühle noch im Zaum zu halten.
Der hier gezeigte Blick vom Bismarkturm der Panoramahöhe in Berggießhübel zeigt die Höhen des Osterzgebirges, und geht über einen großen Schwenk über Dresden weit nach Osten in das Elbsandsteingebirge über.
Der Blickwinkel beträgt ca. 270°

Kamera Canon G12 120mm Brennweite (KB)
40 QF frei Hand

Beschriftung folgt

Comments

Eisig, lang, abwechslungsreich und spannend bis zum Ende!

LG & behüt Dich Gott,

Christian
2012/02/27 13:33 , Christian Hönig
Ein grandioses Wolken-Panorama 
Hier ist erst mal die Landschaft nur Beiwerk, obwohl sie auch einen großen Eindruck hervorruft. Aber dieser Wechsel der verschiedenen Wolkenformationen ergibt ein grandioses Schauspiel. Sehr gut gemacht, Stephan. Was meinst Du, hättest Du mit Deiner SLR und dem Sigma noch mehr an Detailschärfe herausholen können?
2012/02/27 17:48 , Heinz Höra
Phantastisch, Stephan! Gefällt mir von all deinen hier gezeigten Panoramen mit Abstand am besten - und das, obwohl du schon einige sehr gute gezeigt hast.

Dass es bei Berggießhübel eine solche Pano-Aussicht gibt, habe ich letztes Jahr mal im Vorbeifahren gesehen und im Hinterkopf abgespeichert, aber dass sie so grandios ist, hätte ich nicht gedacht. Das Scrollen macht riesigen Spaß, zumal mit dem Kaltenberg, der im Winter oft auch optisch zeigt, woher er seinen Namen hat, ganz hinten noch ein Highlight wartet.

Ein paar kleine Flüchtigkeitsfehler sind mir in den Beschriftungen aufgefallen, aber die tun der Begeisterung keinen Abbruch.
2012/02/27 20:07 , Arne Rönsch
Schaurig schön... 
...aber im engeren Sinne des Wortes. VG Martin
2012/02/27 22:51 , Martin Kraus
Congrats! LG Jan.
2012/02/28 15:19 , Jan Lindgaard Rasmussen
Mehr ein Wolken-, denn ein Aussichtspanorama, das mir in seiner Gesamtheit aber gerade mit den vielen Wolkenmustern gefällt.
LG Jörg
2012/02/29 19:40 , Jörg Nitz
Das Bild lebt von diesem grandiosen Wechselspiel der Natur. LG Werner
2012/02/29 21:00 , Werner Schelberger
Die Sicht und die Wolken waren am 19.10. 10 vom Schneeberg kommend, als ich gerade "die Neuzeit" für die Erschließung Böhmnens gestartet habe, auf diesem Turm meilenweit von Deinen entfernt . Das sich an "Deinem Aufnahmetag" ein interessantes Himmelsszenario gezeigt hatte und kurzfristig sowohl in Usti als auch vom Milesovka gute Fernsichten entwickelten hatte ich genau verfolgt, aber konnte leider nicht handeln...
Wirklich großartig das Wolkenspiel das Du hier aufnehmen konntest und was mir besondes gefällt, das Du die G12 benutzt hast.
Habe mit Ihr , nachdem sie ein Jahr den Schrank gehütet hat gerade das erste Morgenrotpano gemacht und in der FC auch gezeigt und hatte dabei große Mühe in der Umstellung von den "Großen" . Da kann ich mich ja noch gut bei Dir informieren... Angesichts der Bäume hatte ich damals gedacht, das der Turm noch ein Stück höher sein könnte , aber Du hast das Mögliche sehr schön genutzt und die Sicht ist wirklich sehr gut. Glaube nicht das sowas z.Bsp. im Hochsommer wiederholbar wäre und auch im Frühling müßte es genau der richtige Tag sein...wie zum Bsp. der erste Mai 2011 als Heinz sehr gute Bedingungen am Sokoli vrch und abends auf der Naklerov vysina hatte (letztere hatte ich bei ca 10 Besuchen noch nicht) und ich am Müllerstein hoch oben über der Labe...ja,ja die Erinnerungen...
Herzliche Grüße Velten
2012/03/01 05:08 , Velten Feurich
@all:

schön, dass ich euch die Stimmeung vor Ort etwas rüber bringen konnte und euch das Pano gefällt :-)

@ Heinz

Nachdem ich hier so viele tolle Panos gesehen hatte, welche "Freihand" und ohne viel Technik entstanden sind und nachdem ich aufgrund der Wettervorhersage für das Wochenende 26.02.2012 meine Kameraausrüstung zu Hause gelassen hatte war es für mich an der Zeit, auch einmal ein Panorama aus "der Hüfte" heraus zu schiessen ;-)

Sicherlich wäre mit der DSLR + dem 180er viel mehr herauszuholen gewesen. Aber die "kleine" Kamera macht augenscheinlich bei solchen Projekten auch ihre Arbeit gut. Die Bildqualität ist sicherlich in den Quelldateien etwas schlecher (mehr Rauschen), was aber hier nicht wirklich auffällt.

Freihand muss ich wirklich extrem aufpassen, bei solch langen Panos, die Kamera genau in Waage zu halten, damit das Panorama am Ende nicht ein Geschlängel wird.

Auch ist das schnellere Fotografieren mit der kleinen bei solch dynamsichen Wolkenfaormationen auchein Vorteil gegenüber den Hightecaufnahmen.
2012/03/01 14:09 , Stephan Messner
Toll! LG Robert
2012/03/09 18:25 , Robert Viehl

Leave a comment


Stephan Messner

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100