Kalter Winternachmittag   82596
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Dammersfeldkuppe 928 m
2 Beilstein 865 m
3 Eierhauckberg 910 m
4 Rhön-Kaserne
5 Wasserkuppe 950 m, 17 km
6 Himmeldunkberg 888 m
7 Arnsberg 843 m
8 Heidelstein 926 m
9 Kloster Kreuzberg
10 Kreuzberg 928 m, 4 km
11 Sandberg

Details

Aufnahmestandort: Kissinger Hütte, Feuerberg (832 m)      Fotografiert von: Jörg Braukmann
Gebiet: Germany      Datum: 11. Februar 2012
Einen sonnigen und wieder einmal windigen und kalten Tag hatte ich mir für diesen Ausflug ausgesucht. Eine besonders weite Fernsicht herrschte nicht, da leichter Dunst bis über das Gipfelniveau der Berge in meinem Aktionsradius reichte. So fiel meine Wahl auf die Kissinger Hütte als Tourenziel. Von dort hat man auch bei nicht ganz optimalen Sichtbedingungen einen schönen Blick nach Norden auf die Hochrhön und insbesondere den nahen Kreuzberg. Bei den Aufnahmen im eisigen Wind kühlte ich wieder total aus. Das war aber nicht schlimm, da ich mich in der nahen Kissinger Hütte des Rhönklubs hervorragend wieder aufwärmen konnte. Die Hütte ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Hütte des Alpenvereins in den Tannheimer Bergen.

5 QF-Freihandaufnahmen mit meiner PowerShot SX 210 IS, 5mm, PSE 9, IrfanView.

Kommentare

Schön, dass Du Dich auch einmal in die Schwarzen Berge begeben hast, wo man den Kreuzberg in der Dominanz sehen kann, die er von Bayern her hat. LG Wilfried
16.02.2012 17:59 , Wilfried Malz
Hello Jörg. As an outsider it can seem surprising that Rhön is such a pano-hotspot, but of course obvious from all the panos here. Not so many (yet) from Harz and Thüringer Wald. Is it coincidental or will it come at a later time? Or are they not so interesting regarding far views? LG Jan.
16.02.2012 19:54 , Jan Lindgaard Rasmussen
Eine für mich nur denm Namen nach bekannte Ecke , weshalb ich mir das schöne Winterbild besonders gerne angeschaut habe. Herzliche Grüße Velten
18.02.2012 12:03 , Velten Feurich
Many thanks for all attention. Jan, the Rhön belongs to my favorite mountains because it´s close to my domicile. Furthermore thera are comparatively many places unwoody, so that you can find many interessting views, without beeing dependent on look-out-towers. But Thüringer Wald and Harz are on my list. I can´t reach them on the quick like the Rhön.
19.02.2012 18:52 , Jörg Braukmann
Reload 
Zur Zeit bin ich mehr auf a-p.de aktiv. Dort las ich häufiger Kritik an blauem Schnee. Dafür war ich bislang gar nicht sensibilisiert. Dennoch kam mir dieses Bild in den Sinn. Niemand hatte bislang etwas dazu geschrieben, aber ich fand ihn hier auf einmal auch viel zu blau und habe noch einmal daran gearbeitet. Vielleicht mag sich noch jemand äußern, dem das aufgefallen war oder jetzt was dazu sagen möchte.
04.03.2012 01:37 , Jörg Braukmann
Blauer Schnee? 
Gute Frage...ich hatte das Thema zuletzt bei a-p #18540, das ich sehr warm entwickelt habe, aufgebracht. Letztlich geht es doch um die Farbtemperatur, die man bei der RAW Entwicklung direkt einstellen kann, und die man aber auch bei JPEGs noch verschieben kann. Damit lassen sich die weissen Schneeflächen von blau bis gelblich verschieben. Ich suche dann meist eine mittlere Einstellung, die mir subjektiv gefällt. So wie hier, wo die Schatten leicht ins Blaue tendieren und die besonnten Schneeflächen leicht gelblich wirken, ist es oft ideal (Die vorige Variante hatte ich leider übersehen). Ob es dazu auch eine objektive Haltung gibt, weiss ich nicht. Dunst und die Reflexion des blauen Himmels ergeben vermutlich wirklich eine Blautönung des Schnees. Allerdings will man ja mit einem Photo auch den Eindruck, den man in der Szene hatte, wiedergeben - da spielt einem dann das Hirn einen Streich, weil es ebenfalls die Farbtemperatur korrigiert, und gefärbte Flächen, von denen es erwartet, daß sie weiss sind (wie z.B. Schnee) auch als weiss wahrnimmt. Langer Rede kurzer Sinn: Ich meine, daß es hier kein "richtig" gibt, und schön und natürlich wirkt es so wie jetzt hier dargestellt allemal. VG Martin
04.03.2012 09:35 , Martin Kraus
vieeeeel besser!
LG Jörg
04.03.2012 10:17 , Jörg Nitz
Hallo Jörg. Jörg Nitz pointed this out on your pano 9622 also. In generel I think one has to be careful with the intensity of the colours, at one point it gets too much and looks unreal. My own experience with snow colours in scandinavia is, that it has an obvious blue shade. I agree with Martin, that the sky could reflect the blue colour onto the snow. However, in winter the sun is very low in the horizon, and therefor the shadows are extremely long and widespread. And I think the blue mainly belongs in the shadow area. Depending on clear sky or faint clouds, the sun exposed area varies from white to slight yellow. Red coloured snow is exclusively for sunrise and sunset.

I don't think #9587 (Jörg Nitz) really contradicts with #9622 (Jörg Braukmann), the latter is just more intense maybe. I think that #9634 (Heinz Höra) is a little more red in it's colour. I would suspect such a colour only on the clouded days in the morning or afternoon.

All in all, this pano is very spot on. LG Jan.
04.03.2012 10:51 , Jan Lindgaard Rasmussen

Kommentar schreiben


Jörg Braukmann

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100