Almboden mit Enzian   92530
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Gentiana clusii.
2 Primula farinosa.

Details

Location: Laliderer Almen Hochleger, Karwendel (1795 m)      by: Hans-Jürgen Bayer
Area: Austria      Date: Mai 2011
4QF Bilder. Man liest in Kommentaren zu ähnlichen Panos oft von "Makroaufnahmen", das ist hier natürlich weit gefehlt, denn unter einer Makroaufnahme verstehe ich z.B. die Darstellung der Blüte und des Stempels in Großaufnahme. (Abbildungsmaßstab des Objektivs größer 1:4)
Die 54mm Brennweite ließen mich das Motiv bequem aus der Entfernung mit meinem 18-55 Vario-Objektiv abfotografieren. f/10 1/200s ISO200

Comments

Genau das richtige für graue Herbsttage...

lG,
Jörg E.
2011/10/27 12:22 , Jörg Engelhardt
Sehr schön, dass hier etwas Bewegung zur Motivauswahl bei Panoramen reinkommt.
Grüße Horst
2011/10/27 15:09 , Horst Helwig
Sehr schön dargestellt,ebenso die Farben
2011/10/27 17:10 , Thomas Janeck
Ich verstehe nicht, daß man da 4 Querformataufnahmen mit 54 mm Brennweite macht und das stitcht, wenn man das vielleicht mit 18 mm Brennweite erfassen kann und dann beschneidet. die Auflösung der EOS 400D würde da allemal ausreichen. Und dann würde ich mich mehr auf die Clusius-Enziane (oder ist es breitblättriger acaulis?) beschränken und die Mehlprimel und die Gelbe, die ich nicht genau zuordnen kann, weglassen.

Wer an noch anderen Alpenblumen interessiert ist, kann sich ja mal meinen "Alpenblumen-Reigen" auf a-p.de # 7652 anschauen.
2011/10/27 18:51 , Heinz Höra
Hello Hans-Jürgen... 
I find these flower panoramas very beautyful. As proposed in the comments to #8589, it could be worth having the flowers labeled. I can start: the blue Gentiana clusii (Clusius-Enzian), and the primula, top-left, must be Primula farinosa (Mehlprimel). I must work a little on the Ranunculus, top-right. LG Jan.
2011/10/27 18:52 , Jan Lindgaard Rasmussen
Hello Heinz... 
I would guess, that a lot of detail would be lost, if you just put on a wideangle objektiv, and move away. A lot of filmscanners also have a high digital resolution, without giving sharp pictures. In fact, all panoramas could be replaced by cropped single-pictures, taken from a greater distance.

The motif can always be discussed, but I think in generel the panorama-format is to be prefered for its much more detailed finish. You have uttered this opinion severel times before (#8567 & #6173), and it could actually be funny with two comparing panoramas of the same motif - greater tele vs lesser tele. I just think that with a short tele you will have to have more "world" pressed through less glass - whereas the greater tele has a lesser amount of "world" passing through, and therefor needs more pictures taken, but giving more detail in the individual pictures. Does it make sense? In this case I think a cropped wideangle shot would be slightly more blurred, and with a "fish-eye"-feeling to it.

Maybe it's Ranunculus montanus (Berg-Hahnenfuss), btw. LG Jan.
2011/10/27 19:31 , Jan Lindgaard Rasmussen
Greetings!
I think it is without question that 4 pictures at around 50mm give way more depth and detail resolution than a single shot at 18mm can give, despite the 10MP sensor of an EOS400D. I also disagree that a single 18mm shot would have been enough in order to get the same or similar look an feel even after resampling and sharpning to 500pix height.
I made a lot of single shots of these extraordinary big gentians. I'd never seen such big calyx - maybe I'm not showing the biggest here. Out of interest: the pano is called "Almboden mit Enzian" - so this requires some environment and I did say in the intro that it is not a Macro or wanna-be-Macro. HJ

Zur Kontrolle kann ich die 4 RAWs ja jemandem schicken.
2011/10/27 21:50 , Hans-Jürgen Bayer
Schönes Blumenpano! Die kleinen blauen Kreuzblumen (vermutlich Polygala vulgaris, die Meereshöhe könnte bei der genaueren Bestimmung helfen) sind von den bisherigen Kommentatoren übergangen worden (wie es halt den Kleinen so oft geht). LG Wilfried
2011/10/28 11:06 , Wilfried Malz
Hello Jan 
It is difficult to discuss informatively the facts. Your explanations are partly contradictory and affect the core of my proposal not. My proposal is valid only if one a panorama with a height of maximally 500 pixels produced. This of me prepared example shows that is so feasible http://www.panoramio.com/photo/61226339.
Hans-Jürgen und jeder andere kann sich das auch gerne anschauen und entscheiden, ob das einen "similar look an feel even after resampling and sharpning to 500pix height" hat.
Daß die hier gezeigten Enziane schöne Exemplare sind, steht außer Zweifel. Es werden wohl die vorwiegend auf Kalk wachsenden clusii, zumal im Kelch auch keine olivgrünen Flecken, die typisch für die kochiana wären, zu sehen sind.
Doch wenn ich mich schon mit dem Bild als Panorama beschäftige, dann würde mich folgendes interessieren: Sind die Aufnahmen stehend in Kopfhöhe gemacht worden, genauer wie war der Aufnahmeabstand? Erfolgte das von einem Standpunkt aus? Dann noch, wenn es gestitcht ist, mit welcher Projektion? Ich habe selbst mal probiert, in leicht gebückter Haltung, was ca. 1,60 m Abstand zum Boden bedeutet, mittels Schwenken der Kamera Aufnahmen zu machen. Da erfaßt man mit ca. 55 mm Brennweite und 3 überlappenden Aufnahmen einen Bereich von etwas über 2 m in der Breite. Am Rande gibt es aber schon größere perspektivische Verzerrungen.
(Überarbeitet 30.10.2011, 10:30 Uhr)
2011/10/28 22:22 , Heinz Höra

Leave a comment


Hans-Jürgen Bayer

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100