Smolny Kloster in St. Petersburg   61536
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: St. Petersburg (4 m)      by: Alexander Von Mackensen
Area: Russian Federation      Date: 5. Juli 2011 ca. 9.25 Uhr
Aus Wikipedia: Das Smolny-Institut ist ein ursprünglich als Kloster konzipierter Komplex in Sankt Petersburg, der jedoch nie als solches benutzt wurde. Das Gebäude wurde 1806 nach Plänen des Architekten Giacomo Quarenghi errichtet und diente im 19. Jahrhundert als Bildungsanstalt für adelige Mädchen, die auf das Leben in der höheren Gesellschaft als Hofdame vorbereitet wurden und hauptsächlich Fremdsprachen und gutes Benehmen erlernten.

Besonders bekannt wurde es durch das auf dem Gelände befindliche Institutsgebäude, das 1917 dem Petersburger Arbeiter- und Soldatenrat als Tagungsort diente. Hier wurde die Oktoberrevolution geplant, und nach der Revolution war hier der Regierungssitz der Sowjetunion.

Das Kloster wurde von Zarin Elisabeth I. als Altersruhesitz geplant und von dem italienischen Baumeister Bartolomeo Francesco Rastrelli erbaut. Elisabeth verstarb jedoch, bevor das Kloster fertiggestellt war. Katharina II. ließ hier eine höhere Bildungsanstalt für Mädchen einrichten, setzte den Bau der Anlage aber nicht fort. Dies geschah erst 70 Jahre später unter dem Baumeister Wassili Petrowitsch Stassow. Nachdem die Zahl der Schülerinnen stieg, wurde ebenfalls auf dem Gelände des Klosters das Smolny-Institut errichtet, um die älteren Mädchen aufzunehmen.

Nach der Februarrevolution 1917 hatte hier der von den Bolschewiki beherrschte Arbeiter- und Soldatenrat seinen Platz. Nach dem Sturz der Regierung Kerenski residierte hier der Rat der Volkskommissare, die erste sowjetische Regierung. Nachdem Moskau wieder Hauptstadt des Landes wurde, diente das Smolny-Institut als Sitz der Sankt Petersburger/Leningrader KPdSU.

Heute dient das Gebäude als Sitz der Sankt Petersburger Stadtregierung.

Hier störte mich das bedeckte Wetter wenig, da es bei dem fast Rundumblick keinerlei Probleme mit dem Gegenlicht ergaben.

12 QF Aufnahmen mit Olympus E420, Brennweite 28 mm (KB), Bildwinkel fast 360°. Da ich die Kamera leicht nach oben halten mußte, entstanden die berühmten stürzenden Linien, die sich nicht immer 100% beseitigen ließen. Ich hoffe, es paßt trotzdem.

Comments

Sehr schön, sehr schwierig und sehr beeindruckend. Grüße Udo
2011/07/15 06:47 , Udo Schmidt
Ich kann da Udo nur zustimmen.

LG Hans
2011/07/15 06:56 , Johann Ilmberger
Einmal "Weiches Licht" Dein Freund.
Sehr exklusiv Dein Pano! Respekt!
Gruss von Walter
2011/07/15 13:09 , Walter Schmidt
Sehr schönes Gebäude, vor allem farblich, gut präsentiert. LG Robert
2011/07/22 06:11 , Robert Viehl
Perfekte Symmetrie!

lG,
JÖRG E
2011/07/22 20:30 , Jörg Engelhardt
Heute erst über die "Zufalls-Auswahl" präsentiert bekommen. Bin beeindruckt!
2015/04/06 09:50 , Christoph Seger

Leave a comment


Alexander Von Mackensen

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100