Wetterscheide   11262
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Hardangerjökull, 20 km
2 Drageidfjorden
3 P. 1496 (Bergsmulen), 10 km
4 Folarskardnuten, 1933 m, 21 km
5 Ørteren
6 Prestholtskarvet, 1859 m
7 Store Krækja
8 Litle Krækja
9 Gaustatoppen, 1883 m, 82 km
10 Halnefjorden

Details

Location: Halnekollen (1358 m)      by: Peter Brandt
Area: Norway      Date: 7. Juli 2022
Drittes Panorama desselben Reisetages in der Hardangervidda. Da bekanntermaßen Sommertage in Norwegen recht lang sind, ergeben sich so auch Möglichkeiten für späte Wanderungen, so von der Fjellstation Halne auf den Hausberg Halnekollen, den eine hässliche Radarstation schmückt. Diese habe ich als Rahmen verwendet für ein Allwetter-360er. Der schon bei den letzten Panoramen erwähnte Föhnsturm blies hier oben an der Wasser- und Wetterscheide ganz gewaltig. Von Westen hängen dunkle Wolken am Gebirge, während nach Osten zu klare Sicht bis zum Gaustatoppen herrscht. Von den vielen Seen der Hardangervidda sehen wir hier nur einen Bruchteil.

23 HF-Bilder bei 38 mm (KB)
ISO 160, f 11, 1/500, 1/250

Comments

Klasse Wolkenstrukturen mit sehr schönem tiefen Blick ins Land.
Die Masten dienen der Orientierung ?
2022/09/27 14:16 , Hans-Jürgen Bayer
Imposant, dramatisch und beeindruckend!
Groet uit Nederland.
2022/09/27 17:35 , Arjan Veldhuis
Ein überaus beeindruckender Rundumblick, der mir ohne den geteilten Masten noch besser zusagen würde.
2022/09/27 18:26 , Silas S
Was für eine spektakuläre Natur. Da gehört der Turm schon an den Rand. Ich hätte mir überlegt, 350° zu zeigen. VG Martin
2022/09/27 20:32 , Martin Kraus
Wonderful contrast in all respects. Like two different panos merged together. LG Jan.
2022/09/28 19:28 , Jan Lindgaard Rasmussen
Tolle Dokumentation der norwegischen Wetterscheide! Die Teilung in wolkenverhangenen Westen und klaren Osten kommt mir sehr bekannt vor. Nur dass ich meist nicht an der Grenze, sondern auf der Westseite war und den blauen Himmel in der Ferne bewundern durfte :(((
2022/09/28 21:03 , Matthias Matthey
Ich finde die vollen 360° mit dem geteilten Mast an beiden Enden des Panoramas sind eine gute Lösung. Die Landschaft ist ohnehin sehenswert. Da ist ja viel Platz und meine Frage wäre, weshab du dir einen Standort ausgerechnet so dicht an einem Sendemast ausgesucht hast.
2022/09/30 19:14 , Jörg Braukmann
@Jörg: Der Standort ist ein Hügel, und ich wollte gern am höchsten Punkt fotografieren ;-)
2022/09/30 23:27 , Peter Brandt
Der Himmel passt ja super zu dieser wilden Landschaft. Wir ware damals Mitte Juni dort und hatten einen Schneesturm. Danach war zu den Altschneefeldern auch noch alles wunderbar angezuckert. War leider vor dem digitalen Zeitalter.
VG Jochen
2022/10/01 13:49 , Jochen Haude
Beim Betrachten kommt es mir vor, als wären die Wolken ganz nah. Die Landschaft, das Licht und die Sicht sind in der Kombination überragend. Ich wäre in diesem Fall auch mit weniger als 360 Grad zufrieden gewesen.
LG Jörg
2022/10/01 20:49 , Jörg Nitz
Hallo Peter,
ein toller Blick wie ich ihn heuer ähnlich ach oft erlebt habe. Tolles Panorama bei dem ich jedoch die halben Masten nicht gebraucht hätte.

LG Hans
2022/10/13 14:00 , Johann Ilmberger

Leave a comment


Peter Brandt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100