Berlins neue Mitte   134540
previous panorama
next panorama
 
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Charité-Hochhaus 100m
2 Moltkebrücke
3 Spree
4 Füßgängerbrücke des Kanzleramtes
5 Kanzleramt
6 Auster - Haus der Kulturen der Welt
7 "mein" Berg 91 m üNN
8 Carillon
9 Bundestag - Reichstagsgebäude
10 mit Antennen 150m
11 eh. Hotel Stadt Berlin - höchstes Gebäude Berlins 125m
12 Int. Handelszentrum
13 Marienkirche
14 Fernsehturm 368m
15 Berliner Dom
16 Rotes Rathaus
17 Straße des 17. Juni
18 Brandenburger Tor
19 Heizkraftwerk Lichtenberg 169m
20 Nikolaikirche
21 eh. Müllverbr.anl. Lichtenberg 175m
22 Frankfurter Tor N
23 Frankfurter Tor S
24 Französischer Dom
25 Märkisches Museum
26 Deutscher Dom
27 Heizkraftwerk Mitte
28 Leipziger Straße
29 morgenpost.de
30 Beisheim-Center
31 (Kraftwerk Klingenberg 169m)
32 Treptower 125m
33 Heizkraftwerk Klingenberg 146m?
34 GSW-Hochhaus
35 Bahn-Tower
36 Sony-Center
37 Kohlhoff-Tower
38 Renzo Piano Haus
39 Philharmonie
40 Kammermusiksaal
41 eh. Westberliner Staatsbibliothek
42 St.-Matthäus-Kirche
43 Kultur Forum
44 debis-Hochhaus
45 Postbank
46 Kirche am Südstern

Details

Location: Siegessäule (101 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 5.1.2009
Hinterm Rücken der "Goldelse" - so nennen die Berliner die Bronzestatue der vergoldeten Siegesgöttin auf der Siegessäule - breitet sich die neue Berliner Mitte aus, so, wie es vor vielen Jahren schon mal war. Hinterm Rücken deshalb, weil die Victoria nach Westen in Richtung Frankreich schaut, wo ehemals die bedeutendsten Siege errungen wurden.
Die neue Mitte Berlins beginnt hier in meinem Panorama mit einem Bau aus DDR-Zeiten, dem Charite-Hochhaus. Den neuen Hauptbahnhof habe ich weggelassen, weil ich mich auf das Wesentliche beschränken wollte und ich sonst auch zu noch größerer Kompression der Datei gezwungen gewesen wäre. Rechts der Spree - einem Fluß, der durch Berlin fließt - kommen dann die neuen, teuren Regierungsgebäude, bei denen aber, wie auch neulich der Spiegel berichtet hat http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,617722,00.html ganz schön gepfuscht wurde, wodurch neue Millionen zur Sanierung erforderlich werden. Rechts von den Regierungsgebäuden ist hier ein markantes Ensemble, bestehend aus dem eh. Hotel Stadt Berlin, jetzt Hotel Parkinn, dem höchsten Gebäude Berlins, dem schwarzflächigen, weiß eingefaßten zu Opel gekommenen eh. Außenwirtschaftgebäude und dem höchsten Bauwerk Deutschlands, dem Fernsehturm, die allesamt von der doch so schwer angeschlagenen DDR errichtet wurden. Der inzwischen 368 m hohe Fernsehturm hat mit seiner Höhe auch dazu geführt, daß für die anderen Gebäude, vor allem für die vielen Kirchen und Hochhäuser nicht mal die halbe Höhe der max. zulässigen 500 Pixel übrig blieb. Aber diesen Tribut wollte ich dem höchsten Bauwerk, auch des wiedervereinigten Deutschlands, schon zollen. (Forts. folgt b. B.)
Mit PTGui aus 9 Breitformat-Aufnahmen (EOS 450D, Sigma 18-125 OS @ 97mm, ohne Stativ).
1/11:Ish

Comments

Wenn "b.B." "bei Bedarf" heißt, dann melde ich solchen gern an.
2009/06/16 11:34 , Arne Rönsch
@Arne: Da ich schon eine Menge vorgegeben und mich dabei weit aus Fenster gelehnt habe, dann will ich erst Mal sehen, wie das ankommt.
@Robert, das vom mir erfundene Wortspiel "innenamt" gefiel mir so, daß ich es anderen auch zeigen wollte und vielleicht gibt es noch ein paar, die es nicht so bierernst nehmen. Andererseits gehört das mehr zu den Nebensächlichkeiten, denn die Hauptsache ist ja das Panorama-Bild und seine Präsentation.
2009/06/17 14:12 , Heinz Höra
Heinz, es ist ja klar, dass jeder der hiesigen Betrachter völlig andere Ansprüche an ein Panorama stellt. Ich zähle nun zu denen, die ein Pano bedeutend sympathischer finden, wenn der Fotograf sich auch in der Beschreibung noch einmal viel Mühe gibt und seine ganz persönliche Sichtweise auf das Motiv auch in Worten zum Ausdruck bringt. Ob ich diese Meinungen und Gefühle dann teilen kann und möchte, ist mir gar nicht so wichtig. Oder um es konkret zu diesem Bild zu sagen: Ich mochte Berlin als Stadt noch nie besonders und ich würde sicher auch die DDR oft anders besprechen als du. Das ändert nun aber nicht das Geringste am Respekt vor deinem Bild und deiner Meinung.
2009/06/17 15:45 , Arne Rönsch
Ein beeindruckendes Stadtbild zeigst Du uns, wenngleich mir mein Bauchgefühl sagt, dass der Reichstag leicht nach rechts hängt - was in keiner Weise politisch sondern nur fotografisch gemeint ist :-) ++ auch das Gebäude links vom Fernsehturm hat so einen Knick in der rechten Vertikalen. LG HJ
2009/06/17 18:45 , Hans-Jürgen Bayer
Dann muß mein Bildschirm wohl auf Höhe des Reichstags ein leichten Schiefstand haben. Hab' einfach das Bild bis Oberkante gescrollt und vermute kleiner 1.5°, hat wohl auch mit dem Knick am Gebäude zu tun - Stitcher-Problem. Dennoch finde ich das Pano auch von der Farbgestaltung (leichte Moll-Töne) gelungen. Grüße HJ +++ Mal ein ganz anderes Thema. seit einiger Zeit klappt das mit den Hochkommas in der Textübersicht (New Comments) nicht mehr so gut. Jedes Hochkomma, auch andere Zeichen zb. das kleiner Zeichen, werden mit einem Backslash initiiert bzw der ganze Text abgeschnitten. Das ist leider nicht sehr gelungen, da Texte mit eben vielen dieser Zeichen nicht leicht zu lesen sind. XML Problem ?
2009/06/17 22:32 , Hans-Jürgen Bayer
@Hans-Jürgen, meine Hochachtung für Deine genaue Betrachtung. Das hatte ich vollkommen übersehen. Eigentlich hätte ich gerade dort besser aufpassen müssen, weil ich die Aufnahmen links vom Fernsehturm später noch dazu gemacht hatte. Deshalb hatte ich auch eine Menge Arbeit mit der Angleichung dieses zartfarbenen Himmels. Ich habe jetzt Reichstag und Opel-Haus korrigiert, vielleicht hätte ich das Paul-Löbe-Haus auch mitmachen sollen - morgen. @Robert: Dein "Inzwischen hast Du ..." hat mir zu denken gegeben - auch programmtechnisch. Daß man einen RSSFeed haben kann, hatte ich bei meinen Kommentaren, die ich oftmals schrittweise auf Endzustand bringe, nicht bedacht. Das muß ich ändern. Und daß es das "innenamt" so schon gab, ist ja sehr bedauerlich. Oder ist das Wienerisch? Und das, was Dich ans Wiener Mistzelt erinnert, ist in Berlin das Sonycenter - oder gehört dazu. Aber Dein Link funktioniert nicht, weil https.
2009/06/17 23:54 , Heinz Höra
Danke Heinz, 4-Sterne aus München an Berlin :-)). Was mir auch gefällt ist dieser fast wie Watte wirkende noch nicht belaubte Wald im Vordergrund. LG HJ
2009/06/18 00:12 , Hans-Jürgen Bayer
Hans-Jürgen, der Wald ist der Tiergarten, ein wirklich schöner, dazu großer Park mitten in Berlin. Mittendurch geht die Straße des 17. Juni und mitten auf dieser Allee steht die Siegessäule, seitdem die Nazis sie wegen Germania dorthin umgesetzt hatten. Die besondere Färbung erklärt sich aus der Jahreszeit. Es war Anfang Januar, dazu lag ausnahmsweise Schnee in Berlin.
2009/06/18 00:20 , Heinz Höra
Vielleicht lerne ich hier noch etwas dazu, was Perspektive anbetrifft aber warum soll der Reichstag einen stärkeren Neigungswinkel (Horizontal nach rechts unten) haben, als das Gebäude links. Genauso war es vor der Änderung. IMHO jetzt passts :-) LG HJ
2009/06/18 22:37 , Hans-Jürgen Bayer
Leider komme ich erst jetzt dazu, auf Roberts Kommentar von heute nachmittag zu antworten. Der Hinweis darauf, daß das Reichstagsgebäude nicht frontal wie das Brandenburger Tor zu meinem Aufnahmestandpunkt auf der Siegessäule steht, ist ein sehr konstruktiver Beitrag, zumal er noch mit einem Zahlenwert untermauert wurde. Das kam meinem Kommentar, den ich nach meinen heute durchgeführten Korrekturen am Panorama geben wollte, zuvor. Ich hatte nämlich beim erneuten und mit größerer Sorgfalt durchgeführten Stitchen (Mittellinie entspr. der Aufnahmehöhe von 52 m möglichst genau gesetzt, neue Kontrollpunkte und alte gelöscht, Variation der Brennweite nicht zugelassen) zwar ohne weiteres nicht mehr den Knick im Int. Handelszentrum, aber die Fassade des Reichstagsgebäudes war nicht waagerecht. Das konnte sie ja auch nicht sein, wie mir langsam klar wurde. Ich hatte mich von Hans-Jürgen etwas ins Bockshorn jagen lassen. Denn die Fassade wird einerseits perspektivisch verzerrt (der Winkel der Fassade gegenüber der Senkrechten auf die Blickrichtung ist sogar noch größer als 15°, wie man gut aus Google-Map ablesen kann - die perspektivische Verzerrung ist aber, aus den Original-Bildern abgelesen, unter 0,4°) und andererseits wird sie durch die beim Stitchen gewählte zylindrische Projektion "durchgebogen". D. h. daß man die geraden Linien der Reichstagsfassade im Panorama nicht als waagerechte Linien bekommt und auch nicht als gerade Linien. Das genauer gestitchte Panorama habe ich aber noch nicht für p-p.net fertigstellen können. Bei der darstellbaren Höhe von 500 Pixel, die ja hier durch den Fernsehturm ncoh auf ca. 300 Pixel verringert wird, wird man aber die Feinheiten nicht sehen können - was oftmals ja auch nicht verkehrt ist.
2009/06/19 00:18 , Heinz Höra
@Robert, das Rinterzelt konnte ich mir inzwischen auch anschauen. Aber laß den Vergleich mal nicht die Schöpfer des Zeltdaches des Sony-Centers hören, dann das soll eine "weltweit einzigartigen Konstruktion" sein. Und die /innen nehme ich mal wieder heraus, weil mich das schon immer etwas befremdet hat.
2009/06/19 00:27 , Heinz Höra
ohne worte 
zu viel ist hier schon diskutiert worden ;-)
2009/06/25 15:42 , Peter Brandt
Ich freue mich, dass ich dieses Bild in der näheren Umgebung meines neuen Bildes finden durfte. Höchst informativ, sehr ausgewogen in Gestaltung und Beschreibung.
2015/04/19 08:41 , Christoph Seger

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100