La Pointe du Hoc - wunderbare Steilküste und Kriegserinnerungen abseits der Landungsstrände   5250
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Grandcamp-Maisy
2 COTENTIN
3 American Battle Monument

Details

Aufnahmestandort: La Pointe du Hoc, Artilleriestand 4 (Calvados(14), Normandie) (19 m)      Fotografiert von: Jörg Nitz
Gebiet: France      Datum: 20.06.2022
Die deutsche Stellung mit Feldkanonen, die bis zu den Landungsstränden gereicht hätten, sollte noch vor der eigentlichen Invasion zerstört werden. Daher wurde die Stellung massiv bombardiert, wovon noch heute die Krater zeugen. Eine US-Ranger-Einheit landete in der Früh vor der großen Hauptlandung am Pointe du Hoc, um sie zu erobern. Die Ranger kletterten die Felswände hinauf und wurden dabei verlustreich getroffen. Außerdem sank eines ihrer Boote. Dennoch wurde die Batterie, von der heute noch zahlreiche Bunker zeugen, am D-Day erobert. Die Schönheit der Steilküste oder bittere Geschichte - beides macht die Pointe du Hoc zu einem Anziehungspunkt für zahlreiche Touristen, mich inbegriffen.
Weitere Panos von der Pointe du Hoc folgen.

18 QF-Aufnahmen, 60 mm KB

Kommentare

Ein Lob für Bild und Beschreibung, mit den Hintergrund-Informationen erschließt sich das Gezeigte erst richtig. Bei den vielen Menschen war sicher etwas Stempeln bzw. Retuschieren nötig.
05.08.2022 12:25 , Silas S
Jede Deiner spannenden und vielseitigen Urlaubsimpressionen hätte einen Kommentar verdient ... stellvertretend bei diesem Werk meine Anerkennung für die technisch hervorragenden Präsentationen, Jörg ... eine Ecke die ich nur in Teilabschnitten kenne und in der auch ich mich sehr wohl fühlen würde !!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
05.08.2022 19:33 , Hans-Jörg Bäuerle
Beeindruckendes Foto. Vor mindestens 20 Jahren reisten wir von Belgien aus an der Küste entlang nach Südfrankreich, um die zahlreichen Verteidigungsanlagen zu besichtigen. Schrecklich, und jetzt, in diesem Augenblick, findet in unserem (sicheren) Europa eine weitere humanitäre Katastrophe statt. Werden wir es nie lernen?
05.08.2022 19:56 , Arjan Veldhuis
Ein Lob für den Geschichtsunterricht in Wort & Bild.
06.08.2022 16:53 , Steffen Minack
Hochinteressant und wie immer perfekt präsentiert. Nur erschütternd, daß man solch zerlöchertes Gelände auch wieder auf aktuellen Bildern sehen muss. VG Martin
07.08.2022 08:53 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Jörg Nitz

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100