Noch mehr Ebbe im Forggensee   5715
previous panorama
next panorama
 
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Café Maria
2 Osterreinen
3 Forggensee
4 Waltenhofen (Schwangau)
5 Füssen

Details

Location: Forggensee (Landkreis Ostallgäu) (778 m)      by: Jens Vischer
Area: Germany      Date: 06.03.2022
Den letzten Urlaubstag nutzten wir für eine neuerliche Erkundung des Forggensees.

Im Vergleich zum letzten Besuch Ende Oktober des Vorjahres (Pano Nr. 30006) war der Wasserstand noch ein deutliches Stück weiter zurückgegangen. Man konnte teilweise erahnen, wo sich vor dem Aufstauen des Sees gefestigte Wege/Straßen befanden, auch zahlreiche Baumstümpfe waren sichtbar.

Die Ebbe bezog sich leider nicht nur auf das Wasser, auch das schöne Wetter hatte sich an diesem Morgen leider etwas zurückgezogen. Nur Schwangau und Füssen am gegenüberliegenden Ufer kamen bereits in den Genuss einiger weniger Sonnenstrahlen.

15 QF Aufnahmen mit EOS 5D M3 á 35mm, f8, 1/400s, ISO100, 360°, 10:57 Uhr, Camera RAW, PTGui Pro, Photoshop

Comments

Und da soll einer sagen, Schlickrutschen kann man nur an der See. Vor einigen Jahren fand zu der Zeit noch der AllgäuMan, ein Hindernislauf über den schlammigen Seegrund statt.

Wassertechnisch habt ihr wahrscheinlich den niedrigsten Stand im Frühjahr fast erreicht gehabt. Der Pegel Rosshaupten lag bei 772,68 m, am 15.03. wurde mit 722,43 m der niedrigste Stand erreicht. Seitdem gehts bergauf. Ende März letzten Jahres lag der Seepegel übrigens fast vier Meter tiefer, im Sommer stündet ihr dagegen 8 m unter Wasser. Den aktuellen Seestand kann man übrigens beim Hochwassernachrichtendienst Bayern (hnd.bayern.de) abrufen.

Ach, zum Bild hab ich jetzt noch gar nichts gesagt. Ich finde, die Lichtstimmung passt ausgezeichnet zum schlickigen Seegrund.

Herzliche Grüße,
Dieter
2022/03/22 15:35 , Dieter Leimkötter
As not-einheimisch it is clarifying in understanding the dimensions with the included hikers. LG Jan.
2022/03/22 16:17 , Jan Lindgaard Rasmussen
Sehr stimmungsvolles Panorama !

Warum heißt der Forggensee "Forggensee" ?
https://www.wikiwand.com/de/Forggen

Ähnliches Schicksal wie Fall am Sylvenstein. Entgegen der Reste von Alt-Fall kann man offensichtlich im Winter Reste von Forggen erkennen.
2022/03/22 18:06 , Hans-Jürgen Bayer
Danke Euch beiden für die interessanten Links, insbesondere der auf der Wikiwandseite verlinkte, historische BayernAtlas ist bzgl. dem Aussehen der Landschaft vor Aufstauen des Sees sehr aufschlussreich.
2022/03/23 07:43 , Jens Vischer
Ahhh, richtig schön trüb...gefällt mir!
2022/03/23 20:21 , Benjamin Vogel

Leave a comment


Jens Vischer

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100