Zittau vor dem Isergebirge / Žitava pred Jizerskými horami   10764
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Marienkirche
2 Srmk (Tafelfichte) 1124 m
3 Palicník
4 Johanneum
5 Klosterkirche
6 Z I T T A U
7 Johanniskirche
8 Smedavská hora 1084 m
9 Rathaus
10 Ptací kupy 1013 m
11 Holubník (Taubenhaus) 1071 m
12 Cerná hora 1085 m
13 Vyhledy (Gickelsberg) 569 m
14 Brdo 875 m
15 Královka 859 m
16 Maliník 826 m
17 Kirche Kopaczów (PL)
18 Zulový vrch 742 m

Details

Location: Zittau (270 m)      by: Matthias Matthey
Area: Germany      Date: 06.01.2022
Kommt man von Westen nach Zittau, leuchten die Türme der Stadt in der Abendsonne direkt vor den schneebedeckten Höhen des Isergebirges.

Comments

schönes Licht. Die Kirche hat ja zwei extrem unterschiedliche Türme! LG Alexander
2022/01/28 09:38 , Alexander Von Mackensen
Herrlich wie die Alstadt mit den schneebedeckten Bergen im Hintergrund im Licht liegt. Über die Windräder schreibe ich lieber nichts....
LG Jörg
2022/01/28 18:14 , Jörg Nitz
Tja, die Windräder. Schön finde ich die auch nicht. Aber die Community hier ist ja in Sachen Mobilität auch nicht gerade sparsam. Irgendwo muss die Energie ja herkommen. Wir haben hier auch einen polnischen Braunkohletagebau vor der Haustür. Dagegen lernt man Windräder zu schätzen.
2022/01/28 22:43 , Matthias Matthey
Ein wirklich schönes Motiv. Schade, dass der Jeschken nicht als rechter Abschluss mit von der Partie ist - war dafür der Wald am Olbersdorfer See zu hoch ?

Vom Kraftwerk des erwähnten Tagebaus hinter der Grenze habe ich auf einigen meiner Panos den Rauch aus sicherer Entfernung von knapp 100km mit dabei - ich glaube viele einer Linie westl. von Bautzen wissen gar nicht, was da in der Landschaft steht und in gleich 3 Ländern den Grundwasserspiegel senkt und noch erweitert werden soll. Was man sich bei diesem Pano gar nicht vorstellen kann: schon 2km vor den Toren Zittaus beginnt der Tagebau.
2022/01/29 10:58 , Steffen Minack
Wie viel von Zittau und seinen Vororten noch stünde, wenn die DDR 20 Jahre mehr gehabt hätte, weiß man auch nicht. Da hatte sich die Kohle auch schon nah herangefressen.

Das Gebiet des polnischen Tagebaus Turow umfasst übrigens fast die Hälfte jener Fläche, die 1945 von Sachsen an Polen ging, vorher also nicht schlesisch war.

Ich bin kein Zittauer, aber die Hälfte meines Blutes kommt aus dieser reizvollen Stadt. Deswegen war ich so frei, Matthias, den Link zu deinem schönen Pano sofort zu verschicken. :-)
2022/01/29 11:16 , Arne Rönsch
Ideale Lichtverhältnisse und ein gelungenes Panorama - hast Du eine leichte Telebrennweite hier gewählt? Als Ortsfremder ist das eher schwierig einzuordnen, daher mag ich einige Angaben zu den Kameraeinstellungen immer gerne ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2022/01/29 20:58 , Hans-Jörg Bäuerle
@Steffen: rechts waren im Vordergrund Hindernisse. Der Olbersdorfer See liegt deutlich tiefer, die Bäume dort hätten mich nicht gestört.
Aber davon abgesehen muss der Jested ja nicht auf jedes Bild mit drauf :-)

@Hans-Jörg: du hast das ganz richtig vermutet mit der Brennweite. Es waren 44mm
2022/01/30 18:28 , Matthias Matthey
44mm sind aber keine leichte Telebrennweite, Matthias!

Das Panoramabild finde ich insofern bemerkenswert, weil es eine schöne Umgebung mit den tschechischen Bergen zeigt und man von Zittau eigentlich nur die Kirchtürme sieht und nichts von Bausünden aus der DDR-Zeit, die es ja nach heutiger Ansicht überall gegeben hat...
2022/01/30 22:58 , Heinz Höra
@Heinz: Falls du mit DDR-Bausünden vieletagige Plattenbauten meinst, so gibt es diese in Zittau tatsächlich nicht. Natürlich gibt es 5-Geschosser, aber die drängen sich in kein Panorama.
2022/01/30 23:16 , Matthias Matthey
Ich meinte nicht die Bäume am See, sondern weiter oben in 300m Höhe.
2022/02/10 18:52 , Steffen Minack

Leave a comment


Matthias Matthey

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100