Hochwasser   9176
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Schlösschen im Hofgarten
2 Mainbrücke nach Kreuzwertheim
3 Sender Wertheim
4 Ausuferung (Meldestufe 1)
5 Burg Wertheim
6 Main, zugleich Landesgrenze
7 Stiftskirche
8 Wertheim (Altstadt)
9 OT Reinhardshof
10 Spitzer Turm
11 Taubermündung

Details

Location: Kreuzwertheim, Mainufer (136 m)      by: Dieter Leimkötter
Area: Germany      Date: 06.01.2022
Sorry, Martin, der Himmel deines letzten Panos hat mir so gut gefallen, dass ich ihn nicht nur geklaut, sondern sogar gespiegelt habe. Das könnte man zumindest auf den ersten Blick meinen, so ähnelt sich das Wolkenbild zumindest in der Bildmitte.

Mehrfach bin ich an dieser Stelle vorbeigeradelt, jedoch nie die Muße gehabt oder passendes Wetter, um dieses Städtchen mit der darüber wachenden Burg in ein Bild zu bannen. Heute nam ich mir die Zeit, zuerst am Wasser (heute mit Hochwassermeldestufe 1, aber in dem Ort ist man schlimmeres gewohnt), später auf der Burg und in der Altstadt. Bislang hat es dieses Städtchen noch nicht auf PP geschafft. Zuunrecht, meine ich.

Wer kann mir sagen, wo dieses Bild entstanden ist.

_______________
Wie erwartet war das Rätsel nicht allzu schwer. Und wie die Kommentare verraten, war der eine oder andere aus unserem Kreise schon mal dort, wo die Tauber in den Main mündet. Unter der Ruine der gleichnamigen Burg schmiegt sich der malerische Ort an die Ufer der Flüsse, hochwassergefährdet seit eh und je. Um dem auszuweichen sind den Stadtvätern in den 60ger Jahren nichts besseres eingefallen, als die Trabantenstadt, die nun optisch der alten Burg gegenübersteht.

Dieses Pano entstand auf der rechtsmanischen Seite, in Kreuzwertheim. Kein Ortsteil von Wertheim sondern auf bayerischem Boden stehend eine eigenständige Verwaltungsgemeinschaft im Landkreis Main-Spessart. Der bei Radreisenden beliebte Mainradweg führt hier entlang, Wertheim liegt nicht direkt auf der Route, ist aber auf jeden Fall einen Abstecher Wert. Im weiteren Verlauf meines Aufenthaltes wechselte ich dann die Mainseite, stromerte etwas durch den noch weihnachtlich geschmückten Altort und erklomm die Burg. Das eine oder andere Bild ist in Arbeit und wird sicher noch gezeigt werden.

9 HF-Aufnahmen, 20 mm (30 mm KB), f/10, 1/500 s, ISO 100.

Comments

Na das ist mir doch ein Herzchen wert heim zu dir zu schicken ;-)
2022/01/08 19:55 , Steffen Minack
Es wird Zeit, dass dieses historische Städtchen endlich panoramisiert wird. Das Licht im Himmel und im Wasser ist natürlich der Clou! Einfach ein Genuss!
Intuitiv würde ich sagen, das Ufer steigt rechts zu sehr an.
LG Jörg
2022/01/08 20:41 , Jörg Nitz
Die Parallele zu Martins Bild aus Bella Italia ist wirklich verblüffend, wär aber auch so schon ein schöner Blick.
2022/01/08 20:46 , Jens Vischer
Diese Lichtspiele am Himmel scheinen in Mode zu kommen. Da kann ich momentan nicht mithalten. Dort bin ich auch schon entlang geradelt. Noch gut 35 km bis Miltenberg. Radwege an Flüssen sind bei solchen Bedingungen immer besonders spannend. Mit der Muße ging es mir bisher immer wie dir bei früheren Besuchen. Ich freue mich, dass du jetzt etwas zeigst.
2022/01/09 12:19 , Jörg Braukmann
Danke fürs mitraten und die Kommentare.
Das Bild ist nun verortet, die Beschreibung noch etwas erweitert.

Jörg, ich habe deinen Einwand natürlich geprüft. Es ist schwer, hier Punkte festzumachen (auch in der Originalgröße), an denen hier eine Wasserwaage anzulegen wäre. Der Bewuchs stört hier doch sehr. Mehrere Versuche legten hier sogar nahe, dass das Bild eher nach rechts abfällt (ca. 0,2 °). Da dann die Bauwerke bei der Korrektur dieses Winkels nach links kippen, ist die gezeigte Version die für mich passendste.
Bei allen Touren hatte ich hier satten Gegenwind, so dass es gefühlt in Richtung Westen deutlich bergauf ging.
2022/01/09 14:46 , Dieter Leimkötter
Die Ähnlichkeit zu Martins Himmel ist unglaublich!
Schönes Detail sind die Schwäne auf dem Wasser.
2022/01/09 14:50 , Friedemann Dittrich
Vieles ist zu dem Bild schon gesagt. Mir gefällt besonders das Kräuseln des Wassers vorne. VG Peter
2022/01/10 10:25 , Peter Brandt
Jetzt wird es knifflig ;-) Die Sonne ist ja dieselbe, kann also kaum gespiegelt sein. Die Wolken sind andere, also sind sie neu und nicht gespiegelt. Wo kommt dann die Spiegelung her? VG Martin
2022/01/11 20:35 , Martin Kraus
Das hatten wir hier wohl auch noch nicht, dass der "gefühlte" Gegenwind die Ausrichtung des Panoramas bestimmt :-)) ... Motiv und Ausarbeitung super, die extrem schwierige Gegenlichtsituation klasse gemeistert !!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2022/01/12 09:07 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Dieter Leimkötter

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100