Über der Waldgrenze   9808
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Borowa 853 m, 75 km
2 Wielka Sowa (Große Eule) 1015 m, 88 km
3 Eulengebirge
4 Dzikowiec 836 m
5 Czarna Góra 964 m
6 Grabina 945 m, 90 km
7 Przednia Kopa 1113 m
8 Sine Skalki (Blaue Steine) 1121 m
9 Celo 1269 m
10 Skalní stul 1284 m
11 Wysoka Kopa (Grüne Koppe) 1126 m
12 Svorová hora 1410 m
13 Slonecznik (Mittagstein) 1423 m
14 Snezka (Schneekoppe) 1602 m
15 Stríbrný hrbet 1490 m
16 Borówczane skaly
17 Smielec (Große Sturmhaube) 1424 m
18 Vysoké kolo (Hohes Rad) 1509 m
19 Schneegrubenbaude
20 Labský stít/ Violik (Veilchenstein) 1472 m
21 Szrenica (Reifträger) 1362 m
22 Baude auf der Hala Szrenicka
23 Tabulová plán (Elbwiese) 1400 m
24 Hala Izerska (Große Iserwiese) 840 m
25 Zlaté návrsí (Goldhöhe) 1411 m
26 Harrachovy kameny 1421 m
27 Kamenec 1238 m
28 Kotel (Kesselkoppe) 1435 m
29 Pelikan
30 Lysá hora 1344 m
31 Plesivec 1210 m
32 Vlcí hreben (Wolfskamm) 1140 m
33 Jelení strán 1018 m
34 Pytlácké kameny 975 m
35 Zadní Zalý 1035 m
36 Prední Zalý 1018 m
37 Studená 989 m
38 Skiflugschanze Harrachov
39 Certova hora (Teufelsberg) 1022 m
40 Bukovec 1005 m
41 Kobyla 897 m

Details

Location: Smrk (Tafelfichte) (1144 m)      by: Matthias Matthey
Area: Czech Republic      Date: 26.12.2021
Das Riesengebirge ragt deutlich aus dem Waldmeer der Sudeten heraus. Im Bild der Hauptkamm mit der wenig gegliederten polnischen Nordseite. Im Vordergrund erstrecken sich die sanfteren Höhen des Isergebirges mit der Großen Iserwiese (Hala Izerska) in der Mitte.
Interessant ist auch die unterschiedliche Bezeichnung der Berge in den drei historisch hier ansässigen Sprachen Deutsch, Tschechisch und Polnisch. Zum Beispiel der Veilchenstein heißt auf polnisch Labski Szczyt, also Elbspitze. Nicht zu unrecht, denn nur 800 m entfernt liegt am Südhang des Berges in 1387 m Seehöhe die Quelle der Elbe. So nah ist Polen der Elbe nirgendwo anders.

Comments

Prima Teleaufnahme! Das schneebedeckte Riesengebirge ist herrlich. Aber auch die Fernsicht zum Eulengebirge und der detaillierte Blick ins Isergebirge gefallen mir sehr gut.
2021/12/31 11:32 , Friedemann Dittrich
Ein sehr schönes Bild der steiler aufsteigenden Nordseite des Riesengebirges mit seinen vielen sich über 1300m erhebenden Gipfeln. So deutlich ist die Waldgrenze auf der Südseite wohl nicht zu sehen.
Die detailreiche Wiedergabe hat mich nun schon über eine Stunde verführt, alles das, was wir bei unseren zahlreichen Winterwanderungen dort kennengelernt haben, hier anzuschauen. Ich hätte große Lust, das alles hier anzuführen. Besonders gefreut habe ich mich, wie schön man die Hala Szrenica hier sieht - und sogar den Teufelsberg mit zwei seiner Abfahrtspisten...
2021/12/31 15:21 , Heinz Höra
Sehr gelungen. LG Niels
2021/12/31 16:51 , Niels Müller-Warmuth
Erinnert fast schon ein wenig an Rockys, Kanada oder Alaska.
2021/12/31 17:27 , Günter Diez
Der Blick von dieser Seite ist wirklich attraktiv und ich finde im Winter noch mehr als zu den anderen Jahreszeiten, es sei denn man ist hier von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang ;-) Ich hatte schon mal geplant in der Bude unterm Turm zu übernachten...ist aber nie geworden.
Und das man das Eulengebirge von hier noch so gut sehen kann hätte ich gar nicht gedacht.
Bist du über den Stog Izerski rüber ?

Heute waren wir auf dem Lilienstein, da war die Tafelfichte auch ganz gut zu sehen...

Wie war es in die Gegenrichtung ? Wir waren zum Sonnenaufgang des 26.12.21 auf dem Kahleberg. Die Sicht war sehr gut, die 141km entfernte Schneekoppe gut zu erkennen - selbst ohne Brille ;-). Allerdings flimmerte die Luft etwas.

Ich würde mich freuen, wenn du auch 2022 so schöne Panos aus der Gegend zeigst.
2021/12/31 18:52 , Steffen Minack
Vielen Dank für die positive Resonanz!

@Steffen: Die Sicht in die andere Richtung folgt. Habe auch ein 360°-Pano gemacht, aber damit habe ich technische Probleme, das wird hier wohl nicht auftauchen.
Vom Stóg Izerski bin ich nicht gekommen, da sind fürchterlich viele Leute unterwegs. Das erschwert auch das Fotografieren auf dem Turm. Wir machen gern ausgedehnte Skitouren durch das Isergebirge. Start war in Bedrichov, rüber zum Smrk und über Jizerka zurück.
2022/01/01 10:09 , Matthias Matthey
Von Bedrichov ist das schon, wie ich finde, eine ordentliche Tour - Hut ab !
So was haben wir zuletzt 1988 gemacht...so weit wie der Trabbi kam und dann über den Jizera zum Misthaus. Da beim Gustav die Bude überfüllt war dann im Dunkeln wieder zurück zum Trabbi...

Leider kutscht man von DD erstmal 2h bis man in der Gegend ist, sonst wären wir bestimmt öfter dort.
2022/01/01 10:47 , Steffen Minack
Sehr schön präsentiert. VG Martin
2022/01/01 17:33 , Martin Kraus
Sehr attraktiv in Szene gesetzt und informativ beschriftet. Diese Gegend würde mich auch reizen.
2022/01/02 19:49 , Jörg Braukmann

Leave a comment


Matthias Matthey

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100