Grand Canyon   3379
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Fan Island 1553
2 Surprise Canyon Formation 320 Mio. Years
3 Redwall Formation 350 Mio. Years
4 Temple Butt Formation 385 Mio. Years
5 Muav Limestone (?) 505 Mio. Years
6 Bright Angel Shale 515 Mio. Years
7 Tapeats Schist 525 Mio. Years
8 Precambrian Schist and Granite 1680-1840 Mio. Years
9 Supai Group 285-315 Mio. Years
10 Hermit Formation 280 Mio. Years
11 Coconio Schist 275 Mio. Years
12 Toroweap Formation 273 Mio. Years
13 Kaibab Formation 270 Mio. Years
14 Shiva Temple 2321
15 Isis Temple 2037
16 Cheops Pyramid 1646
17 Buddha Temple 2175
18 Manu Temple 2110
19 Clement Powell Butte 1947
20 Bright Angel Creek
21 Sumner Butte 1562
22 Hattan Butte 1785
23 Brahma Temple 2275
24 Zoroaster Temple 2172
25 Wotans Throne 2337
26 Vishnu Temple 2191
27 Comanche Point 2003
28 Cedar Mountain 2144

Details

Location: Grand Canyon Village, South Rim, Arizona (2100 m)      by: Jochen Haude
Area: United States      Date: 5.10.2008
Der Grand Canyon zählt mit Sicherheit zu den spektakulärsten Landschaften dieses Planeten. Hier von der ca. 2100 Meter hohen South Rim geht es etwa 1500 Höhenmeter hinunter zum Colorado. Die gegenüberliegende North Rim ist bis zu 2800 Meter hoch. Bergwandern geht hier mal umgekehrt: Erst runter, dann rauf. Für den, der nicht weiß, wie anstrengend 1500 Höhenmeter bei großer Hitze sind, kann das zur Falle werden, wovor auch mit vielen Hinweisen gewarnt wird. Zu warm war es zu unserer Zeit nicht. Am South Kaibab Trail haben mich aber die endlosen Kehren und die nur leichte Steigung genervt, denn der Weg ist weniger für Wanderer, sondern für die Muli-Touren gedacht. Dementsprechend sieht auch der „Bodenbelag“ auf diesem Weg aus. Trotzdem lohnt der Ausflug in die Tiefe auf jeden Fall.
Nicht nur beim Anblick des Canyons, sondern auch beim Heraussuchen der geologischen Daten zu den Felsschichten überkam mich eine gewisse Demut. Bei dem hier sichtbaren Zeitfenster, dass bis hin zu unvorstellbaren 1,8 Milliarden Jahren zurückreicht, merkt man, dass die Menschheit in geologischen Maßstäben nur für eine Schrecksekunde existiert, und ich frage mich, was für eine Schicht von unserer Zeitperiode mal in 100 Mio. Jahren zu sehen sein wird und von wem.

(Die Horizont-Kante der North Rim könnte in der Panorama-Software zwar „mit Gewalt“ geradegebogen werden, so wie hier entspricht sie aber eher der Realität.)

Comments

Great memories of my own travelling around there in 1996...LG Jan.
2021/07/29 21:12 , Jan Lindgaard Rasmussen
Unvorstellbar diese Dimensionen und noch unglaublicher das nur fliessendes Wasser hier etwas gegraben hat.
2021/07/31 13:31 , Günter Diez
Fast bei jedem Deiner derzeitigen und eindrücklichen USA-Panoramen werden Erinnerungen wach, Jochen ... witzig, dass Jan und ich im gleichen Jahr 1996 vor Ort waren. Obwohl ich damals als aktiver Alpinist recht gut im "Saft" stand, waren mir die Warnungen über die Hitze suspekt. So entschied ich mich damals alleine früh morgens über den South Kaibab Trail zu joggen und den Bright Angel Trail zügig hinter mich zu bringen. Eine gewaltige Landschaft und die Hitze war beim Aufstieg spürbar, aber in gut 4 Stunden mit ausreichend Pausen, Energieriegeln und -drinks war der Spuk dann vorbei ;-) ... aber definitiv ein Erlebnis das in Erinnerung bleibt, auch die Klapperschlange unten am Colorado :-( ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2021/08/01 20:57 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Jochen Haude

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100