Monduntergang   10585
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 St.Jacobus Pesterwitz 9,6km
2 Sekundogenitur
3 WTC Dresden 4km
4 Hausmannsturm 3km
5 Mond 357.598km
6 Hofkirche 2,9km
7 Zwinger - Sempergalerie 3,1km
8 Sächsische Staatskanzlei 2km

Details

Aufnahmestandort: Waldschlösschenbrücke Dresden-Johannstadt (120 m)      Fotografiert von: Steffen Minack
Gebiet: Germany      Datum: 27.04.2021 05:58 MESZ
5QF@600mm, ausgeschnitten auf ca.720mm(KB), F10, 1/80", ISO200, Stativ

Der ganze Hype um den Supervollmond geht mir manchmal ganz schön auf den Zeiger, denn wesentlich größer ist dieser auch nicht.
Mich hat eher die klare Sicht an diesem Morgen bewogen vor der Arbeit hier zu fotografieren. Es hat auch geklappt, so sauber sieht man vom Elbtal aus den Mond nur selten untergehen.
Im Gebirge oder am Meer habe ich das schon öfters erlebt.

Der Standort bietet ein kleines Fenster auf die Innenstadt mit einem Blick, den man sonst nicht so kennt. Vom nördlichen Ende der Brücke wäre mehr vom üblichen Blick mit dabei gewesen, aber der Mond wäre dann rechts der Semperoper untergegangen.

Die lange Brennweite schafft einen interessanten Blick, den ich so nicht für möglich gehalten hätte.

Kommentare

Das passte so natürlich wunderbar, Steffen!
02.05.2021 17:14 , Peter Brandt
Das ist ja wirklich witzig, dass du sozusagen 6 Minuen vor mir fotografiert hast.
Auf den Mond habe ich an dem Morgen gar nicht geachtet.

Die Stunde danach war ich noch im Großen Garten unterwegs, bin aber nicht über die Waldschlösschenbrücke rüber gefahren. :-)
02.05.2021 18:12 , Arne Rönsch
Sehr gut gelungen, darauf habe ich schon gewartet. Ich empfand den Mond diesmal aber doch besonders groß, habe das von zu Hause aus dem Fenster längere Zeit beobachtet.
02.05.2021 19:14 , Friedemann Dittrich
Sehr gut abgepasst. Der Clou ist, dass der Mond noch genau hinter dem Turm steht.
03.05.2021 12:50 , Jochen Haude
Steffen, das hast Du ja gut hingezirkelt, daß der Haussmannsturm so vor dem Mond steht.
Durch die enorme Brennweite kann man aber auch gut sehen, daß der Mond abgeplattet ist, unten etwas mehr als oben, was ja durch die unterschiedliche Refraktion der Luftschichten verursacht wird.
29.5.2021:
Da ich keine Antwort auf meine Frage bezüglich meiner Beobachtungen der Mondgröße erhalten habe, habe ich diese gelöscht.
03.05.2021 14:14 , Heinz Höra
Steffen, ich glaube, das, was du als "Hochschule für Bildende Künste" beschriftet hast, ist die Semepergalerie, also die Zwinger-Nordfront mit den "Alten Meistern".
04.05.2021 09:29 , Arne Rönsch
Großartig, wie Du den riesigen Mond platziert hast. Hinzu kommt noch das herrlich rötliche Licht der Sonne im Rücken. Hier passt für mich alles.
LG Jörg
04.05.2021 21:13 , Jörg Nitz
Incredible pano. LG Jan.
06.05.2021 21:05 , Jan Lindgaard Rasmussen
Arne - danke du hast recht. Optisch ähneln sich beide Gebäude in der oberen Mitte und irgendwie hatte ich den Eindruck, dass sich das Gebäude vor der Hofkirche befindet, aber es befindet sich 200m hinter der Hofkirche.
Ich habe schon oft festgestellt, das die lange Brennweite in einer Stadt irritiert, aber auch manchmal zu verblüffenden Erkenntnissen führt.
07.05.2021 15:40 , Steffen Minack
Dass aber ausgerechnet vor dem Mond dieser Turm steht! Ich nehme an, er ließ sich partout nicht ausblenden.
08.05.2021 21:27 , Jörg Braukmann

Kommentar schreiben


Steffen Minack

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100