In der Februarsonne   4193
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 St. Jakobus, Antholing
2 Kaisergebirge
3 Wendelstein
4 Breitenstein
5 Hochmiesing
6 Brecherspitz
7 Hirschberg
8 Kirchenruine St. Jakobus, Jakobsbaiern

Details

Aufnahmestandort: Zwischen Antholing und Jakobsbaiern (Gemeinde Baiern/ Oberbayern) (594 m)      Fotografiert von: Stephan Klemme
Gebiet: Germany      Datum: 14.02.2021
War es gestern noch recht frisch durch den starken und eiskalten Ostwind so konnte man es heute bei angenehmen Temperaturen um den Gefrierpunkt gut im Freien aushalten. Um den zu erwartenden Massenandrang in den Bergen aus dem Weg zu gehen machten wir uns am Nachmittag auf den Weg zu einer gemütlichen Voralpentour in die südlichste Gemeinde im Landkreis Ebersberg.

Nikon D750
Sigma 35 mm F1.4 DG HSM Art
15 HF- RAW's
Brennweite: 35 mm
Blende: F/16
Belichtungszeit: 1/125 Sek.
Lichtempfindlichkeit: ISO 100
Aufnahmezeit: 16:48 Uhr

Freihand

Kommentare

Oben ein bisschen knapp, oder? Da hätte nicht mehr viel gefehlt und der Baum wäre ganz drauf.
15.02.2021 17:58 , Jörg Braukmann
Schön, mit dem Acker. Erinnerrt mich an ein Panorama, das ich mal im Böhmischen Mittelgebirge gemacht habe.
15.02.2021 19:01 , Heinz Höra
Für mich leider nur ein fast-gut-Bild.
Das Zentralmotiv - Baum mit Sonne - ist attraktiv. Leider sollte das dann auch vollständig im Bild sein. Die oben abgeschnittenen Äste sind hier störend. Der Bildschnitt rechts und links könnte deutlich besser gesetzt sein. Der blaue Container links fällt auf und kann unbeschadet dem Schnitt geopfert werden. Die führende Linie rechts ist gut, wenn sie bis ins Eck laufen würde, dann wäre es perfekt.
Auch scheint mir der Kirchturm leicht nach links zu fallen. Der Lensflare links des Baumes auf Horizonthöhe stört auch. Durch Maskieren sollte er leicht beseitigbar sein.

Wie gesagt, meine persönliche Meinung. Nix für ungut.

Herzliche Grüße,
Dieter
19.02.2021 13:03 , Dieter Leimkötter
@ Dieter: Nobody is perfect! Tatsächlich ist der Baum so gut wie gar nicht abgeschnitten, auch wenn es so scheint, da hier die Äste auf Höhe des Bildrandes enden. Sicher hätte ich auch noch ein paar Schritte nach hinten machen können, aber hinter mir ging es von der Anhöhe leider merklich nach unten so dass hier mehere bildbestimmende Elemente nicht mehr mit drauf gewesen wären und die schöne Lichtstimmung wäre dann auch dahin. Die Kirche welche du meinst kippt nicht. Am Bildschnitt sehe ich nicht unbedingt Korrekturbedarf, und der Lensflare, naja. ;0))
21.02.2021 23:36 , Stephan Klemme

Kommentar schreiben


Stephan Klemme

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100