Risøyrenna (The Risøy channel)   5228
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Andøya
2 Risøyrenna
3 Risøysund
4 Sandoyra
5 Korsholmen
6 Hinnøya

Details

Location: Risøysund (Vesterålen)      by: Arno Bruckardt
Area: Norway      Date: 04.09.2019
"Durch die Risoy-Rinne"

Vorsichtig sucht sich unser Hurtigrutenschiff auf Südkurs seinen Weg durch den engen Sund zwischen den Inseln Andøya (im Bild links) und Hinnøya (rechts). Früher konnte man bei Ebbe auf einem Pferd von der einen zur anderen Seite gelangen. Größere Schiffe mussten jedoch den zeitraubenden und wetteranfälligen Weg außen um Andøya herum wählen. Seit 1922 gibt es den kürzeren und sicheren Weg durch den Kanal.

https://www.hurtigruten.de/reiseziele/norwegen/inspiration/sehenswuerdigkeiten/risoyrenna/#

Koordinaten: Länge (Longitude) 15.670673°, Breite (Latitude) 68.969146°
Location in Google Maps: https://goo.gl/maps/6MTdD1CwmLDjWiGv8

Bei der Position bin ich mir nicht sehr sicher, daher sind auch die Himmelsrichtungen nur als ungefähre Näherung zu verstehen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
5 QF (Landscape) freihand @16 mm (24 mm KB), f11, 1/125-1/160s, ISO 100, PTGui Pro + Gimp + Paint.NET. Blickwinkel horizontal 180°.

Comments

Spannend. Interessante Ergänzung ist das Luftbild bei Google. VG Martin
2020/05/30 10:32 , Martin Kraus
Motiv und Farben sind sehr schön. Die Hinnøya könnte etwas mehr Licht vertragen.
2020/05/30 23:03 , Jörg Braukmann
Hinnøya habe ich versucht, Jörg, das Ergebnis sah mir aber zu künstlich aus.
2020/05/31 09:40 , Arno Bruckardt
Was ich mich bei Panoramamaterial vom fahrenden Fahrzeug aus fotografiert immer frage, ist das Umgehen mit den zwangsläufig gegebenen Parallaxen. Langsames Fahrzeug und schneller Fotograf sind hilfreich, aber insbesondere nahe Objekte sind eine Herausforderung. Wie hast Du das bei diesem Panorama gelöst?

Herzliche Grüße
Klaus
2020/05/31 11:21 , Klaus Föhl
Klaus, du selbst hast so etwas hier doch auch schon gezeigt. Die Aufnahmen möglichst weitwinklig und längs der Bewegungsrichtung - das ist (m)ein Rezept. Es sind hier nur 5 Bilder, das sind etwa 5 Sekunden - in der kurzen Zeitspanne ändert sich der Blickwinkel nicht sehr. Im Übrigen sind hier ja eben keine nahen Objekte im Blickfeld.

Was ich wirklich häufig ärgerlich finde, ist, dass das Blickfeld meist zur Seite hin begrenzt ist. Da gerät leicht mal die Reling ins Bild oder die Heckflagge oder ein Passagier, letzterer gerne auch mal mit weit ausgestrecktem Arm, damit der Zeigefinger auch ganz bestimmt mit aufs Panorama kommt ... Das sind dann halt Aufnahmen, die es wahrscheinlich nicht auf diese Seite schaffen.
2020/05/31 20:43 , Arno Bruckardt

Leave a comment


Arno Bruckardt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100