Lichtermeer über Winnenden   4375
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Kappelberg, 469m
2 Fernmeldeturm Frauenkopf
3 Fernsehturm Stuttgart
4 Korber Kopf, 457m
5 Birkenkopf, 511m
6 Winnenden-Schelmenholz
7 Rems-Murr-Klinik
8 Rötelberg, 497m
9 Schloss Solitude
10 Aussichtsturm Stuttgart-Burgholzhof
11 Bosch Schillerhöhe
12 Winnenden
13 Hornisgrinde, 1.163m
14 Dietersberg, 917m
15 Engelberg, 480m
16 Schwaikheim
17 Nordschwarzwaldturm
18 Salamander
19 Büchenbronner Höhe, 609m
20 W&W
21 Ludwigsburg
22 Leutenbach
23 Tannenberg, 400m
24 Steckhof, 406m
25 Hohenasperg, 356m
26 Funkturm Mühlacker
27 Eichelberg, 375m

Details

Location: Panoramaweg, Winnenden-Bürg (Rems-Murr-Kreis) (440 m)      by: Jens Vischer
Area: Germany      Date: 05.05.2020
Ein intensives rotes Leuchten nach dem Sonnenuntergang veranlasste mich zu dieser fortgeschrittenen Stunde, noch einen Halt am Aussichtspunkt in Winnenden-Bürg zu machen.

Lustigerweise ist das Bild mit dem roten Himmel letztlich nicht recht gelungen, dafür gefiel mir diese danach entstandene Variante mit dem Detailblick auf Winnenden und das dahinter liegende Lichtermeer deutlich besser. Auch der eine oder andere Gipfel im Nordschwarzwald ist dabei zu entdecken.

18 QF Aufnahmen mit EOS 5D Mark III á 300mm, Stativ, f5.6, 8s, ISO100, 21.27 Uhr, PTGui Pro

Comments

Deine Nachtaufnahmen sind echt stark, Jens - klasse Panorama und Workflow !!! Die Konstellation von Frauenkopf- und Fernsehturm geht hier gerade noch so gut ;-) ... ein nettes Detail.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2020/05/10 12:58 , Hans-Jörg Bäuerle
Ich finde die Lichtsituation in einer Panoramaaufnahme immer sehr schwierig und bewundere deine Kunst, insbesondere die Farbtemperatur sehr stimmig zu treffen. Würde gerne mal erfahren, wie du hier vorgehst.
2020/05/10 16:58 , Dieter Leimkötter
Danke!

Der Workflow zum Herleiten der Farbtemperatur, den ich hier angewandt habe, ist kein Hexenwerk:
Ich nehme die Aufnahmen grundsätzlich mit automatischem Weißabgleich auf, beim anschließenden Entwickeln der RAW Dateien schaue ich die Aufnahmen durch und sehe, was die Automatik der Kamera alles vorgeschlagen hat. Meist orientiere ich mich dann an der Aufnahme mit dem "Hauptmotiv" und stimme daran den passenden Weißabgleich ab. Meist ist die von der Kamera Automatik vorgeschlagene Einstellung schon sehr gut, je nach Stimmung und Laune verschiebe ich die Regler aber auch manchmal ein bisschen.
Hier im Panorama sind es 7.200K und Ton -3 für alle Aufnahmen, orientiert habe ich mich dabei an der Einzelaufnahme mit dem hellen Bereich des Industriegebiets, dort schlug die Kamera 7.000K und ton -3 vor.
2020/05/10 20:42 , Jens Vischer
Jens, danke für den Tipp. Werde ich gern mal versuchen. Sonst gilt ja das Panoramafotografen-Dogma des fixierten Weißabgleiches. Ich selbst bin in den Anfangsjahren selbst öfter über den automatischen Abgleich gestolpert und fotografiere seitdem nur noch mit fixiertem Weißabgleich. Ab und zu sollte man vielleicht mal neue Wege beschreiten.
2020/05/11 20:01 , Dieter Leimkötter

Leave a comment


Jens Vischer

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100