Astraka I: Im Aufstieg   9175
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Mitsikeli - Kaminia (1740m)
2 Tsouka (1595m)
3 Tomaros - Seloma (1971m, 52km)
4 Megalo Soremadi (1318m)
5 Vikos Gorge
6 Koxakos (1262m)
7 Mourgana (1806m, 37km)
8 Chionades (1759m, 42km)
9 Astraka Towers (1814m)
10 Maja e Lalucit (2155m, 47km)
11 Maja e Drites (2482m, 33km)
12 ALBANIEN
13 Lapatos (2251m)
14 Astraka (2486m)
15 Peristeri - Tsoukarela (2294m, 44km)

Details

Location: Kalogeros (2112 m)      by: Martin Kraus
Area: Greece      Date: 01.10.2019
Nach der Wanderung in der tiefen Vikos Schlucht hatten wir noch zwei weitere Tage mit sehr gutem Wetter vor uns - diese mussten natürlich für aussichtsreichere Touren genutzt werden. Die Schlucht schneidet im Westen durch das Tymfi Gebirge; den Zentrum dieses Bergstocks bildet der Gipfel der Astraka, der mich schon am Beginn der Vorbereitung gereizt hatte.

Wir waren noch kurvenreich bis ins kleine Bergdorf Mikro Papigko weitergefahren; das Abendessen auf der Terrasse der Taverne unter den im Sonnenuntergang rot glühenden Felswänden der "Astraka Towers" (hier flach von oben) war einer der Höhepunkte des Urlaubs, leider ohne Kamera und wohl auch kein Pano-Standort. Am nächsten Morgen konnten wir dann von unserer Pension zu Fuß los. Der Weg zur griechischen Alpenvereinshütte ist hervorragend ausgebaut und beliebt. Auf 1670m zweigt ein kleiner unmarkierter und dann auch einsamer Pfad ab, der zum Südwestrücken des Astraka Gipfels führt. Nach abwechslungsreichem Aufstieg weitet sich auf dem hier gezeigten, ersten Vorgipfel die Sicht. Die Berge im Nordwesten sind schon Albanien.

=========================================

After the hike in the deep Vikos gorge we had two more days with very good weather ahead of us - of course these had to be used for tours with wide views. The gorge cuts through the west of the Tymfi mountains; the centre of this mountain range is the peak of the Astraka, which had already attracted me at the beginning of travel preparing.

We had driven up to the small mountain village of Mikro Papigko; the dinner on the terrace of the tavern under the red glowing rock walls of the "Astraka Towers" (here flat from above) was one of the highlights of the holiday, unfortunately without camera and probably no pano location. The next morning we could start from our pension on foot. The way to the Greek alpine club hut is excellent and popular. At 1670m a small unmarked path branches off, which leads to the southwest ridge of the Astraka summit. After a varied ascent the view widens on the first pre-peak shown here. The mountains in the northwest are already Albania.

=========================================

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @17mm (=34mm KB)
21 HF RAW freihand , ISO 200, 1/400, f11
Lightroom Classic CC, Autopano Giga 4.4.2, IrfanView
360° Blickwinkel

Direktlink auf Google Maps: https://goo.gl/maps/BpdDHsSf1Rq3rMwh6

Beschriftung schrittweise - mehr Detail dann in der Gipfelrundschau.

Comments

Eine gute Entscheidung, schon auf dem Weg nach oben zu fotografieren und den eigentlichen Gipfel mit seinem Umfeld einzubeziehen.
2020/03/07 07:54 , Friedemann Dittrich
Bei dem derzeitigen "Sauwetter" eine wohltuende Abwechslung für die "getrübte" Seele ;-) ... bei diesem zauberhaften Auftakt freue ich mich schon auf die Fortsetzung der Serie !!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2020/03/07 09:04 , Hans-Jörg Bäuerle
Wunderbar, was Europa außerhalb der Alpen noch an Hochgebirge zu bieten hat. Du bringst uns diese weit entfernten Genüsse ins Wohnzimmer, die die meisten, mich eingeschlossen, wohl nie zu Augen bekommen werden.
LG Jörg
2020/03/08 20:39 , Jörg Nitz
In Deiner Griechenland-Serie zähle ich dieses Pano mit zu den stärksten. Auf Griechenland wäre ich beim Betrachten nicht gestoßen. Sehr schön!
2020/03/10 10:54 , Hans-Jürgen Bayer
Deute ich das richtig, dass ihr weit vor der Hüte nach rechts abgezweigt seid und unter den Türmen das Hochplateau erreicht habt?
2020/03/10 16:05 , Christoph Seger
As already remarked, a fantastic climax of this series. LG Jan.
2020/03/10 16:47 , Jan Lindgaard Rasmussen
@Christoph, ja genau. Der Weg führt östlich neben den Türmen hoch. Die Tour ist mit schöner Karte auf https://www.outdooractive.com/de/route/bergtour/epirus/astraka-und-kalogeros-tymfi-gebirge-gr/18515890/ beschrieben, nur daß wir nicht den sehr steilen Direktabstieg vom Gipfel zur Hütte genommen haben, sondern "hinten rum" südöstlich vom Gipfel runter und dann via Hütte zurück (Ansichten folgen). Die Wege sind auch auf der OSM verzeichnet.
Danke auch an alle anderen für die positive Aufnahme.
VG Martin
2020/03/10 18:34 , Martin Kraus
Herrlich klare Sicht über einen attraktiven Landstrich.
2020/03/10 19:02 , Jörg Braukmann
Ich schließe mich Fried an. Mit solchen Bildern nimmst du die Betrachter ganz wundervoll mit auf die Wanderung.
2020/03/15 14:32 , Arne Rönsch

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100