Das Panorama vom Veliki Snežnik   14705
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Okrugljak 885 m - 48 km
2 Lovnik 902 m
3 Gajizik 620 m - 181 km
4 Skradski Vrh 1043 m
5 Velika Gomila 790 m - 146 km
6 Debela Kosa 1173 m
7 Majkica Brdo 1352 m
8 Javornjaca 1480 m - 177 km
9 Velika Javornica 1375 m
10 Velika Klekovaca 1962 m - 207 km
11 Velika Visnjevica 1320 m
12 Velika Osjecenica 1780 m - 185 km
13 Gola Pljesivica 1646 m
14 Bjelolasica 1534 m - 53 km
15 Rasova 1561 m - 150 km
16 Makovvnik 1190 m
17 Golo Trio 1267 m - 133 km
18 Mali Risnjak 1434 m
19 Bitoraj Vrh 1386 m
20 Veliki Risnjak 1528 m - 22 km
21 Visevica 1428 m
22 Crni Vrh 1077 m - 107 km
23 Snjeznik 1505 m
24 Sveto Brdo 1751 m - 166 km
25 Vaganski Vrh 1757 m
26 Visocica 1619 m - 148 km
27 Mali Rajinac 1699 m - 99 km
28 Vucjak 1645 m
29 Veliki Zavizan 1677 m
30 Goli Vrh 1670 m - 103 km
31 (Corno Grande 2912 m)
32 Sisol 834 m
33 Suhi Vrh 1333 m
34 Vojak 1396 m - 39 km
35 Mali Planik 1259 m
36 Veliki Planik 1272 m - 32 km
37 Zupanj Vrh 1130 m
38 Orljak 1106 m
39 Mocvil 1060 m - 31 km
40 (Monte Cimone 2165 m)
41 Zbevnica 1014 m
42 Slavnik 1028 m - 37 km
43 Cima Carega 2259 m - 258 km
44 Cima Palon 2232 m
45 Ajdovscina 804 m
46 Monte Grappa 1776 m - 208 km
47 Cima Portule 2308 m - 237 km
48 Cima Dodici 2336 m
49 Monte Fravort 2347 m - 246 km
50 Monte Gronlait 2383 m
51 Sopra Conella 2308 m
52 Cima del Frate 2351 m
53 Cima d'Asta 2847 m - 230 km
54 Sass di Mura 2547 m
55 Col Visentin 1763 m
56 Cima di Cece 2754 m - 226 km
57 Vremscica 1027 m - 32 km
58 Cima della Madonna 2802 m
59 Sass Maor 2814 m
60 Slatna 914 m
61 Coda Granda 2849 m
62 Cima della Vezzana 3192 m
63 Monte Teverone 2345 m
64 Col Nudo 2471 m
65 Monte Civetta 3220 m - 205 km
66 Trstelj 643 m - 65 km
67 Monte Pelmo 3168 m
68 Mali Ovcnjak 574 m
69 Cima dei Preti 2706 m
70 Monte Antelao 3264 m - 194 km
71 Punta Sorapiss 3205 m
72 Monte Pramaggiore 2478 m
73 Monte Froppa 2840 m
74 Piz Popena 3152 m
75 Plesa 1262 m - 37 km
76 Croda Rossa 3146 m - 212 km
77 Monte Clapsavon 2462 m
78 Monte Bivera 2474 m
79 Tre Cime de Lavaredo 2999 m
80 Monte Pupera val Grande 2520 m
81 Cima Dodici 3094 m
82 Punta dei tre Carperi 3145 m
83 Creton di Clap Piccolo 2439 m
84 Creton di Culzei 2472 m - 172 km
85 Suhi Vrh 1313 m
86 Piccolo Siera 2430 m
87 Monte Creta Forata 2462 m
88 Monte Cimone 2422 m
89 Monte Lastron 2449 m
90 Monte Amariana 1905 m
91 Monte Peralba 2694 m - 177 km
92 Monte Lavara 1906 m
93 Monte Canalde 2536 m
94 Monte Capolago 2554 m
95 Kellerwarte 2726 m
96 Veliki Golak 1495 m - 63 km
97 Kollinkofel 2742 m
98 Monte Sernio 2187 m
99 Hinterer Mooskofel 2506 m
100 Spitzkofel 2717 m - 186 km
101 Creta di Timau 2217 m
102 Zuc dal Bor 2195 m - 133 km
103 Monte Chiavals 2098 m
104 Monte Canin 2587 m - 116 km
105 Prestreljenik 2498 m
106 Monte Cergnala 2344 m
107 Jo di Montasio 2753 m
108 Krn 2244 m
109 Jof Fuart 2666 m - 119 km
110 Cima di Riofreddo 2507 m
111 Jerebica 2125 m
112 Hochtristen 2536 m - 168 km
113 Velika Montura 1958 m
114 Vrh Krnice 2234 m - 110 km
115 Bavski Grintavec 2347 m
116 Mangart 2677 m - 113 km
117 Javolec 2645 m
118 Veliki Spicje 2398 m
119 Vrsak 2422 m - 98 km
120 Propovec 2496 m
121 Kanjavec 2568 m
122 Triglav 2863 m - 100 km
123 Skrlatica 2738 m - 106 km
124 Visoki Rokav 2646 m
125 Mali Rjavina 2529 m - 100 km
126 Veliki Rjavina 2530 m
127 Kukova Spica 2417 m - 106 km
128 Brda 2009 m
129 Debela Pec 2014 m - 98 km
130 Rosennock 2440 m - 154 km
131 Gladki Vrh 1665 m
132 Mittagkogel 2145 m - 109 km
133 Bärenkogel 1979 m
134 Frauenkogel 1892 m
135 Rodresnock 2310 m - 149 km
136 Hahnkogel 1754 m
137 Riesennock 2334 m - 154 km
138 Kahlkogel 1834 m
139 Kaserhöhe 2318 m
140 Belsh Chica 2104 m
141 Stol 2237 m - 96 km
142 Vertatscha 2180 m
143 Begunjshchica 2063 m
144 Halbing 1554 m
145 Kosutica 1968 m - 95 km
146 Kladivo 2094 m
147 Storzic 2132 m - 85 km
148 Kuhberg 2016 m
149 Hochobir 2139 m - 102 km
150 Jezerka Kocna 2539 m
151 Grintovec 2558 m - 86 km
152 Skuta 2532 m - 87 km
153 Kranjska Rinka 2453 m
154 Turska Gora 2251 m
155 Brana 2253 m
156 Planjava 2394 m - 86 km
157 Vilice 2343 m
158 Ojstrica 2350 m
159 Velika Zelenica 2114 m
160 Dleskovec 1972 m - 87 km
161 Kriznik 2109 m
162 Kordeschkopf 2126 m
163 Großer Speikkogel 2140 m - 139 km
164 Komen 1684 m
165 Urslja Gora 1699 m - 107 km
166 Tolsti Vrh 1090 m
167 Kremzarjev Vrh 1164 m - 117 km
168 Mala Kopa 1520 m
169 Velika Kopa 1541 m - 117 km
170 Crni Vrh 1543 m
171 P 1530 m
172 Rogla 1423 m - 120 km
173 Zigartov Vrh 1346 m - 129 km
174 Veliki Vrh 1344 m
175 Sedovec 1231 m - 131 km
176 Kum 1220 m - 74 km
177 Kljucevica 1067 m
178 Tolsti Vrh 870 m - 110 km
179 Veliko Kozje 986 m
180 Boč 978 m - 118 km
181 Lisca 948 m
182 Donacka Gora 884 m - 125 km
183 Veliki Javornik 1023 m
184 Ivanscica 1061 m - 146 km
185 Sljeme 1033 m - 122 km
186 Sveta Gera 1178 m - 70 km
187 Veliki Lovnik 737 m
188 Japetic 879 m
189 Plesivica 779 m
190 Mirna Gora 1051 m

Details

Location: Veliki Snežnik, Ilirska Bistrica (1795 m)      by: Silas S
Area: Slovenia      Date: 22.01.2020
Auf der Suche nach prominenten Gipfeln abseits der Alpen stieß ich vor einigen Monaten auf den Veliki Snežnik (Krainer Schneeberg). Der dominante Berg erreicht eine Höhe von knapp 1800 Metern und trohnt im slowenischen Karst über allem. Knapp 100 Kilometer von den südöstlichsten Alpenzügen entfernt, bietet der Snežnik bei guter Fernsicht ein (sprichwörtlich) atemberaubendes Panorama, welches nicht nur von der Carega-Gruppe bis zur Koralpe reicht. Auch der Apennin ist im Idealfall zu sehen, wobei es hierfür sehr klare Luft über der Adria bedarf. Alberto Pedrotti kam einmal in den Genuss (Pano #13681), bei solchen Bedingungen im Velebit zu sein, mir machte die hohe Dunstschicht über dem Meer einen Strich durch die Rechnung. Nichtsdestotrotz war ich mit der Fernsicht am 22. Januar sehr zufrieden, neben der Cima Carega (258 km) nahe des Gardasees zeigte sich etwa auch die Velika Klekovaca (207 km) in Bosnien-Herzegowina.

Angesichts der turbulenten "Besteigung" war ich froh, überhaupt eine Rundumsicht genießen zu können. Obwohl ich lange Zeit auf dem richtigen Weg war (Anreise über Svištakih), verlor ich etwa zur Hälfte der Strecke die Fußstapfen eines anderen Wanderers. Im festen Vertrauen, den Pfad wiederzufinden, schlug ich eine total falsche Richtung ein (Karte auf dem Handy war nicht heruntergeladen). Minutenlang quälte ich mich kurz darauf durch einen Dickicht am Westhang des Mali Snežnik, ehe mir klar wurde, dass es so nicht weitergeht. Also "Kommando zurück", verlorene Fährte suchen und im zweiten Anlauf den Gipfel ins Visier nehmen. Weil ich schon etwas eingeschüchtert war, musste ich dann doch noch einmal überlegen, ob eine Rückkehr zum Auto nicht sinnvoller wäre. Mit Blick auf die Kosten und Mühen, die ich für den Trip in Kauf genommen hatte, gab es aber eigentlich keine Alternative zum Aufstieg. Und so hetzte ich mit einer 60-minütigen Verspätung auf den Schneeberg, um mich dann gleich an die Aufnahmen für ein 360°-Pano zu machen. Zweieinhalb Stunden vor Sonnenuntergang war das glücklicherweise noch gut möglich, wenngleich der Bereich im Süden schon sehr überstrahlt war.
Die Bearbeitung fiel mir denn auch etwas schwer, lange tüftelte ich am Weißabgleich und der unsteten Nebelkante über dem Meer herum.


Zeitpunkt: 14.28 Uhr
QF-Aufnahmen á 135 mm
Nikon D750: ISO 100 I f/11 I 1/200 s

Comments

You ABSOLUTELY must label all the visible summits!! 
I think I recognize the mountain (Plesa) you showed in your # 26852. Isn't it?? Were it not for the curvature of the earth, I think you might be able to see a large part of the whole Po valley...
I ask myself (and you, too) a question: in optimal conditions, what could be seen from Mount Ucka? Judging from his central position with respect to both the Velebit and the Sneznik (as is also clear from this photo) I believe that you should enjoy a truly exceptional panorama...

Great view, really.
Ciao, Alvise
2020/01/31 15:54 , Alvise Bonaldo
Ich bin total begeistert, herrliches und langes Panorama von einem exzellenten Aussichtspunkt! Schon der Nahbereich mit den unzähligen bewaldeten "Hügeln" (die wohl alle deutlich über 1000m liegen) ist ein Genuß. Dazu die ausgezeichnete Fernsicht und auch noch ein Stück Tiefblick ins Tal. Die schwierigen Lichtverhältnisse hast Du sehr gut gemeistert.
2020/01/31 16:14 , Friedemann Dittrich
Ein wahrlich gigantischer Blick, bei dem neben den weit entfernten Bergen auch der nähere Vordergrund glänzt!

Kleiner Kritikpunkt: Mir scheint die Farbtemperatur bei der Entwicklung noch nicht ganz zu passen, es wirkt etwas zu gelblich.
2020/01/31 20:00 , Jens Vischer
Beeindruckendes Panorama bei der tollen Sicht. Der Anmerkung von Jens stimme ich zu. LG Niels
2020/02/01 09:25 , Niels Müller-Warmuth
Hab jetzt den Gelb-Regler zurückgefahren, danke für den Tipp Jens!

@Alvise
The mountains in this region offer great views towards Italia, Austria, Slovenia and Croatia. Two days later, I visited the peak of Mount Ucka and enjoyed another beautiful panorama...
2020/02/01 11:48 , Silas S
Ein Traum 
...nicht nur für Fernsichtfreunde.
Die Begeisterung bezieht sich bei mir auf mehrere Punkte:
Ein mir völlig unbekannter Aussichtspunkt, eine Region, die hier bisher keine Rolle spielte, eine Fernsicht, wie sie besser nicht sein könnte, spannende Blickfänge in fast allen Richtungen und Deine logistische Perfektion, zur richtigen Zeit, beim richtigen Wetter, in genau der richtigen Region zu sein.
Ich freue mich schon auf den nächsten Aussichtspunkt.
P.S.: Farblich m.E. immer noch recht gelb und türkis anstelle blau
LG Jörg
2020/02/01 12:41 , Jörg Nitz
Wahnsinn! Da dürfte ja ganz Slowenien zu sehen sein. Dein Aufwand hat sich mehr als gelohnt. Danke, dass wir dieses Pano genießen dürfen.
2020/02/01 13:45 , Benjamin Vogel
Mit das Beste,... 
… das je auf dieser Seite gezeigt wurde. Das Licht: die tiefstehende Sonne modelliert den Vordergrund ganz wunderbar; die Fernsicht: in zwei Richtungen mehr als 200 km, das hat man nicht alle Tage; der Spannungsbogen: beginnend mit dem interessanten Vordergrund der Karstlandschaft über die gleißenden Gegenlichtpartien hin zum nicht endenden Alpenbogen, immer plastischer werdend zu den Juliern hin, dann denkt man, das war's jetzt, dann kommen die Zuckerhüte der Steiner Alpen. Ich bin platt ob dieses sensationellen Panoramas, und es zeigt, welche Entwicklung Du genommen hast, seit Du auf pp unterwegs bist. Chapeau!
2020/02/02 09:43 , Peter Brandt
Bewunderung !!! 
Bist du extra für dieses Bild angereist? Dein Text klingt so .....
2020/02/02 11:11 , Christoph Seger
Phänomenal. Hatte mich mit der Ecke bisher noch gar nicht beschäftigt, daher auch sehr instruktiv. VG Martin
2020/02/02 17:10 , Martin Kraus
I'm sorry... 
I can't vote for you another time!! this time for your commendable effort to name all the peaks...
Ciao, Alvise
2020/02/03 09:33 , Alvise Bonaldo
Einige Berge hätte ich erkannt, aber bei "meinem" Slavnik war ich mir überhaupt nicht sicher.
Deswegen habe ich mich hier sehr auf die Beschriftung gefreut - und das Warten hat sich gelohnt.

Glückwunsch zu diesem hervorragenden Pano!

Die Alpen sehen ja aus jeder Richtung attraktiv aus, aber was Slowenien an Vor- und Umland zu bieten hat, ist schon etwas Besonderes.
2020/02/03 22:33 , Arne Rönsch
Klasse. Da sind die Berge meines aktuellen Winterurlaubs zu sehen, und dann noch meine Bergwanderung von vor dreieinhalb Jahren - auf EINEM Panorama. Wenn das kein Herzchen wert ist...
2020/02/09 19:02 , Klaus Föhl
Grandios 
Hier zählen nicht Weite, Größe, hier zählt das Verhältnis!Die Sichtverhältnisse mögen nicht vollkommen gewesen sein, aber das Panorama ist vollkommen perfekt! Farbe, Stimmung, Landschaft, Schnitt und Ruhe, besser geht es nicht!
2020/05/16 17:35 , Christoph Rhein

Leave a comment


Silas S

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100