Frühwinterlicher Feldberg   8832
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Belchen 1414 m
2 Trubelsmattkopf 1282
3 Grand Ballon 1424
4 Schauinsland 1284
5 Hochfahrn 1264
6 Rosskopf 737
7 Tote Mann 1321
8 Kandel 1242
9 Hornisgrinde 1163

Details

Aufnahmestandort: Feldberg/Schw. NW-Hang (1465 m)      Fotografiert von: Günter Diez
Gebiet: Germany      Datum: 11.11.2019
Die erste geschlossene Schneedecke am Feldberg gab es diesen Winter am 6. November. Im langjährigen Durchschnitt ist das bereits schon am 4. Okt. der Fall. Eine dauerhafte Schneedecke die nicht mehr abschmilzt gibt es im Durchschnitt erst ab dem 25. Nov. Der Zeitpunkt des ersten reinen Schneefalls liegt im Mittel am 29. Sept., Schneefall mit Regen vermischt bereits am 20. Sept. Dies ein paar Fakten zum Winterbeginn am Feldberg.
Bei dem kleinen Hüttchen links ist eine Quelle, die die Wetterstation bis in die 90er Jahre mit Wasser versorgte, bis das öffentliche auch die Wetterstation erreichte. Sie war immer offen und es gibt sogar 2 Schlafplätze, die nur selten mal benutzt wurden.

Für Interessierte hier noch die Rekorde.

Erster Schneeregen 16.8.1966
Spätester 1.11.2018

Erster Schneefall 24.8.1979
Spätester erster Schneefall 27.11.2018

Früheste erste Schneedecke 4.9.2007
Späteste erste Schneedecke 27.11.2018

Erste dauerhafte Schneedecke 24.9.1974
Späteste 16.2.1993

Kommentare

Kühn!
Ich mag das!
13.11.2019 17:04 , Walter Schmidt
Für mein Empfinden bist du der Zeit voraus. Sehr interessant, besonders mit der Beschreibung und den Daten. Woher bekommt man diese? Ich gehöre zu den Interessierten.
13.11.2019 17:08 , Jörg Braukmann
Vielsagende Daten! 
Beziehen sich die für die dauerhafte Schneedecke auf eine definierte horizontale Fläche am Gipfel? Oder worauf genau? Meistens tauen ja bestimmte Flächen ganz schnell frei, während andere noch ewig schneebedeckt bleiben.
Der Belchen war am Sonntag schon wieder fast schneefrei - ganz anders als der Feldberg!
13.11.2019 17:47 , Matthias Knapp
Sehr interessante Informationen. 1993 war dann ja richtig ein Reinfall für das Skigebiet. LG Niels
13.11.2019 18:43 , Niels Müller-Warmuth
Jörg,
ich habe von 1979 bis 2014 auf der Wetterstation gearbeitet, daher die Daten.

Matthias,
die Schneedecke bezieht sich auf den nahen Gipfelbereich um die Wetterstation, ohne den NE-Hang des Zastler. Im Frühjahr lag als tiefer in geschützten Lagen noch länger eine geschlossene Schneedecke, da durch den starken Wind am Gipfel eher weniger Schnee zum liegen und verbleiben kam.
Niels,
1993 war die Saison sicher nur noch sehr kurz und ein Minsgeschäft für die Gemeinde. Glaube auch nicht, dass damals schon Kunstschnee gemacht wurde. Es gab auch mal ein Winter ohne Liftbetrieb, das müßte 1990 gewesen sein.
13.11.2019 20:14 , Günter Diez
Sehr interessant! Ich besuche regelmäßig diverse Webcams rund um Feldberg, Belchen und Co. und verfolge Wetter und Bedingungen dort. Hoffe, dass es heuer um die Weihnachtszeit wieder zu guten Fernsichtbedingungen dort kommt.
13.11.2019 21:17 , Jens Vischer
Für mich bisher Dein schönstes Pano.
Die Wetterlage ist einfach klasse! Danke auch für die Zusatzinfos - finde ich sehr interessant.
LG Jörg
16.11.2019 11:57 , Jörg Nitz
Dein Insiderwissen, und dass Du dies mit uns teilst, sind eine große Bereicherung für diese Seite, Günter - und das Panorama gefällt einem Schwarzwälder natürlich auch ;-) !!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
18.11.2019 16:06 , Hans-Jörg Bäuerle

Kommentar schreiben


Günter Diez

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100