Meersburg   122525
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Marktplatz
2 Steigstraße
3 Kirchstraße

Details

Location: Marktplatz (425 m)      by: Werner Schelberger
Area: Germany      Date: 15.03.2009

Die besonders reizvolle Lage Meersburgs, gebaut an einen steilen Rebhang direkt am Bodensee, zog schon vor Jahrhunderten die Menschen an. Angeblich errichteten schon die Merowinger die erste Burg, deren mittelalterliche Anlage noch heute das Stadtbild von weitem prägt. Seit 2004 gehört Meersburg zu den Mitgliedern der Deutschen Fachwerkstraße – eine der großen touristischen Routen Deutschlands. Den Konstanzer Fürstbischöfen verdankt die Stadt ihr barockes Antlitz. Sie bauten prachtvolle Schlossanlagen, um die sich die kleinen Gässchen, die wunderschönen Plätze und herrlichen Aussichtsterrassen Meersburgs präsentieren. Rund um den Marktplatz und in der Steiggasse stehen dabei die besonders malerischen Häuser der Oberstadt. Die Lichtverhältnisse waren am Sonntag, durch den fehlenden Sonnenschein, leider nicht optimal, aber einen Versuch war's wert.

Sony A300, 21 HF Freihand, @18.0mm

Comments

Spitze! 
Der bedeckte Himmel tut dem hübschen Panorama keinen Abbruch, finde ich. Das Wort "pittoresk" könnte extra für diese malerischen Häuschen und Gassen erfunden worden sein. Die Vorzüge hast du super eingefangen, ich finde auch, dass die Volksbank der richtige Platz für den Schnitt ist.
2009/03/18 20:19 , Robert Mitschke
Genial, 
es ist ohne Zweifel ein herrlicher Platz, aber ist man da ebenso überwältigt davon wenn man da vorort steht??? Die winklige Darstellung der Häuser ist Dir fantastisch gelungen. Ohne Zweifel ****+
LG, Maurice
2009/03/18 21:05 , Maurice Küsel
Hallo Werner, 
Ich finde auch, daß dir das Panorama sehr gut gelungen ist. Ich bin letzten Sommer auch hier gestanden, allerdings waren Hundertschaften von Menschen um mich herum. Das Wetter war übrigens ähnlich. Wenn keine Sonne scheint, dann gibt es auch keine unerwünschten Schatten finde ich. Das Licht ist ausgeglichener. ;-)) L.G. v. Gerhard.
2009/03/19 16:43 , Gerhard Eidenberger
Könnte mir fast vorstellen, dass das "schlechte" Wetter hier eher Segen als Fluch war. Ganz feine Arbeit, Werner.
2009/03/19 17:27 , Arne Rönsch
Das ist ja sensationell!! 
So ein Bodenseekleinod bildlich einzufangen
2009/03/19 19:28 , Walter Schmidt
Vielen Dank für Eure Kommentare! @Robert, in einer ersten Version war die Volksbank nicht enthalten. Dazu habe mich erst in einer weiteren, finalen 360° Version verleiten lassen. Dein Eindruck vom Schnittpunkt bestätigt mir auf jeden Fall, dass ich mit meiner Entscheidung gar nicht so daneben lag. @Maurice, der Platz ist mit einem Durchmesser von ca. 15m nicht wirklich groß, um überwältigend zu sein. Ich würde ihn als sehr liebevoll und romantisch beschreiben oder wie Walter, als wundervolles Kleinod. @Gerhard und Arne, mit dem Wetter habt ihr gar nicht so unrecht. Bei etwas besserem Wetter und einer normalen Tageszeit wäre das Bild wahrscheinlich gar nicht möglich. @Walter, ich kann nur sagen: "Nichts los" ...am Bodensee! ;-)) Das einzig betrübende ist die Grösse in der Höhe. Das Original hat eine Höhe von 3394 Px und der Genuss, diese Winkel, Fensternischen, Dachvorsprünge und Fachwerke genauestens unter die Lupe zu nehmen, wird durch die Höhe von 500 Px fast zunichte gemacht. Aber ihr dürft mir glauben, das Original hat keine Fehler mehr (habe auf jeden Fall keine mehr entdecken können). Die Arbeit an diesem Pano hat einen riesigen Spass gemacht und die Stunden sind wie im Flug vergangen. :-))) LG Werner
2009/03/19 20:55 , Werner Schelberger
Servus Werner, klasse Arbeit ;-) LG Hans
2009/03/23 07:21 , Johann Ilmberger
Da hattest Du Dir aber eine schwierige Sache vorgenommen, Werner. Deine kleinste Brennweite hat zusammen mit Freihand ja gerade so hingereicht, die Giebel drauf zu bekommen. Gewöhnungsbedürftig sind beim fertigen Panorama halt immer wieder die Projektionsverzerrungen. Die bogenförmigen Verzerrungen an questehenden sind mir ja bekannt, aber, daß die Häuserecken so spitzwinklig werden, nicht. Hast Du das mal mit sphärischer Projektion versucht? Am besten wäre aber wohl ein Panorama-Viewer, in dem nur ein Ausschnitt angezeigt wird.
2009/03/23 22:42 , Heinz Höra
Danke Hans und Heinz. @Heinz, ich war nach dem Stitchen selbst überrascht, das die Giebel gerade noch so passten, zumal das Gelände am Standpunkt noch leicht abfällt und ich mich in meiner Drehung schlecht an den Häusern orientieren konnte. Ich finde deinen Vorschlag sehr gut, es noch mit einer sphärischen (equirectangular) Projektion zu versuchen, danke für den Tipp! LG Werner
2009/03/24 20:54 , Werner Schelberger
Meines Wissens kann man sphärisch und rectilinear nicht gleichsetzen, Werner - oder liege ich jetzt falsch?
2009/03/25 00:08 , Arne Rönsch
Da hast Du vollkommen Recht, es muss natürlich equirectangular heissen. Hab's verbessert, danke!
2009/03/25 08:57 , Werner Schelberger
Beim Zurückblättern der März-Panos findet man so manche erstklassige Arbeit, wie dieses Panorama. 18mm (bei Faktor 1,6 ?) sind bei mir oft die Grenze bei der verlässliche Bildüberlappungen zustande kommen. Mir scheint Du hast die Technik raus und offensichtlich den optimalen Horizont erwischt. Sehr schöne Arbeit, Servus HJ.
2009/03/29 12:01 , Hans-Jürgen Bayer

Leave a comment


Werner Schelberger

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100