Blick nach Moskenesoya   10269
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Stjernhovudet
2 Björntinden
3 Kollfjellet
4 Sautinden
5 Stortinden
6 Moltinden
7 Flakstadtinden

Details

Aufnahmestandort: Lofoten      Fotografiert von: Gottlieb Schalberger
Gebiet: Norway      Datum: 2018-09-07
Blick von Flakstadoya auf die Lofoteninsel Moskenesoya

Kommentare

Für manche vielleicht einen Ticken zu farbig, ich finde es aber ok.
Ein tolles Wetter, da denkt man gar nicht an Norwegen.

Irgendwie hängt das Pano nach rechts etwas runter, oder täusche ich mich ?
22.07.2019 18:04 , Steffen Minack
Hallo Steffen, 
Danke für deinen Kommentar. Du magst mit deiner Bemerkung recht haben, dass das Bild nach rechts hängt. Das tut es, wenn man die gegenüberliegende Uferlinie als Horizont nimmt. Aber die Uferlinie weicht nach links zurück.

Das könne also auch eine optische Täuschung sein.
22.07.2019 20:13 , Gottlieb Schalberger
Keine optische Täuschung. Das Wasser reicht links höher als die Horizontlinie rechts.
Beste Grüße Klaus
22.07.2019 23:37 , Klaus Föhl
Ohne Himmelsrichtung, ohne Label, ohne klaren Standort würde ich mich nicht trauen zu sagen, dass der WASSER-Spiegel links plausibel höher sein kann als das was ich rechts - ohne weiteres Wissen über den Standort - für FREIES MEER halten muss. Ich war bis jetzt immer der Überzeugung, dass jegliches Wasser (z.B. eines Meeresarmes ...) diesen Horizont nicht übersteigen kann. Ich war allerdings auch noch nie auf den Lofoten ...
23.07.2019 00:28 , Christoph Seger
Klasse Lofotenpano. Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es dort wirklich so herrliche Farben hat :-)
23.07.2019 08:45 , Johannes Ha
Solch kräftige Farben kenne ich auch aus Schottland.

Es gibt manche Orte im Meer, wo durch Gezeitenströmungen Höhenunterschiede im Pegel bewirkt werden. Das sind aber meist nur einige zehn Zentimeter, selten mal mehr als ein Meter. Vor den Lofoten gibt es so ein Gebiet. Hier aber würde ich sagen, dass der Horizont eine sehr gute Approximation einer horizontalen Linie ist. Und das Wasser links nicht höher steigen sollte als die Grenzlinie Luft-Wasser rechts.

P. S. eine Ausrichtung mit udeuschle.de schon versucht?
23.07.2019 09:04 , Klaus Föhl
Danke euch allen 
für die engagierten Kommentare.

Die Farben sind authentisch, die kommen dort durchaus vor. Was die Bildneigung betrifft, habe ich mir das Foto noch mal angesehen, ich denke,man kann es natürlich so bearbeiten, dass der Eindruck des Hängens eliminiert wird.

JG Gottlieb
23.07.2019 13:40 , Gottlieb Schalberger
Hallo Charlie,
ich sehe das auch schon etwas hängen. Die tolle Landschaft der Lofoten und auch die tollen Farben bei diesem Panorama machen das ganz locker wieder wett.

Ich habe mir übrigens erlaubt ein paar Gipfel zu beschriften

LG Hans
23.07.2019 14:11 , Johann Ilmberger
Danke, Hans!
23.07.2019 20:15 , Gottlieb Schalberger
Sehr schönes Postkartenmotiv, eventuell weniger Sättigung im Himmelbereich aber trotzdem toll!

LG Seb
25.07.2019 12:19 , Sebastian Becher

Kommentar schreiben


Gottlieb Schalberger

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100