Sehnsucht nach dem Meer   11820
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Tejo
2 Ponte 25 de Abril
3 Torreão Poente - Museum
4 Ministério da Defesa Nacional
5 Ministério da Justiça
6 Carreira 18E
7 Estátua de Dom José I
8 Arco da Rua Augusta
9 Carreira 25E
10 Supremo Tribunal de Justiça
11 Martinho da Arcada
12 Castelo de São Jorge
13 Placa Assinalativa Do Local Do Regicídio
14 Terreiro do Paço
15 Cais das Colunas
16 Tejo
17 Cacilhas
18 Almada
19 Cristo Rei
20 Ponte 25 de Abril

Details

Location: Praça do Comércio, Lisboa      by: Werner Schelberger
Area: Portugal      Date: 22.03.2018
Auf dem größten Platz in Lissabon befand sich ursprünglich das Paço da Ribeira, das königliche Uferschloss, das 1755 durch ein schweres Erdbeben, den darauf folgenden Tsunami und ein gewaltiges Feuer mitsamt der gesamten Baixa, der Unterstadt, zerstört wurde. Unter der Regentschaft Josés I. (Reiterstatue mitten auf dem Platz) beschloss der Marquês de Pombal daraufhin ein großes, städtisches Wiederaufbau- und Umbauprogramm. Der Arco da Rua Augusta bildet seitdem den Eingang zur neuen schachbrettartigen Baixa Pombalina. Heute sind die Gebäude im westlichen und nördlichen Teil des Platzes hauptsächlich von Ministerien und Ämtern belegt.
In den Arkaden ist das älteste Café der Stadt untergebracht. Das Martinho da Arcada existiert seit 1782. Der Schriftsteller Fernando Pessoa war hier Stammgast und schrieb von seinem Tisch aus Weltliteratur.
Historisch gesehen war dieser Platz schon immer ein Mittelpunkt Portugals. Im Februar 1908 wurden an der nordöstlichen Ecke des Platzes der König Dom Carlos und seinen Sohn Luís Filipe auf offener Straße von republikanischen Attentätern erschossen. Der Tag ging als Lissaboner Blutabend in die Geschichte ein.
In Verlängerung dieser Ecke befindet sich heute der Tejo-Fährenterminal Terreiro do Paço. Südlich davon am Cais das Colunas ("Kai der Säulen") gleitet der Praça do Comércio in den Tejo und am südwestlichen Horizont ist die Ponte (#23358) zu sehen. Hier spürt man die Ferne - die Sehnsucht nach dem Meer - die portugiesischste aller Gefühle, die Saudade.


Sony 7MII, Sony 4/24-105, @34mm, 29 HF, f8, 1/100s, ISO 100, Stativ/NPA, Gestitcht mit PTGui Pro

Comments

They are panos that only those who get up at dawn can do ;-)
Very beautifull.
2018/05/05 10:13 , Giuseppe Marzulli
Perfekte Beleuchtung für diesen tollen Standort. Während meines Aufenthaltes war hier alles Baustelle. Ganz in der Nähe ist ein berühmter Club, wo ich damals auch öfter mal zu einer ähnlichen Tageszeit heraus und auf dem Heimweg dann hier vorbei kam...
2018/05/05 13:33 , Jens Vischer
Bezaubernde Morgenstimmung. Hier sicher die beste Zeit für die Aufnahmen, nicht nur des Lichtes wegen, sondern weil die Anzahl der Besucher dann am geringsten ist. Gefällt mir auch, wegen des gewählten tiefen Aufnahmestandortes, der die Größe des Platzes betont und damit von den Renovierungsarbeiten ablenkt. Wie hoch warst du mit der Kamera über dem Boden?
Großes Lob für den knappen, doch informativen Text.

Herzliche Grüße,
Dieter
2018/05/07 10:29 , Dieter Leimkötter
@Dieter, der Eindruck täuscht. Das Stativ war auf Normalhöhe eingestellt. Bedingt durch das deutlich abfallende Gelände bis auf Flussniveau besitzt das Panorama mehr Bodenanteil, was die Wirkung vielleicht dahingehend verstärkt.

Vielen Dank für das Feedback, das mich zu diesem Panorama sehr gefreut hat!

Beim Blick auf die eingestellten Panoramen dann wieder einmal festgestellt, wie die Zeit vergeht...
2018/05/07 13:01 , Werner Schelberger
Bei solch einem bekannten Bauwerk erwartet man Lärm und Trubel. Das Pano zeigt genau das Gegenteil. Beim Betrachten muss man aufpassen, dass man nicht in Gedanken einnickt.
LG Jörg
2018/05/07 20:24 , Jörg Nitz
Die Theorie vom "frühen Vogel ..." greift hier wieder voll durch - eine zauberhafte Lichtstimmung und leergefegter Platz, dieses Mal sogar ohne die Streifen der Kehrmaschine ;-) !!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2018/05/08 08:14 , Hans-Jörg Bäuerle
Incredible light and moment. I personally would have kept the bridge in one peace, but I accept that it is not a dominating feature in the pano. LG Jan.
2018/05/09 19:08 , Jan Lindgaard Rasmussen
Klasse Pano Werner.
Den Schnitt (Beginn des Panos) hätte ich vermutlich zwischen Sonne und 1.Lichtmast gesetzt - also das Pano mit der Sonne enden lassen.
2018/05/09 19:15 , Hans-Jürgen Bayer
Oh - ich habe hier ja noch gar nicht bewertet. Aber schon oft angesehen und sehr bewundert.
Herzlichst Christoph
2018/05/10 11:26 , Christoph Seger
Der Abschluss erinnert mich ganz entfernt an Deine Darstellungen einer ganz anderen Stadt ;-) VG Martin
2018/05/11 20:04 , Martin Kraus
Tadellos. Eine hervorragende Motivwahl und Ausführung. Alternativ zur zerschnittenen Brücke in der Ferne könnte ich mir einen Schnitt genau im Osten vorstellen.
2018/05/11 20:40 , Jörg Braukmann

Leave a comment


Werner Schelberger

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100