Der Berg zum Sonntag   151177
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 POLEN (SCHLESIEN)
2 Wasserscheide Ostsee - Nordsee - Schwarzes Meer
3 Klappersteine - Trojmorski Wierch
4 Puchacz
5 Goworek
6 Kleiner Schneeberg / Maly Snieznik
7 Glatzer Schneeberg 1425m
8 GLATZER SCHNEEGEBIRGE
9 Slamnik
10 Sous
11 HANNSDORFER BERGLAND
12 MÄHREN
13 Kuh
14 Ebereschenber / Jerab 1003m
15 Aussichtsturm Val (Pano 20488)
16 BÖHMEN
17 Muttergottesberg

Details

Location: Wiese      by: Arne Rönsch
Area: Czech Republic      Date: September 16
Gesucht ist der Name des nicht sehr spektakulär geschnittenen Berges am rechten Bildrand.
Anmerken möchte ich lediglich, dass es sich nicht um einen Allerweltsberg handelt.

Und weil das möglicherweise noch zu schwer ist, wird das Panorama später noch nach rechts und links erweitert.

Zum Rätselkönig küre ich, wer bei folgenden Fragen die meisten Punkte holt:
1) Anfangsbuchstabe des Berges
2) Anfangsbuchstabe des Gebirges
3) Höhe des Berges in 200-Meter-Schritten
4) Land

Comments

Bestimmt in Deutsch, oder?
2017/07/23 12:21 , Heinz Höra
Wie du willst, Heinz.
2017/07/23 12:26 , Arne Rönsch
Also entweder ich liege richtig und der dort oben befindliche Aussichtsturm ist von dieser Seite nicht zu sehen....ist dem so ?
Oder ich liege falsch.
2017/07/23 12:48 , Steffen Minack
Dann liegst du wohl falsch, Stefan.
2017/07/23 13:06 , Arne Rönsch
Eine erste Erweiterung nach links, die das Land klären könnte, ist jetzt (evtl. mit f5) zu sehen.
2017/07/23 20:56 , Arne Rönsch
Mal nur aus der Hüfte: 
HV1000F ??
2017/07/23 23:23 , Matthias Knapp
Nein, leider nicht, falsche Richtung.
Aber einen Punkt, einenn sogar ziemlich genau getroffenen, gäbe es für den Tipp.
2017/07/23 23:26 , Arne Rönsch
Dann habe ich meinen einen Punkt nur durch Zufall getroffen. 
Wenn Du sagst, andere Richtung, dann ist es wohl irgendwo im östlichen Mitteleuropa, wo ich mich leider kaum auskenne. Jedenfalls fallen mir keine Berge ein, außer dem Annaberg in Schlesien, die Gegenstand militärischer Auseinandersetzung waren. Der Annaberg ist aber viel kleiner und liegt nicht in einem Gebirge. Natürlich muss die besondere Bedeutung dieses Bergs nicht historisch, gar militärisch, begründet sein, aber angesichts des Bunkers und sonst nur ein paar Kühen fällt mir kein anderer Bezug ein.
2017/07/24 13:36 , Matthias Knapp
Solche Bunker gibt es in der ehemaligen Tschechoslowakei jede Menge, z.B. die Schöberlinie in der Lausitz, oder auch im Glatzer Schneegebirge.
2017/07/24 15:00 , Friedemann Dittrich
Möglicherweise lag ich mit meiner ersten Idee fast richtig. Gibt in der Gegend etwas, was mit einem übergroßen Menschen zu tun hat ?
2017/07/24 21:11 , Steffen Minack
Meinst du eine Übergröße, von der einige Sprachforscher glauben, dass sie sich auf das Geschlecht beziehen könnte? Dann ist es ein Stückchen weg.

Um die Gedanken ein bisschen keuscher zu machen, habe ich das Bild rechts (f5, please!) noch etwas ergänzt.
2017/07/24 21:14 , Arne Rönsch
Auf den zweiten Blick 
Ich war heute Nachmittag schon einmal virtuell in der Gegend unterwegs. Die Erweiterung nach rechts hat wesentlich dazu beitragen, dass ich mich nun mit einem Lösungsversuch aus dem Fenster lehnen kann: Wahrscheinlich war der Aufnahmestandort ungefähr da (50.09368, 16.772290)?

Also 1) Du blickst auf den Hora Matky Boží (Muttergottesberg) Im Hintergrund müsste der Jeráb (1003 m) zu sehen sein?
2) Demnach befindest Du Dich im Hanušovická vrchovina (Hannsdorfer Bergland)?
3) der Hora Matky Boží ist etwa 760 Meter hoch?
4) Du befindest Dich in Tschechien?

BTW: Ein schönes schwieriges Rätsel!!!

Herzliche Grüße, Matthias.
2017/07/24 23:06 , Matthias Stoffels
Letzte Zweifel sind ausgeräumt 
Nach der ersten Bildverlängerung war ich fast, jetzt bin ich ganz sicher: Es geht um den 1003 m hohen Jeráb / Ebereschenberg, den höchsten Berg in der Hanusovická vrchovina / im Hannsdorfer Bergland. Zweifel hatte ich, weil der Aussichtsturm Val, der kurz vorm ehemaligen rechten Bildende über den Horizont spitzt, nicht wirklich ausreichend individuell gebaut ist. Beim dazugekommenen Kloster Hora Matky Bozí / Muttergottesberg bei Králíky / Grulich ist das freilich anders. Den Aufnahmestandort vermute ich nördlich von Králíky, dort sind diverse Bunker zu finden, es gibt sogar einen militärhistorischen Lehrpfad.

Man hätte auch schreiben können: An diesem Rätsel kann man ganz schön 'Mähren', und für manchen könnte es 'Grulich' werden...

PS: Matthias war schneller.
Es grüßt Wolfgang
2017/07/24 23:13 , Wolfgang Bremer
Herzlichen Dank und Glückwunsch an Matthias und Wolfgang!

Mit dem Anhang des Klosters war der gesuchte Berg nicht mehr wie beschrieben "am rechten Bildrand", das hat möglicherweise Matthias ein bisschen zur Beschreibung des kleineren Berges verleitet.

Eigentlich ging es mir tatsächlich um den Jerab / Ebereschenberg, der nicht nur tausend Meter aufweisen kann, siondern eben auch der höchste Berg des Hannsdorfer Berglandes, eines Teils der Sudeten, ist. Darüberhinaus markiert er die Grenze zwischen Böhmen und Mähren und die Wasserscheide zwischen Nordsee und Schwarzem Meer.

Lösung also:
J (E)
H (zur Not: S)
1003
Tschechien

Beschriftung schaffe ich heute morgen nicht mehr, aber eine letzte Erweiterung nach links (noch mal f5, bitte!) hat das Pano erfahren.
2017/07/25 08:09 , Arne Rönsch
Mir gefällt der Standort mit der Hochfläche ausgezeichnet und mit Freude habe ich festgestellt, wie das Panorama sukzessive "Form" annahm ... beim Rätsel war ich chancenlos. Hut ab vor den Rätselkönigen!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/07/25 18:49 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Arne Rönsch

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100