Auf dem Heiligen Berg   72194
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Doppelmayr ;-)
2 Seilbahnstation
3 South Gate to Heaven
4 Bixia Tempel
5 Shenqi Hotel
6 Jade Emperor Peak
7 Half Way to Heaven Gate (ca. 800m)

Details

Location: Tai Shan (1500 m)      by: Martin Kraus
Area: China      Date: 20.03.2017
Das Licht hätte besser sein können, aber man kann sich im Leben nicht alles aussuchen. Immerhin: Wir hatten unser Ziel erreicht. Dies ist angeblich der meistbestiegene Berg der Welt (oder zumindest einer der meistbestiegenen - mit 6 Mio. Leuten pro Jahr). Grund: Der Berg ist einer der fünf heiligen Berge des Taoismus.

Ganz einsam war es nicht, aber ein Montag außerhalb der Saison ist schon mal besser als ein Sommerwochenende. Unter den vielen Leuten waren wir interessanterweise die einzigen Ausländer. Dabei war alles gut gelaufen. Am Bahnhof (siehe letztes Pano) hatten wir das Gepäck gelassen und ein Taxi genommen. Auch ohne Sprachkenntnisse konnte das Ziel vereinbart werden, nur die Preisverhandlung war erschwert, was bei (wie wir bei der Rückfahrt herausfanden) umgerechnet 3€ Aufschlag nicht wirklich schlimm war. So gelangten wir zum "Dai Miao", einer sehr beeindruckenden Tempelanlage unten im Ort, in der man Stelen und Fresken aus dem frühen 11. Jahrhundert bestaunen kann. Dort opferten viele Generationen chinesischer Kaiser der Erde, um nachher hier oben dem Himmel zu opfern.

Heute opfern die "normalen" Chinesen Räucherstäbchen, Obst und mehr. Beeindruckend fand ich, wie aktiv Religion und Volksfrömmigkeit wieder sind - davon noch mehr.

Es warten dann 1400 Höhenmeter Treppenweg mit über 6000 Stufen - man hat in China heutzutage gern befestigte Wege. Ganz oben tritt man durch das "South Gate to Heaven" in den Gipfelbereich (zu erwarten wäre der Himmel...), der gut bebaut ist. Hier prominent der höchste Punkt mit 1545m und dem Tempel des Jadekaisers sowie der bedeutende Bixia Tempel (für die "Göttin der blauen Dämmerung"). Es gibt aber auch Gaststätten und Hotels und wir übernachteten (nicht im Bild sichtbar) sehr bequem oben auf dem Berg.

Der Standort war der erste auf unserer Gipfelrundtour, auf dem ich ein Panorama aufgenommen habe. Es stellte sich dann nachher heraus, daß es auch relativ der beste war.

Mehr u.a. auf https://en.wikipedia.org/wiki/Mount_Tai

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @14mm (=28mm KB)
25 HF RAW freihand, ISO 200, 1/125, f8
Lightroom CC, Autopano Giga 4.4.0, IrfanView
360° Blickwinkel

PS: In China ist das Koordinatengitter bewusst verzerrt. Google Maps passt nicht ganz zu den Satellitenbildern. Ich verorte nach letzteren.

Comments

Vor einiger Zeit habe ich das im Fernsehen gesehen, wie unzählige Menschenmassen die Treppen hinauf sind.
Etwas schade mit dem Wetter, aber ich denke, Du zeigst trotzdem noch was von den Bergen.
2017/04/29 20:38 , Friedemann Dittrich
Auch wenn das Bild zu den schwächeren deiner China-Reihe gehört, wovon aber vieles dem Wetter geschuldet ist, genieße ich deine sehr ausführlichen Bildbeschreibungen.
2017/04/30 10:19 , Dieter Leimkötter
Das Pano bei diesem Wetter als solches hätte ich sicher nicht bewertet. Zusammen mit dem Bericht und der Rarität des Pano-Motivs gibt es wieder ein sehr gutes Gesamtwerk.
LG Jörg
2017/04/30 11:32 , Jörg Nitz
Nun kommt langsam die Natur mit zum Zuge - eher meine Kragenweite, egal wie das Wetter ist.
2017/04/30 20:49 , Steffen Minack
Tolle Beschreibung dazu...

Grüße,
J
2017/04/30 23:17 , Jörg Engelhardt
Very much interesting.
2017/05/01 15:20 , Giuseppe Marzulli
Sehr interessante Informationen und dazu ein gut gemachtes Panorama.
2017/05/02 19:52 , Heinz Höra

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100