Im Abendlicht auf den Lobosch - von der Porta Bohemica bis ins Böhmische Becken.   61642
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Straziste 362m 4km
2 Vrchovina 677m 11km
3 Plesivec Eisberg 509m 7km
4 Kamyk Kamaik
5 Weinberg Velka Vendula
6 Kybicka 489m (Schulter des Lovosch)
7 Hradiste Radischken 545m 8km
8 Weinberg Mala Vendula
9 Dlouhy vrch Langer Berg 655m 11km
10 Sedlo Geltschberg 726 m 19km
11 Velke Zernoseky Groß Zernosek
12 Cerna Hora 811m 72km
13 Jested Jeschken 1012m 72km
14 Ralsko Rollberg 696m 55km
15 Vlhost Wilschtberg 614m 32km
16 Kotel Kesselkoppe 1435m 110km
17 Male Zernoseky Klein Zernosek
18 Lucni Hora Hochwiesenberg 1555m 120km
19 Lisci Hora Fuchsberg 1363m 119km
20 Marsovicky vrch 515m 40km
21 velka Bukova 474m 53km
22 Cerna hora Schwarzenberg 1299m 122km (max. Entfernung)
23 Sedina 473m 41km
24 Litomerice Leitmeritz
25 Kozakov 744m 88km
26 Berkovsky vrch 480m 40km
27 Slatinne vrchy 430m 49km
28 Radobyl Radebeule 399m 5km
29 Hrad Bezdez Burg Bösig 604m 50km
30 Tabor 678m 96km
31 velky Beskovsky Kopec 474m 40km
32 Zernosecke jezero
33 Vratenska hora 508m 45km
34 Vysoky vrch 427m 40km
35 Lhotka nad Labem Welhota an der Elbe
36 Papierwerk Moni Steti 26km
37 Wehr Lovositz
38 KW Melnik 31km
39 Lovosice Lovositz
40 Schornstein KW Neratovice 45km
41 Vysoka 468m 106km
42 Rip Georgsberg 455m 25km
43 Hügelland an der oberen Sazava
44 bis 108km

Details

Location: Lovoš (Lobosch) (570 m)      by: Steffen Minack
Area: Czech Republic      Date: 26.03.017
7QF@90mm, F10, 1/250, ISO100, freihand, 18.30 Uhr


Hier nun nach #21403 und #21414 das dritte und letzte Pano aus der Lovos-Serie.
Hätte ich mit dieser Brennweite weiter links fortgesetzt, so wäre dieser linke Teil mit ca. 25% Gestrüpp gefüllt. Hätte ich umgekehrt #21403 nach rechts vorgesetzt,hätte der Elbebogen inklusive See gefehlt. So sind also drei thematisch unterschiedliche Pano's entstanden...
Bei diesem hier war das Abendlicht am intensivsten.
Ganz links beginnt der Durchbruch der Elbe durch das böhmische Mittelgebirge und weiter oben steht der dritthöchste hier, der Sedlo eindrucksvoll in der Landschaft. Am Horizont sind der Jeschken und das
bis zu 124km entfernte Riesengebirge zu sehen. Im Schatten des Lovos ist sehr gut die Form des Berges mit seiner ausgeprägten Schulter zu erkennen.
Die Stadt Leitmeritz ist durch den durch einen Steinbruch arg angefressenen Berg Radobyl größtenteils verdeckt. Unterhalb des Berges befindet sich der Žernosecké jezero, welcher vor ca. 60 Jahren durch Flutung einer Sandgrube entstand. Bei Lovositz beginnt dann endgültig der Übergang von der Natur in das industriell stark genutzte Böhmische Becken.
Ich habe gerade eben die webcam vom Milleschauer gecheckt: inzwischen ist die Landschaft schon grüner.

Comments

Mein erster Gedanke war: Bisschen zu satt, bisschen zu scharf.

Aber beim Betrachten hat man dann doch großen und ungetrübten Spaß. Die Perspektive hat (vielleicht durch die Farben und Schärfe) fast Google-Earth-Charakter.

Wer Böhmen nicht kennt, kann es sich genau so vorstellen: Eine industrialisierte Ebene, von der Elbe und ihren Nebenflüssen entwässert und von herrlichsten Bergen eingerahmt.

Der Schatten des Lobosch ist übrigens ganz wundervoll.
2017/04/06 20:00 , Arne Rönsch
Absolut sehenswert und erstuanlich die gute Fernsicht Steffen!

LG Seb
2017/04/06 21:50 , Sebastian Becher
"... bis ins Böhmische Becken" heißt bei mir, das die Hazmburk zu sehen sein muß - und zwar in der Mitte. Das ist aber vom Lovos aus offenbar nicht mehr möglich.
Aber vom nahen Radobyl geht das ohne weiteres. Ich hatte das bisher in den beiden Panoramen Nr. 8700 und 9007 gezeigt.
2017/04/06 22:50 , Heinz Höra
@Heinz - ich mag mich nicht mit dir streiten, ob die rechte Begrenzung das Böhmische Becken ist oder nicht. Mit einem weiteren Standort bekommt man locker die Hazmburg ins Bild und man kommt dann etwa bis zur Burg Oltarik, was ich natürlich auch gemacht habe. Der Anblick vom Rip bis zur Hazmburg ist aber echt öde und ab etwa der Burg Kostal gab es Gegenlichtprobleme.
Deswegen stand für mich schnell fest am Rip zu schneiden.
Den Bereich links & rechts der Hazmburg stelle ich mir am Morgen viel besser vor.
2017/04/07 05:17 , Steffen Minack
Streiten will ich mich sowieso nicht, Steffen. Ich habe Dir nur meine Meinung zu Deinem Panorama gesagt und es gewagt, auf Panoramen hinzuweisen, die ich von dieser Gegend anders gemacht habe.
2017/04/07 15:37 , Heinz Höra
Nicht ganz meine Farben (ist mir zu kräftig), aber ansonsten ein gewohnt wunderschönes Landschafts- und Fernsicht-Pano.
LG Jörg
2017/04/08 10:40 , Jörg Nitz

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100