Anse Major   181407
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Silhouette Island
2 North Island
3 Montagne Glacis (458 m)
4 Hangard (374 m)
5 Mont Signal (417 m)

Details

Location: Anse Major (45 m)      by: Jörg Engelhardt
Area: Seychelles      Date: 02.01.2017
An der Westspitze der Insel Mahé führt von der Ortschaft Bel Ombre aus ein Höhenweg zu der Bucht Anse Major, welcher zahlreiche Aussichtspunkte bietet.

Anders als in Island oder auf den Faröer Inseln muss man sich in den Tropen nach dem Sonnenuntergang beeilen, 20 Minuten später ist es stockfinstere Nacht...



Nikon D800
Carl Zeiss Distagon 2.8/21
21 HF
1/125
F/11
ISO 100
Mit Stativ und Nodalpunktadapter
Aufnahmezeit: 18:13 h

Comments

Ich glaube fast du würdest es sogar in der Antarktis schaffen dieses unverwechselbare grün und gelb zu zeigen ;-), wirklich schön anzuschauen.
Mir fällt es schwer die Dimensionen im Vordergrund zu erfassen, da ich die Pflanzen nicht kenne. Welche Brennweite ist das ?
Ein minimales Problem ist mir aufgefallen: zwischen 70° und 90° ist der Übergang im Himmel etwas gestuft.
2017/01/14 19:23 , Steffen Minack
Autsch, das sieht kitschig aus. Finde ich ganz persönlich, unterstellend, dass die Farben so nicht aussahen. Technisch mag es ganz perfekt sein. VG Peter
2017/01/14 20:27 , Peter Brandt
@Steffen: Übergänge sind gerichtet. Danke für den Hinweis.
Brennweite: s.o. - 21 mm auf Vollformat
Dimensionen: Der hellgrüne Busch in der Bildmitte vorne links dürfte etwa 1 Meter Durchmesser haben.

@Peter: Ich nehm´s gelassen, ich rechne mit einem weiteren Shitstorm und kollektiver Nichtbeachtung. Mir gefällts. In diesem Zusammenhang erinnere ich auch nochmals an die s/w-Fotografie: So hat das sicher auch nicht ausgesehen...
2017/01/14 20:36 , Jörg Engelhardt
Weder Monet, Manet, Gauguin … oder wie sie alle hießen, haben ihre Werke für die Plattformen der heutigen Zeit im Internet erstellt, sondern in ihren bis heute erhaltenen Werken einen Teil ihres Lebens, ihrer Stimmungslagen und erlebten Momente eines herausfordernden menschlichen Lebens wiedergegeben – das macht diese besonderen Menschen auch heute noch attraktiv und wohl auch zukünftig in allen Generationen!!

AMEN oder PROST – „so sei es“ oder „es möge nützen“

Ich möchte hier keinem - insbesondere Dir nicht Peter auf die Füße treten - aber für mich stellt sich die Frage, ob uns Panoramisten die hier seit Jahren auf den beiden Plattformen hervorragende Werke einstellen und deren fotografischen - nicht persönlichen - Lebensweg wir dadurch mitverfolgen können, erhalten bleiben oder wegbrechen. Ich denke es ist an der Zeit, dass wir uns auch mit deren Weiterentwicklung und Ideen ernsthaft auseinander setzen sollten ... und uns vielleicht auch für unsere eigene fotografische Entwicklung von dem einen oder anderen inspirieren lassen ...

Lieber Jörg, ich habe Deine, vielleicht auf diesen Seiten manchmal polarisierende Weiterentwicklung mit inspirierendem Interesse verfolgt, und ich schätze diese ungemein ...

Ich grüße HERZLICHST mit 3. Johannes 13,14 - diese Textstelle war mir intuitiv beim Betrachten und Lesen vor meinem "inneren Auge" ...

Hans-Jörg

NB: für mich ist Dein sehr ausgewogen künstlerisch gestaltetes Panorama ein herrliches "Sehnsuchtsmotiv" - zumindest in meiner Stimmungslage heute Abend beim Betrachten. Wunderbares Licht, herrlich aufgehellte Tiefen - vielleicht, so habe ich mir spontan gedacht, ist die Aufnahme mit der Sonne noch ein wenig zu früh gemacht ... aber das ist Kritik auf sehr hohem Niveau!?!
2017/01/14 21:10 , Hans-Jörg Bäuerle
Peter - "kannst ja einmal nachschauen fahren." Wir wissen beim Bearbeiten der Bilder sowieso nicht mehr "wie es einmal ausgesehen hat". Wir wissen nicht was ein RAW File wirklich enthält und was bereits "für die Konvention" a priori an den Bildern "geschraubt wird". Ferner ist unklar wie die Darstellungen auf verschiedenen Endgeräten waren und was für Kompressionen da angewendet werden.

Und wer eine Sonnenbrille bei gutem Wetter trägt ist sowieso aus dem Rennen, da Pol-Filter verwöhnt. Und so weiter, und so fort.

Der Tellerrand ist dazu da um ab und an darüber hinauszusehen. Das gilt nicht nur für Fernreiseziele sonder auch für gestalterische Ziele.

LG Christoph
2017/01/14 22:23 , Christoph Seger
Ihr habt ja so recht. Die SW-Fotografie und jede kreative Bearbeitung ist weit weg von dem wie es ausgesehen hat. Insofern war mein Punkt nicht gut begründet. Und dennoch: Es gibt künstlerische Noten, die sprechen einen an, andere weniger. Diese hier löste bei mir Abwehr aus. Das habe ich ausgeprochen. Jörg, Du darfst dir sich sicher sein, dass kein Shitstorm auf dich wartet; zu recht zählst du zu den Topleuten dieser Seite und es wird dir kein Zacken aus der Krone fallen, wenn einem wie mir dein Bild nicht gefällt. VG in die Runde, Peter
2017/01/14 22:32 , Peter Brandt
Ist es nicht gerade das Schöne,... 
... daß der eine hochladen darf, was ihm gefällt, und der andere schreiben darf, was ihm gefällt? Zumal die Bandbreite des hier Gebotenen mühelos auch ästhetisch Betontes verkraftet beim überwiegenden - wenn auch begrenzten, wie bei Christoph zu lesen - Streben nach dokumentarischer Perfektion.
Ein Bild kann ein bisschen sein wie ein Luftballon: Einmal die Schnur losgelassen, und man hat es nicht mehr in der Hand, wohin er treibt...
Es grüßt Wolfgang
2017/01/15 00:05 , Wolfgang Bremer
Ich bin ganz bei Wolfgang der perfekt wiedergibt was (in meinen Augen) ap und pp als Plattformen darstellt. Die Kommentar-Dichte zu den Bildern und die Tiefe der Auseinandersetzung mit den Bildern findet man woanders absolut nicht.
2017/01/15 10:47 , Christoph Seger
Die farbliche Ausarbeitung eines Bildes (Panorama) lässt sicher oft Spielraum für Diskussionen - aber das ist doch gut so. Mir gefällt es farblich recht gut. Was ich aber auch sehr positiv empfinde ist die Miteinbeziehung des Vordergrund. Gerade bei Panoramen ist es oft sehr schwer dem VG optisch schön zu gestalten. Bis auf den einen Busch ganz knapp ist nichts durchgeschnitten und das gefällt mir sehr gut Jörg.

LG Hans
2017/01/15 11:08 , Johann Ilmberger
Wolfgang hat es sehr schön auf den Punkt gebracht. Aber auch wenn ich noch nie in solchen Gefilden war, bin ich überzeugt das es kurzfristig genau diesen Moment gab. Auch bei uns gibt es dieses gelbliche grün im Gras oder an Blättern, man muss nur die richtige Zeit am richtigen Ort erwischen. Manchmal hilft es auch gerade in diesen kurzen Momenten einmal nicht zu fotografieren, um die Erinnerung nicht durch das Sucherbild zu trüben.
Jörg - danke, da lag ich mit meiner Einschätzung völlig falsch. Ich hätte den Vordergrund auf 5 x kleiner geschätzt.
2017/01/15 11:23 , Steffen Minack
Mit den Worten von Wolfgang kann wohl jeder sehr gut leben.
Ich bedauere es ein wenig, dass Jörg E. so etwa seit Mai letzten Jahres die Farbgebungen seiner Panos stark verändert hat. Das Grün ist seitdem zu einem markanten Gelbgrün oder sogar Grüngelb geworden, was mit Sicherheit auch so gewollt ist, quasi ein Markenzeichen seiner Panos. Die Meinungen von Christoph und Steffen, den Moment könnte es ja so gegeben haben bzw. "kannst ja mal nachschauen fahren" (ich interpretiere: könnte ja doch so gewesen sein), teile ich nicht, sonst hätte Jörg sein Pano farblich nicht so markant umgestalten müssen. Im Profil schreibt Jörg, dass seine Panos "mehr als die Dokumentation des Gesehenen" darstellen sollen und genau das setzt er hier auch um.
Die spezielle Gestaltung des Grüns kann man sehr schön im Vergleich der beiden Panos 30870 (von Jörg E.) und 30873 (von HJB1) auf a-p.de erkennen.

Mir geht es beim Betrachten dieses Panos ähnlich wie Peter. Aber das Schöne ist, dass es jeder anders sehen darf.
LG Jörg
2017/01/15 11:53 , Jörg Nitz
30870 / 30873 ... gut gesehen Jörn, das war in der Tat ein eindrucksvoller Vergleich.

Oft habe ich mit JE das "grüngelb" schon besprochen, ich bin auch nicht in der Lage es zu reproduzieren (habe aber eine Idee in welche Richtung die Regler gedreht werden müssen, d.h. welche generelle Gestaltungs-Idee dahinter stecken kann). Persönlich würde ich nicht gar so in die Richtung gehen, nachdem ich aber vor einigen Monaten in der Umgebung von MUC Felder mit richtig "giftgrünen" Pflanzen (Ölrettich) gesehen habe bin ich wesentlich bescheidener geworden was die Behauptungen "das gibt es in der Natur nicht" anbelangt.

Auch gilt immer noch "Expression oder Impression" und das Faktum, dass selbst die Landschaftsmaler des 19. Jhdt irgendwann das Arbeiten VOR DER NATUR beendet haben und einen mehrstufigen Prozess - Skizze, Skizze, Skizze / Ausarbeitungen sich zueigen gemacht haben. Der Umgang mit Licht, diesem vergänglichen Fluidum hat und hatte dabei immer eine ganz spezielle Bedeutung. "Kannst ja selbst nachschauen gehen" bezieht sich genau darauf - erst durch die Beobachtung, durch das Ausloten und Erfahren des prinzipiell Möglichen kann man eine Interpretation schaffen. Andere Interpretationen von dieser Inselgruppe liegen auf pp ja vor - man(n) vergleiche.

Herzlichst Christoph

PS: JE .. ich habe noch 2 Anmerkungen, ich schicke dir dann eine mail.
2017/01/15 14:34 , Christoph Seger
Gute Diskussion. Ich freue mich mittlerweile über die sehr individuellen Bearbeitungs-Stile in der Community hier, obwohl ich das selbst nie so entwickelt hätte. VG Martin
2017/01/15 20:18 , Martin Kraus
Ein richtig schöner Panorama-Diskurs wie seit langem nicht - das hat mir beim Lesen richtig Freude bereitet und mich optimistisch in die Zukunft unserer Panoramaseiten blicken lassen. Ich finde das Panorama gelungen.

Beste Grüße an alle!
2017/01/15 20:40 , Felix Gadomski
Schön... 
...dass ich mit diesem Panorama eine umfangreiche Diskussion auslösen konnte - eben dies sind die Stärken dieses Forums.

Was die Farbigkeit angeht: Einerseits mag das alles ein bißchen eine Modeerscheinung sein und man könnte mir nun nachsagen, ich laufe diesem Trend einfach hinterher. Andererseits versuche ich aber schon einen eigenen Stil zu finden. Freunden blasserer Fotografien seien zu diesem Trend übrigens einschlägige Foren empfohlen - was dort teilweise zu sehen ist ist meines hier im Vergleich dazu hart an der Grenze zur s/w-Fotografie....

Beste Grüße,
JE
2017/01/15 21:40 , Jörg Engelhardt
Ist natürlich von der Ausarbeitung her schon am Limit aber das ist dein Stil und ich finde das Pano sehr stimmungsvoll! Wo du überall hinkommst..

LG Seb
2017/01/17 08:14 , Sebastian Becher
Bitte als ausbleibende Nichtbeachtung auffassen und nich als Shitstorm: Mir ist es zu surreal. Andererseits ist es natürlich auch ein Traumziel, wo du warst.
2017/01/18 16:46 , Jörg Braukmann
Mein erster Gedanke war ein überaus freundlich gemeintes: "Du alter Kitschknochen!".
2017/01/18 17:12 , Arne Rönsch

Leave a comment


Jörg Engelhardt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100