200km-Blick Richtung Heimat oder der letzte 2016'er Sonnenuntergang auf der Schneekoppe   221703
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Redice 649m 37km
2 Brdywald 175km
3 Predny Zaly 1018m 15km
4 Studnicni hora Brunnberg 1554m 2,5km
5 ?Kaplicka - Pamatnik obetem hor (Denkmal für die Opfer der Berge)
6 Lucni Hora Hochwiesenberg 1555m 4km
7 Kite
8 Klinovec Keilberg 1244m 199km
9 Höhe 1081m 201km max. Entfernung
10 kleiner Fichtelberg 1205m 200km
11 Fichtelberg 1215m 200km
12 Parez 736m 133km
13 Milesovka Milleschauer 837m 129km
14 Sedlo Geltschberg 726m 105km
15 Vrchovina 677m 114km
16 Jedlova 853m 162km
17 Javornik 684m 47km
18 Medvedi skala Bärenstein 924m 161km
19 Ralsko 696m 69km
20 Lesenska plan 921m 163km
21 Cerna Studnice 869m 36km
22 TV-Turm Bukova hora 683m+223m 107km
23 Loucna Wieselstein 956m 150km Pano 20891 19422
24 Kociki vrch 679m 105km
25 Windräder oberhalb von Hrob 860m 144km
26 Pramenac Bornhau 909m 141km
27 Jested Jeschken 1012m + 100m 53km
28 Großer Lugstein 899m 140km Pano 20763
29 Kahleberg 905m 141km Pano 20870 20853 20587
30 Geisingberg 824m 138km
31 Klinge 790m 142km
32 Medvedin - Skipisten
33 Höhe 772m bei Waldidylle 144km
34 Decinsky Sneznik Hoher Schneeberg 723m 115km
35 Klic Kleis 759m 82km
36 maly Buk kleiner Buchberg 712m 84km
37 Zlate navrsi Goldhöhe 1411m 13km
38 Kotel Kesselkoppe 1435m 15km
39 Penkavi vrch Finkenkoppe 792m 80km
40 Jedlova Tannenberg 774m 84km
41 Weberberg 710m 80km
42 Siroky vrch Steingeschütte 586m 90km
43 Sokolnik Falkenstein 1384m 16km
44 Schneegrubenbaude
45 Wielki Szyszak Hohes Rad 1508m 13km

Details

Location: Snežka, Sniezka, Schneekoppe westlich und etwas unterhalb des Gipfels (1585 m)      by: Steffen Minack
Area: Czech Republic      Date: 31.12.2016
Zuerst möchte ich allen Betrachtern ein friedliches und gesundes neues Jahr wünschen.

14QF@300mm(KB)-auf 420mm ausgeschnitten, F6.3, 1/200", ISO 200, Stativ, 16:09 Uhr

Ich bin echt froh das mir wenigstens eine Tele-Serie von acht von dem für mich einmaligen Fernsichtereignis gelungen ist.
Zum Zeitpunkt der Aufnahmen gab es 70 km/h Wind und in dem Bereich wo der Keilberg sichtbar ist, war kein Windschutz zu finden.
Weiter links konnte ich leider nicht beginnen, dort befindet sich die Westaussicht welche gut mit Selfie-Knipsern bestückt war und rechts vom Hohen Rad war es doch schon arg dunkel.
Im Bereich der Sonne und links und rechts davon spiegelt sich der Horizont, somit ist vom Brdywald nicht viel zu erkennen.
Die Luft war auch außergewöhnlich flimmerfrei, dadurch ist es möglich trotz relativ kurzer Tele-Brennweite Details in großer Entfernung zu erkennen. So zBsp. den Turm auf dem Keilberg und das Fichtelberghaus.

Comments

Eine ganz große Überraschung 
Gerade hatte ich mir auf UDeuschle die Aussicht von der Schneekoppe ermitteln lassen, weil ich evtl. mal nach Pec fahren will. Und nun überrascht Du mich mit diesem Panoramabild. Sehr gut gemacht, Steffen.
PS: Fährt eigentlich der Sessellift aus dem Ruzovy Dul?
2017/01/02 19:11 , Heinz Höra
Ein wunderschönes Feuerwerk zum Jahresabschluss, und das ganz ohne Böller, Rauch und Lärm. Glückwunsch und weiterhin so viele tolle Panos in 2017!
2017/01/02 19:13 , Jens Vischer
Ein sagenhafter Abschluss des letzten Jahres!
2017/01/02 19:23 , Silas S
@Heinz - danke. Tut mir leid aber einen Sessellift auf den Ruzovy Dul kenne ich gar nicht. Die Kabinenbahn Pec - Ruzova hora - Snezka fährt 08-18 Uhr.
2017/01/02 19:36 , Steffen Minack
Steffen, danke für die Information. Die habe ich gemeint, denn die fährt ja zuerst durchs Ruzovy dul. Der Name ist aber nicht so bekannt. Da ist das jetzt eine Kabinenbahn.
Jedenfalls große Klasse Dein Panorama und daß Du die Sicht bis zum Fichtelberg erwischt hast.
Eigentlich müßte man auch die Wiesenbaude sehen.
2017/01/02 22:06 , Heinz Höra
Heinz, die Wiesenbaude habe ich knapp verfehlt sie war nach der Ausrichtung leider nicht mehr vollständig mit drauf, da habe ich sie ganz weggeschnitten.
Da alle Fenster dunkel waren war es mir auch nicht so wichtig sie mit auf dem Pano zu haben.
2017/01/03 04:44 , Steffen Minack
Sehr schön eingefangene Stimmung!
2017/01/03 10:03 , Dieter Leimkötter
Du versaust hier ganz schön die Maßstäbe, Steffen! :-)

Wieder ein absolutes Traum-Pano aus "unserer" Ecke der europäischen Mittelgebirge.

Dir und allen anderen ein gesundes und erfolgreiches Jahr!
2017/01/03 12:58 , Arne Rönsch
Die Gegenperspektive vom Fichtelberg hat man hier ja schon öfter gesehen. Toll, dass Du diese Sichtlinie auch einmal andersherum präsentierst. LG Wilfried
2017/01/03 18:01 , Wilfried Malz
Großartig - die Fernsicht sowieso, aber auch die feine Darstellung und Bearbeitung der näheren Umgebung im letzten Licht. VG Martin
2017/01/03 19:31 , Martin Kraus
Macht auch am frühen Morgen größte Freude - dieser faszinierende Sonnenuntergang mit Nebelmeer und interessanten Mittelgebirgsstrukturen in nah und fern!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/01/04 06:50 , Hans-Jörg Bäuerle
Superb! Schön dass der Kleis noch zu sehen ist. Aber wo ist die Rausche?
2017/01/04 15:17 , Winfried Borlinghaus
@Winfried - danke. Ja, berechtigte Frage. Die Lausche befindet sich genau vor dem Jedlova (Tannenberg). Da der Horizontalwinkel positiver zum Gipfel des Jedlova als zum Gipflel der Lausche ist, erscheint der Jedlova höher als die Lausche, obwohl die Lausche höher ist. Somit gibt es keinen Kontrast zwischen Lausche und dem Hintergrund, welchen der Jedlova bildet.
Das übliche Problem bei Bergen die unter der 0°-Linie liegen. Rein intuitiv kapiere ich das nie und ich denke anderen geht es genauso.
Heinz kann das sicher exakter erklären.
Ein ähnliches Problem gibt es übrigens beim hohen Schneeberg, dessen markante Tafelbergform unsichtbar bleibt, da dessen Höhenlinie etwa auf der selben Höhe wie bei dem Gelände dahinter liegt.
2017/01/04 17:34 , Steffen Minack
Ganz große Klasse, besonders im Hinblick auf Motivwahl, Standort und Ausarbeitung. Das es sich hier um das Gegenstück zu einem kürzlich gezeigten Panorama mit dem Blick in Gegenrichtung handelt, war mir auch gleich aufgefallen. Toll gemacht! Mich würde natürlich auch interessieren, ob du von diesem prominenten Standort an diesem Tag auch noch ein Rundherum machen konntest. Natürlich hoffe ich auch, dass du den Aufenthalt auch genießen konntest und nicht nur fotografiert hast. Was für ein herriher Tag! Jörg N. und ich hatten in den Vogesen da noch gut 40 Minuten länger Sonne und gar keinen Schnee.
2017/01/04 23:43 , Jörg Braukmann
Ich bin sprachlos 
und ziehe einfach meinen Hut!
2017/01/05 13:14 , Matthias Knapp
@Jörg B. - danke. Wir waren reichlich 5h oben und haben es echt genossen. Auch wenn ich es eher lieber ruhig habe fällt es mir nicht schwer mich auf die vielen Besucher einzustellen, denn bei vielen hat man die Freude im Gesicht gesehen.
Solche Typen wie sie Fried beschrieben hat, habe ich nicht bemerkt. So etwas ist wohl eher ein Problem im Sommer. Die Temperatur schwankte so um die 0°C und der Wind nahm von Anfangs 30km/h auf 70km/h zu, was uns aber nicht störte denn wir hatten isolierte Sitzkissen und waren warm eingepackt.

Ein 360°-Pano möchte ich nicht von vorn herein ausschließen, aber es dürfte nur schwer machbar sein. Evtl. hätte ich dafür mal ganz naiv bei der polnischen Wetterstation anklopfen sollen...?
Ich habe noch ein Pano von Nord über Ost nach Süd in Arbeit.
2017/01/05 15:09 , Steffen Minack
Mit welchen Mächten 
stehst Du nur im Bunde, dass Du solche Fernsichten antriffst? Eine ganz enorme Sache - danke.
Es grüßt Wolfgang
2017/01/05 17:51 , Wolfgang Bremer
Großartige Aufnahme, der ich eine Platzierung sehr weit oben wünsche! Dieser Gegenschuß zum Fichtelberg ist eines meiner größten Fernsichtziele. Auf 200km sogar die Gipfelbebauungen so deutlich zu sehen ist sensationell!
Ich bin schon sehr gespannt auf den Blick Richtung Altvatergebirge.
Hast Du hier das 40-150 oder das 75-300 genommen?
2017/01/06 12:38 , Friedemann Dittrich
@Fried - danke. Wir waren ab etwa 11.00 Uhr auf dem Gipfel und Fichtelberg + Keilberg waren die ganze Zeit zu sehen. So klar wie hier waren beide aber nur zum Sonnenuntergang sichtbar. Die Bilder hier sind mit dem 75-300 aufgenommen. Ich habe es auch mal mit dem 40-150 probiert, aber auch die Bilder sind verwackelt. Es mag daran liegen, dass das 40-150 bei 150 instabiler ist, als das 75-300 bei der gleichen Brennweite. Generell macht das 75-300 etwas bessere Bilder als das 40-150. Die anfänglichen leichten Vignettierungen bei Blende 8 und weiter offen habe ich in letzter Zeit nicht mehr feststellen können.
Beim fotografieren habe ich das Stativ so gut es ging an den Boden gedrückt, die Verwackler bei den anderen Serien kommen wohl vom Kugelkopf.
Ja, auch für mich war diese Fernsicht das Non plus ultra in unserer Gegend im weitesten Sinne. Abgesehen von Fichtelberg-Brocken (was ja nur ein Einzelberg ist) geht nicht mehr. Fernsicht allein reicht aber nicht, die Luft muß auch flimmerfrei sein. In der Hinsicht war es schon ein seltenes Ereignis.
2017/01/06 14:20 , Steffen Minack
Ich weiß dieses Dokument wohl zu schätzen! LG
2017/01/06 20:11 , Sebastian Becher
Wenn man nicht wüsste, was da noch kommt (ich meine Dein folgendes Pano), müsste man bei diesem schon den Atem vor Staunen anhalten.
LG Jörg
2017/01/06 22:47 , Jörg Nitz
Was für ein Fotografen- und Betrachterglück, das!
2017/01/14 09:37 , Peter Brandt

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100