Porschefaktor gleich null, oder die Schönheit von fast Nichts   91778
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Darß 16km
2 Darß 25km
3 Küstenwache
4 Der Dornbusch 2...3km

Details

Location: Hiddensee Weststrand zwischen Vitte und Harter Ort (1 m)      by: Steffen Minack
Area: Germany      Date: 09.05.2016
8QF@50mm(KB), F22, 1/30, Stativ

Der erste Teil des Titels ist ein sehr zutreffendes Zitat von Modedesigner Wolfgang Joop zur Insel Hiddensee.
Schon die Autofreiheit und das Fehlen der Ostsee-typischen modänen weißen Prunkbauten und jeglicher Bettenburgen macht die Insel zu etwas Besonderem.
Dass hier Gerhart Hauptmann, Thomas Mann, Sigmund Freud, Joachim Ringelnatz, Billy Wilder, Albert Einstein und viele andere bekannte Persönlichkeiten der Goldenen Zwanziger sich erholten oder gar monatelang verweilten ist sicher bekannt.
Weniger bekannt ist, dass sich in den letzten 15 Jahren der DDR hier jeden Sommer eine alternative Szene versammelte, welche den damaligen Machthabern ein Dorn im Auge war, aber offensichtlich von der Stasi geduldet wurde.
Darunter waren Aussteiger, Hippies, Studenten, Künstler,
Umweltaktivisten oder auch die Punkband Feeling B um ihren Sänger Aljoscha Rompe († 2000), dessen systemtreuer Stiefvater auf Hiddensee ein Haus besaß.

Comments

Man hört schon das Zischen, wenn gleich die Sonne im Meer versinkt.
Gruß, Daniel
2016/06/05 15:00 , Daniel Buehler
Wunderschön und toll gemacht. LG Arno
2016/06/05 16:37 , Arno Bruckardt
Einfach nur genießen...
LG Jörg
2016/06/05 20:14 , Jörg Nitz
Und ganz ohne Wolkenbank in der Ferne, wobei hier ja ganz schnell Festland oder besser Sjaelland kommt.
Noch vielen Dank für Deinen sachkundigen Beitrag bei Nr. 15552.
PS: Steffen, das mit den Machthabern und der Stasi bezüglich der alternativen Szene finde ich ja etwas witzig. Als Machthaber bezeichnen ja die herrschenden Eliten der BRD nimmermüde das, was in der DDR Partei- und Staatsführung hieß. Dazu gehörte aber auch die Stasiführung. Und die waren bestimmt brüderlich verbunden, wie es immer so schön hieß.
2016/06/05 23:06 , Heinz Höra
Da kannst Du Dich glücklich schätzen solche Augenblicke erlebt zu haben und wir mit.
Während meines Vet.med Studiums in Rostock vor über 40 Jahren durfte ich mal in der DDR auf die Insel Riems wo "ganz geheim" Impfstoff hergestellt wurde. Dort hatte ich ein ähnliches Erlebnis, wenn auch nicht in so einer perfekten Weise wie hier gezeigt...
Herzliche Grüße Velten
2016/06/06 05:27 , Velten Feurich
Es ist leider an der langen Küste von ganz Usedom und der dann folgenden Festlandsküste um Greifswald sowie am gesamten Strelasund nicht möglich zu sehen, wie die Sonne im Meer versinkt. Erst auf der Halbinsel Zingst und eben auf Hiddensee sowie dem Nordteil von Rügen ist das möglich.
Vom Mönchgut, dem Südostteil Rügens, den ich ja oft besuche, ist es auch nicht möglich, den Sonnenuntergang wenigstens im Bodden zu sehen, weil die Entfernungen zu gering sind und die Sonne hinter den Hügeln des zentralen Teils von Rügen verschwindet. Das trifft auch für die Nordostecke von Usedom bei Peenemünde zu, von der aus der Bodden in Richtung NW zwar am breitesten ist, aber es sind gerade mal 26km.
2016/06/06 11:06 , Heinz Höra
Hach, das macht mich ganz sentimental.
Diesen Sonnenuntergang habe ich als Kind in zwei Urlauben erleben dürfen. Entsetzlich lang her...
2016/06/06 17:32 , Arne Rönsch
Die Stimmung ist großartig. Das Boot hast du hervorragend einbezogen. Grenzwertig dunkel fand ich zunächst Anfang und Ende. Da die Sonne noch über dem Hoizont ist, hatte ich diesen Bereich noch etwas heller erwartet. Auf den zweiten Bick finde ich es aber okay.
2016/06/07 22:06 , Jörg Braukmann
Herrliche Stimmung und tolles Motiv - besonders mit dem Boot im Vordergrund!

LG Markus
2016/06/08 19:09 , Markus Ulmer

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100