Auf dem Tempelberg von Rügen   61027
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Neddesitz
2 Polkwitz
3 L30 Richtung Sagard
4 Polchow
5 Großer Jasmunder Bodden
6 L30 Richtung Bobbin und Glowe
7 Mittelsee
8 Glowe
9 Spykerscher See
10 Tromper Wiek

Details

Location: Bobbin (Glowe, Rügen) (50 m)      by: Arno Bruckardt
Area: Germany      Date: 07.05.2016
Vom Tempelberg bei der kleinen Ortschaft Bobbin auf der Halbinsel Jasmund hat man gen Westen einen freien Blick über den Großen Jasmunder Bodden. In Richtung Kap Arkona schimmert durch das Gebüsch hindurch der Tromper Wiek.

Weiter Richtung Osten, dort wo hier das Rapsfeld blüht, steigt die Landschaft weiter an bis hin zum Piekberg (hier nicht sichtbar), mit 161 m die höchste Erhebung Rügens und Mecklenburg-Vorpommerns.

Die Höhe des Tempelberges ist im Internet (Wikipedia u.a.) mit 60m angegeben, auf meiner Wanderkarte steht 50 m. Ich habe mich für Letzteres entschieden.

Ich meine, dass man am Horizont bei 281° den Dornbusch von Hiddensee sehen und seinen Leuchtturm erahnen kann, bin mir aber nicht sicher ...

NB: Bei Bobbin gab es lt. Wikipedia "in slawischer Zeit" bis zum 12. Jahrhundert einen Tempel, was wohl den Namen des Berges erklärt.
-------------------------------------
28 QF (Landscape) freihand @50 mm (75 mm KB), f14, 1/100 - 1/200 s, ISO 100. Hugin 2015.0.0 + Gimp + Paint.NET. Blickwinkel horizontal lt. Hugin ca. 310°.

Comments

Dem Laubwerk nach zu urteilen, ist die Natur im Norden noch deutlich zurückhaltender. Obwohl ich den Raps nicht gerade zu meinen favorisierten Pflanzen zähle, das kräftige Gelb ist in dieser Zeit wundervoll anzusehen.

LG Werner
2016/05/14 13:51 , Werner Schelberger
Very beautiful combination of colors.
2016/05/14 23:51 , Giuseppe Marzulli
Arno, auf dem Tempelberg muß man vormittags fotografieren, wenn die Hügel von Ummanz hinter dem Großen Jasmunder Bodden noch nicht im Gegenlicht stehen. Ich habe mir gerade mal paar Aufnahmen angesehen, die ich dort gemacht habe. Da sieht man dann auch den Leuchtturm von Hiddensee. Aber trotzdem hast Du das auch in die Richtung ganz gut hinbekommen. Da, wo jetzt die Rapsfelder sind, war damals, allerdings im Juli, ein herrlich leuchtendes Weizenfeld. So etwas gibt es jetzt wohl nicht mehr.
Daß Du die so schön blühenden Schwarzdornbüsche mit im Bild hast, gefällt mir. Auch, daß noch die Tromper Wiek etwas zu sehen ist. Bis zur Kirchturmspitze hat es wohl nicht gereicht? Das Panorama in dieser Breite ist ja nicht unproblematisch, vor allem wegen der unten vorbeiziehenden Straße.
2016/05/15 12:41 , Heinz Höra
Heinz, ich denke, die Kirchturmspitze von Bobbin ist von den Schwarzdornbüschen verdeckt. Ich muss aber mal nachschauen, ob ich sie nicht versehentlich weggeschnitten habe. Im Original habe ich ja die kompletten 360°.

PS: Ja, ich habe sie weggeschnitten, aber sie ist tatsächlich auch komplett verdeckt. Es schimmert nur ganz vage, nicht wirklich erkennbar, etwas durch die Äste durch.
2016/05/15 13:04 , Arno Bruckardt
Hinkt tatsächlich vier Wochen hinterher - der Frühling dort oben. Das ist aber kein Nachteil, sondern war für Dein in vielen Farben blühendes Pano eher ein Vorteil.
LG Jörg
2016/05/15 21:56 , Jörg Nitz
Du hast einen guten Standort auf Rügen gefunden, den hier noch niemand gezeigt hat. Die Jahreszeit ist ideal, bei der Tageszeit wäre zwei Stunden früher wohl noch etwas mehr drin gewesen. Ich war dort auch schon, brachte aber kein Pano zustande. Den Leuchhturm Dornbusch kann man von dort sehen.
2016/05/18 18:40 , Jörg Braukmann

Leave a comment


Arno Bruckardt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100