Reifträger - Hartes Brot   111458
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Burg Trosky
2 Kozakov 744m (Pano 18316)
3 Böhmen (CZ)
4 Böhmisches Paradies / Cesky Raj
5 Tal der Iser
6 Kopanina
7 Vraten 500
8 Rip (Sankt Georgsberg / Raudnitzer Berg)455 (97,5 km)
9 Bösig / Bezdez 604
10 Hvezda 959
11 Schwarzbrunn / Cerna Studnice 869 (Pano 19063)
12 Berkovsky vrch
13 Sedina
14 Javornik
15 Böhmen (CZ)
16 Vlhost 613
17 Ronov oder Ralsko, bin nicht sicher
18 Sedlo 726
19 (Milleschauer)
20 Blickrichtung Fichtelberg
21 Jeschken / Jested 1012
22 Zinkenstein / Bukova hora (91 km)
23 Cerna hora
24 Blickrichtung (Ost-)Erzgebirge
25 Vapenny 790
26 Kleis / Klic 759
27 (Hoher Schneeberg, Elbsandsteingeb.) 753
28 Kleiner Buchberg / Maly Buk
29 Großer Buchberg / Velky Buk
30 Kaltenberg / Studenec 733
31 Hochwald (CZ/D) 750
32 Finkenkoppe / Penkavci vrch 792
33 Lausche (D/CZ) 793
34 Tannenberg / Jedlova 774
35 Weberberg
36 Siroky vrch
37 Schwarzenberg / Cerna hora 1085
38 Buchberg 1005
39 Taubenhaus / Holubnik 1071
40 Siechhübel / Jizera 1122
41 Pirsken / Hrazeny 610
42 Klein Iser / Jizerka
43 Hoher Hahn
44 Wittigberg / Smedavska hora 1084
45 Valtenberg (D) 586m, 92 km
46 Weifaer Höhe
47 Kottmar
48 Kraftwerk (PL) im Dreiländereck
49 Großer Picho
50 Hochstein
51 Ohorner Steinberg
52 Lausitz (D)
53 Bieleboh
54 Schwarzenberg 417m
55 Hennersdorfer Berg (111km)
56 Palicnik
57 Czorneboh (D) 556
58 Hochstein (D)
59 Kuppritzer Berg
60 Smrk / Tafelfichte 1124m (Pano 19052)
61 Heufuder / Stog Izerski 1107m
62 Schlesien (PL)

Details

Location: Reifträger (Szrenica) (1362 m)      by: Arne Rönsch
Area: Poland      Date: 28. September 2013
Als ich vor zweieinhalb Jahren auf dem Reifträger stand, kamen einige Faktoren zusammen, die bessere Panoramen verhindert haben:
- wenig Zeit (nicht mal zur Elbquelle konnte ich laufen)
- bisschen angespannte soziale Stimmung
- flackerndes Gegenlicht
und, nicht zuletzt
- qualitativ schlechtes Fotografieren

Dort oben war es bedeutend schöner und beeindruckender als ich hier zeigen kann.

Weil aber auf diesem Bild drei Berge zu sehen sind, von denen ich zwei Jahre später die Gegenschüsse in Richtung Reifträger setzen konnte und weil es bisher noch kein anderes Pano von diesem Standort auf pp.net gibt, habe ich beschlossen, das Pano als "noch vorzeigbar" einzustufen.
Ich hoffe, dass zumindest die Fast-Einheimischen dieser Gegend dem Blick etwas abgewinnen können.

22 QF-Bilder
Nikon D80
Nikkor 18-135
105 mm
f 6.3
1/500 sec
RAW Therapee
PTGui
Paint.NET
IrfanView

Comments

Also mir gefällt es und macht Lust nach einigen Jahren mal wieder dahin zu fahren. Die Sicht ist auch ordentlich.
2016/02/19 22:22 , Steffen Minack
Arne, in Deinem Kommentar bei meinem Taubenhauspano von 2013 hast Du geschrieben, auf dem Reifträger "Müll" fotografiert zu haben. Das kann ich nicht verstehen! Deine Aufnahme ist sehr wohl vorzeigbar und die Sicht mit über 100km bedeutend besser als bei mir. Als "fast Einheimischer" freue ich mich sehr, daß Du es jetzt doch noch eingestellt hast.
P.S. ich denke, Nr.17 ist der Ralsko.
2016/02/20 07:20 , Friedemann Dittrich
Einerseits hat mich das Beschriften, das Spaß gemacht hat, auch ein wenig versöhnt, denn dass der Blick praktisch bis Kamenz ging, hatte ich gar nicht geglaubt.

Andererseits ist es mir dort oben nicht gelungen, ein unfassenderes Pano unter Einbeziehung von schlesischer Ebene und Riesengebirge zu produzieren, das die Exponiertheit des Reifträgers noch besser zum Ausdruck bringt als dieser Ausschnitt.

In fast jeder Serie, die ich auf dem Berg geschossen habe, ist ein unscharfes Bild dabei (hier auch, Gott sei Dank nicht an den entscheidenden Fernsicht-Stellen) und ich habe im ganzen Gipfelbereich auch keinen ruhigen Standort gefunden, an dem man ungestört einen Rundblick fotografieren könnte.

Dein Taubenhaus-Pano mit meinem Kommentar, von dem du sprichst, Fried, habe ich gestern zufällig auch noch mal betrachtet und gelesen.
"Müll" mag bisschen übertrieben sein, aber Übertreibung ist ja die Mutter der Veranschaulichung.

Kurzum: Wer bei guter oder auch nur ordentlicher Sicht mal auf den Reifträger kommt, möge es bitter besser machen! Wenn du der erste bist, Steffen, freue ich mich sehr auf dein Pano.
Die ganze Region ist in jedem Fall jede Reise wert, egal, ob man sich ihr aus Polen oder Tschechien nähert.
2016/02/20 09:34 , Arne Rönsch
Noch ein Panorama, das Erinnerungen weckt - aber an die Winter, in denen wir öfter dort oben zum Skifahren waren. An dem größeren und dem kleinen Schlepplift haben wir skurille Dinge erlebt (aufgespleiste Seile und sog. Krutkis). Aber die Winterlandschaft dort oben ist in meiner Erinnerung immer noch sehr beeindruckend - und die lange Abfahrt auf der kurvenreichen Lolobrygida. Daß man von dort bis in die Lausitz schauen kann, haben wir aber nicht gewußt. Deshalb schaue ich Dein Panorama, Arne, auch voller Interesse an. Und da Du noch 4 Aussichtspunkte markiert und von denen Du auch Panoramen gemacht hast, habe ich mir die auch noch angeschaut. Doch wie ist das jetzt mit den Seilbahnen, die hoch zum Reifträger gehen? Offenbar zwei Sessellifte mit Umsteigen. Würde ich da als Fußgänger auch hoch- und wieder herunter kommen?

Was nun das Panoramabild selbst angeht, da ist es m. E. schade, daß Du es so dunkel gehalten hast. Ich habe es mal etwas nachbearbeitet und gefunden, daß man da ein regelrecht schillerndes und sehr abwechslungsreiches Bild draus machen kann und es auf meinen Testplat Nr. 2850 hochgeladen.
2016/02/20 19:09 , Heinz Höra
Irgendwie hab ich's gern dunkel, ist mir auch schon aufgefallen. Falls es dabei Objektivität gibt, liegst du sicher näher an der Wahrheit als ich, Heinz.

Ja, es sind zwei Sessellifte von Schreiberhau hinauf. (Nachdem wir unten beide Fahrten bezahlten hatten, wurden wir an der Mittelstation noch mal mit "Willkommen im Nationalpark!" zur Kasse gebeten.)
Bis zum oberen Ende der Bergstation hat man auch als fußschwacher Mensch keinerlei Probleme, danach folgen allerdings noch ein paar unvermeidliche Höhenmeter bis zum Gipfel. Es mögen 50 bis 100 sein, schätze ich.
2016/02/20 19:38 , Arne Rönsch
Ich weiß nicht so recht, warum Du das Pano technisch für so schlecht hälst. Zumindest in dieser Größe finde ich es gut gelungen; ggf. etwas (Tiefen)aufhellung würde mir auch besser gefallen, wobei das nicht zu sehr zulasten der Kontraste gehen sollte.
Ich finde es zudem merkwürdig, wenn jemand nur heimantnahe Panos begutachtet bzw. bewertet.
LG Jörg
2016/02/20 21:20 , Jörg Nitz
Jörg, ich finde, dass wir das hier alle freiwillig und möglichst freundlich machen. Insofern sollte jeder bewerten und kommentieren dürfen, was er mag.
Inhaltlich gebe ich dir genauso wie Heinz völlig Recht: Wahrscheinlich habe ich bei Tiefen, denen ich manchmal sogar noch einen kleinen Schwarzpegel verpasse, übertrieben.

Heinz, wirf mal bitte einen Blick auf Pano 2088!
Dort habe ich dir einen Eindruck vom Höhenunterschied Gipfel-Liftstation hochgeladen.
2016/02/20 21:27 , Arne Rönsch
Der dunkle Vordergrund stört mich nicht, schon eher empfinde ich das Blau in den Bergflanken, vor allem links, als unnatürlich. LG Wilfried
2016/02/22 10:16 , Wilfried Malz
Ein geniales Pano.. Auch für mich, waren wir doch gerade eine Woche im Riesengebirge und haben nicht einmal den Kamm gesehen, geschweige denn etwas vom Kamm - so wie du Arne!

Wir sind dann öfters ins B.Paradies ausgewichen wo es einigermaßen zum aushalten war.. Deine Bezeichnung dafür ist aber auch recht speziell, da du nur den nördlichen Teil, den oberhalb von Turnov bezeichnet hast.. Dabei zählt Trosky als Wahrzeichen genauso dazu wie zum Besipiel die südlichen, außerhalb deines Panos leigenden, Felsenstädte von Prachovske skaly..

Toll zu sehen ist auch was für ein gewaltiges Haupt der Reifträger doch nach Westen ist, wogegen er sich zum Hauptkamm hin kam mehr abheben dürfte..

Danke für das tolle Pano und die evtl nicht optimale, aber deutlich besser als von dir interpretierte Qualität..

LG Seb
2016/02/23 21:36 , Sebastian Becher
Durchaus eine attraktive Premiere dieses Mittelgebirgsstandorts, und die Informationen und Diskussion habe ich mit Interesse verfolgt.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2016/02/24 18:18 , Hans-Jörg Bäuerle
Zu sehen gibt es ja sehr viel trotz der unterschiedlichen Bedingungen und was die diekutierte Hell/Dunkelsituation betrifft bin ich auch eher bei denen, die es zumindest ein wenig heller lieber sehen würden. Trotzdem eine sehr informative Arbeit für mich für die ich Danke sage. Herzliche Grüße Velten
2016/02/28 04:58 , Velten Feurich

Leave a comment


Arne Rönsch

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100