Nebelmeer bedeckt das Rebenmeer   51442
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 T A U N U S
2 Großer Feldberg 87km
3 Altkönig 85km
4 Weisenheim am Berg 4km
5 Herxheim am Berg 5km
6 Schloßberg 52km
7 Langenberg 51km
8 Leistadt 3km
9 Melibokus 46km
10 Felsberg 49km
11 Streilerberg 54km
12 Westergiebel 54km
13 Neunkirchener Höhe 53km
14 Raupenstein 53km
15 Krehberg 59km
16 Morsberg 61km
17 Kallstadt 4km
18 Wagenberg 52km
19 Tromm 51km
20 O D E N W A L D
21 Meisenberg 54km
22 BASF 22km
23 Götzenstein 47km
24 Hardberg 49km
25 Stiefelhöhe 49km
26 Hohe Warte 62km
27 Ungstein 4km
28 Röschberg 45km
29 Katzenbuckel 66km
30 Schriesheimer Kopf 45km
31 Weißer Stein 43km
32 Lammerskopf 49km
33 Königstuhl 45km
34 Bad Dürkheim 4km
35 Flaggenturm 4km
36 Kernkraftwerk Philippsburg 34km
37 Wachenheim 6km
38 Wachtenburg 6km

Details

Location: Bismarckturm auf dem Peterskopf (487 m)      by: Jochen Tour
Area: Germany      Date: 28.12.2015
Der Tag versprach ein guter Fernsichttag zu werden. Die ausgeprägte Inversionswetterlage hat mir aber teilweise einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Relativ früh am Morgen bin ich aufgebrochen um die Fernsicht auf dem Bismarckturm bei Bad Dürkheim zu genießen. Der Turm liegt recht hoch auf einem Berg des Pfälzer Waldes und erlaubt einen weitschweifenden Blick über das Rebenmeer der Pfalz. Jörg Nitz hat diesen Blick vorher schon wunderbar dokumentiert (Nr. 8779 und 10254).
Als ich ankam, lag die gesamte Rheinebene noch dicht im Nebel. Ich blieb einige Stunden auf dem Turm konnte ein langsames Absinken der Nebeldecke beobachten, allerdings stagnierte dies dann und die Nebeldecke blieb stabil. Einzig und allein im Vordergrund gab es dauernd Änderungen und einmal lag das eine Dorf im Nebel und dann lag ein anderes wiederum in der Sonne.

Ich habe einige Zeit mit mir gerungen, ob ich das Bild hier einstelle. Aber durch die dichte Nebelschicht wirkt das Bild nicht schlecht und schlußendlich reichte die Sicht dann doch vom Taunus bis hinunter zur Hornisgrinde - auch wenn letztere nicht auf diesem Bild ist.

Zusammengesetzt aus 17 QF-Aufnahmen
Sony Alpha 77II
Tamron 70-300USD
Brennweite 70mm
ISO100
Blende 5,6
1/1250sec

Comments

Immer wieder schön, wenn die Bergketten über dem Nebel stehen und unten auch noch was hervorlugt. Für diese schöne Stimmung gerne die Sterne. Bei der Ausarbeitung sehe ich noch Verbesserungspotenzial. Obwohl ich kein Helligkeitsfanatiker bin, ist es mir etwas zu dunkel. Weniger blau wäre auch nicht schlecht. Bei dem Knick im Nebel am Anfang bin ich mir nicht sicher, vielleicht die Einzelbilder nochmal ansehen.
2016/02/04 08:07 , Friedemann Dittrich
Ja, der Knick!
Je kleiner das Bild skaliert wird, desto mehr fällt er auf.
Tatsächlich ist es aber so, dass der Knick wohl eine Luftstörung/strömung oder ähnliches ist. Bei mehreren Serien tritt er an dieser Stelle auf, und er fiel mir auch bei der Aufnahme auf. Eigentlich habe ich dahinter irgendwelche Berge in der Ferne vermutet, aber es sind dort keine.
Bei deinen anderen Anmerkungen gebe ich dir Recht. Die Entwicklung der Bilder war etwas heikel. Es ist fast ein 180°-Panorama und die Wolkenschicht in Sonnenrichtung sehr hell, wobei es natürlich gegen den linken Rand hin erheblich weniger Reflektionen des Nebels gibt. Zumindest bei der Aufnahme der Bilder wurde durchgängig mit der gleichen Belichtung, Blende etc. gearbeitet.
2016/02/04 08:53 , Jochen Tour
Auch wenn es vielleicht nicht ganz perfekt ist, zeigt das Bild doch eine grandiose Stimmung!
2016/02/04 16:45 , Jens Vischer
Potentially it is a magnificent pano, although probably there is some problem.
2016/02/06 00:22 , Giuseppe Marzulli
Motivwahl und Schärfe sind ausgezeichnet. Mit den Farben stimmt aber etwas nicht.
2016/02/08 17:47 , Jörg Braukmann

Leave a comment


Jochen Tour

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100