Frankenwald   72214
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Schneeberg, Fichtelgebirge, 1051 m, 43 km
2 Ochsenkopf, Fichtelgebirge, 1021 m, 43 km
3 Geuser Berg
4 Neufang
5 Birnbaum
6 Lahm
7 Effelter
8 Kulm-Berg

Details

Aufnahmestandort: Aussichtsturm bei Birnbaum/Frankenwald      Fotografiert von: Dieter Leimkötter
Gebiet: Germany      Datum: 28.12.2015
Auf der Heimfahrt von der Ködeltalsperre genoss ich den Sonnenuntergang vom Aussichtsturm bei Birnbaum. Auch wenn von dem Ort bereits Panoramen in diesem Forum publiziert wurden, hat es mir die wunderbare Stimmung mit aufziehenden Nebeln angetan. Die krassen Lichtverhältnisse erschwerten es, ein ausgewogenes Bild zu schaffen.

20 x QF, 50 mm (KB), respektive 35 mm am APS-C-Sensor, f/8,0, 1/160s. Stich mit Hugin, Bildbearbeitung mit Lightroom.

Kommentare

Ein schöner Standort. Es wäre eine Überlegung wert, den sehr problematischen Gegenlichtbereich nicht so in die Mitte zu rücken, sondern den Schnitt genau hier anzusetzen. Evtl. muss man so spät am Tage auch mal auf ein paar Grad des Rundumblicks verzichten.
30.12.2015 19:09 , Jörg Braukmann
Ich freue mich immer über Aufnahmen von Standorten, wo ich selbst schon war. Sehr schönes Licht. Bezüglich Schnitt stimme ich Jörg zu. Bei ca. 277° gibt es im Vordergrund im Feld ein Stichtproblem, auch der Horizont ist noch nicht optimal.
31.12.2015 05:36 , Friedemann Dittrich
Das Du die Gegenlichtbereiche so überhaupt gebracht hast finde ich gut. Genauso gut aber auch die Vorschläge was man verändern könnte. Da ich im Winterhalbjahr wegen der Fütterung unserer Tiere im 2km von der Wohnung entfernten großen Grundstück jeden Sonnenaufgang von der Zeit her erlebe
, kenne ich diese Dinge (egal ob Auf-oder Untergang) zur Genüge.
Ein gutes Fotojahr 2016 wünscht Velten
31.12.2015 16:04 , Velten Feurich
Meine "Befangenheit" 
lässt Dich profitieren. Gerade das moderate Gegenlicht gibt dem Bild die gebührende Würze! Auch ich kämpfte schon mit diesen schrägen Lichteinfällen. Ich freue mich, bald wieder einmal von dort ein Panorama zu machen. Mein Bruder wohnt nicht weit - in Presseck !
Liebe Grüsse mit den besten Neujahrswünschen
Walter
31.12.2015 18:15 , Walter Schmidt
Für den dunstdurchzogenen Himmel ganz hervorragen.
Den Fehler kannst sicher leicht reparieren.

Behüt Dich Gott,
Christian
01.01.2016 15:10 , Christian Hönig
Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen.
Ich habe natürlich auch ein Panorama nach Sonnenuntergang angefertigt, das Ergebnis war mir allerdings zu flau, die Dramatik fehlt einfach.
Der Stitch-Fehler ist mir auch aufgefallen. Problematisch ist, dass bei einem 360°-Panorama vom Turm die Stützen des Daches im Weg stehen. Daher wurde die Serie von zwei um ca. 4 m versetzten Standorten aufgenommen, nämlich an der nördlichen und südlichen Ecke der Aussichtsplatform. Dies führte dazu, dass im Nahbereich Parallaxenfehler auftreten. Der Versuch, diese mit Photoshop zu kaschieren, führte zu dem abgebildeten Ergebniss.
Der Stichfehler wäre natürlich durch einen Beschnitt des Bildes in der Höhe auszumerzen. Aber vielleicht hat der eine oder andere einen Tipp, was sonst noch möglich wäre.

Schöne Grüße und ein erfolgreiches Fotojahr.
Dieter Leimkötter
04.01.2016 09:31 , Dieter Leimkötter
Vielleicht kann Dir bei dem Stitchfehler die Maskierungsfunktion von Hugin helfen, das hat viel Aussicht, wenn die Bildüberlappung schön reichlich ist. Du wirst sicher etliche Male hin- und herprobieren müssen, welche Bildteile am ehesten ein Gesamtes ergeben und welche am meisten stören. Bei Nr. 18854 konnte ich so ein knappes Dutzend geknickte Pfeiler und unterbrochene Gewölberippen reparieren. Allerdings ist mit extra viel Überlappung aufgenommen worden, weil ich den "Braten" in Erinnerung an ältere Versuche schon gerochen habe. Sollte es so nicht geraten, bleibt noch der mühsame Griff zum Retuschierpinsel...
Es grüßt Wolfgang
04.01.2016 23:41 , Wolfgang Bremer

Kommentar schreiben


Dieter Leimkötter

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100