Schwärzester Schwarzwald   61222
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Langenbrander Höhe
2 Kraftwerk Karlsruhe 38km
3 Lerchenkopf 67km
4 Langmartskopf 69km
5 Hoher Draberg 73km
6 Gießhübel 79km
7 Streitmannsköpfe 74km
8 Merkur 64km
9 Hoher Ochsenkopf 77km
10 Mehliskopf 76km
11 Hornisgrinde 79km
12 Schlossberg 79km
13 Brandenkopf 109km
14 Edelmannskopf 95km
15 Mooskopf 96km
16 Kandel 140km
17 Hochblauen 174km

Details

Location: Kalmit (670 m)      by: Jochen Tour
Area: Germany      Date: 28.12.2015
Hier mal wieder ein Bild meines "Hausberges" - der Kalmit im Pfälzer Wald.
Gestern Abend besuchte ich den Ort um bei relativ klarem Wetter die Millionen Lichter der Rheinebene zu fotografieren und um mit meiner Kamera zu üben.
Nachts ist man dort oben völlig allein und kann ungestört herumprobieren.
Bei einer kurzen Überprüfung der bisher gemachten Aufnahmen fiel mir auf, dass bei langen Belichtungszeiten der mit dem bloßen Auge unsichtbare Schwarzwald sichtbar wurde. Da eine gute Fernsicht herrschte, versuchte ich diesen einmal anders zu fotografieren und ihn bei Nacht auf den Sensor zu bannen. Sogar den 174km entfernten Hochblauen konnte ich am Originalbild eindeutig zuordnen.

Besonders in Verbindung mit den Lichtern der Dörfer und Städte entsteht eine völlig andere Stimmung. Durch die Lichter der fahrenden Autos treten auch die Straßen hervor, die normalerweise bei Tagaufnahmen nur wenig zur Geltung kommen.

5 QF-Aufnahmen mit Sony Alpha 77 II
Objektiv Sony SAL 16105
Brennweite 105mm
ISO400
Blende 5,6
30 Sekunden pro Bild

Ich habe im Voraus einige Belichtungsreihen in RAW gemacht um den maximalen rauschfreien ISO-Wert zu ermitteln. Da dieser bei meiner Kamera bei Nachtaufnahmen erst jenseits ISO1600 beginnt, konnte ich mit ISO400 gut leben.

Die etwas diffusen Lichter sind dem leichten Bodennebel geschuldet, der gestern Abend in der Rheinebene herrschte. Eine sichtbare Vignettierung ist vorhanden. Es ist mir aber nicht gelungen, diese ganzlich zu entfernen.

Entwickelt wurden die Bilder mit Adobe Camera Raw, daraus habe ich ein TIF gemacht. Dies wurde anschließend mit PSE13 als JPEG gespeichert und mittels IrfanView auf 500er-Höhe skaliert. Anschließend wurde es nochmals mittels Adobe Camera Raw ein zweites mal entrauscht.

Comments

Ein durchaus interessantes und mE gelungenes Experiment - lediglich die Beschriftung würde ich in weiß oder rot wählen ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2015/12/29 17:57 , Hans-Jörg Bäuerle
Da hast du natürlich recht.
Ich sehe mir die Bilderbeschriftungen lieber als Marker an, da fiel mir diese Option gar nicht ein.
2015/12/29 18:06 , Jochen Tour
Eine sehr interessante Aufnahme, zumal ich zwischen halb 7 und halb 8 von rechts nach links durchs Blickfeld gerauscht bin. Wann hast du die Aufnahmen gemacht? Hauptattraktion sind für mich nicht die Schwarzwaldhöhen, sondern das Lichtermeer, das du gut in Szene gesetzt hast. In der Hauptsache stört die Vignettierung am Himmel den guten Gesamteindruck. Da dort keine Details sind, ließen sich die Übergänge dort mit Verlaufswerkzeug einfach retuschieren.
2015/12/30 19:35 , Jörg Braukmann
Hallo Jörg,

eigentlich war dieses Bild nicht geplant. Es entstand erst in dem Moment, als ich merkte dass der Schwarzwald im Dunkeln sichtbar war. Wie du richtig vermutet hast, bin ich wegen des Lichtermeeres hier hoch. Dazu habe ich auch einige Serien gemacht die teilweise schon fertig sind, teilweise noch in Bearbeitung sind.

Eventuell stelle ich in nächster Zeit noch eines hier ein, welches das Lichtermeer gut zeigt.

Entstanden sind die Bilder am 28.12.2015 zwischen 20 und 21 Uhr. Mit dem von dir angesprochenen Verlaufswerkzeug werde ich mal etwas experimentieren. Danke hierzu für diesen Tipp!
2015/12/30 20:03 , Jochen Tour
Bis auf die von Jörg B. schon angesprochenen Übergänge finde ich das Nachtpano sehr gut gelungen. Normalerweise sollten die Übergänge wegzubekommen sein, jedenfalls mit guten Stitchern. Ich habe leider nicht herausgefunden, welchen Du benutzt bzw. ich habe es vergessen.
LG Jörg
2016/01/01 15:25 , Jörg Nitz
Hallo Jörg,

ich nutze Hugin zum stitchen. Manchmal auch das Panoramaprogramm in PSE13. Kommt auf die Anzahl der Bilder an.

Grüße
Jochen
2016/01/02 19:36 , Jochen Tour

Leave a comment


Jochen Tour

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100