Park Sanssouci mit Brunnenskulpturen, Terasse und Lustschloß   61904
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Jupiter (Vater der Götter und Menschen) mit Io (von ihm wegen Juo in eine Kuh verwandelt)
2 die Erde - Ceres lehrt Triptolemos das Pflügen
3 Mars, Gott des Krieges
4 11m hohe Säule aus Adneter Korallenkalk
5 Minerva, Göttin der Weisheit
6 Holländermühle
7 Allegorie - Das Wasser: 2 Nereiden
8 Venus, Göttin der Liebe und Schönheit
9 Merkur, Gott der Diebe, des Handels und der Reisenden; Götterbote
10 Allegorie - Die Luft: 2 Nymphen
11 Apollon, Gott der Poesie, mit der getöteten Python
12 11m hohe Säule aus Adneter Korallenkalk
13 Diana (Göttin der Jagd und des Mondes) im Bade
14 das Feuer - Venus mit dem von Vulkan geschmiedeten Schild
15 Juno mit dem Pfau (Göttin der Geburt und der Ehe)

Details

Location: Potsdam, Park Sanssouci (32 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 28.10.2015
Nach Plänen des preußischen Königs Friedrich II. wurde um 1745 der Südhang des Bornstedter Höhenzugs zu einem Weinberg terrassiert und darauf ein Lustschloß errichtet, das Sanssouci genannt wurde - von französisch sans, souci, was ohne Sorge bedeutet. Unterhalb der sechs Terrassen, auf denen heutzutage zwischen den ziemlilch mickrigen Weinstöcken fast genau so viele Feigenbäumchen stehen, ist ein Brunnenrondell, das von zwölf marmornen Götterfiguren und allegorischen Darstellungen umsäumt wird. Auf der breit angelegten Treppe mit ihren 132 Stufen in der Mitte der Terrassen steigen die vielen Besucher aus aller Welt zum Schloß hoch - und auch wieder herunter. Das kann man auch an den beiden Seiten der Terrassen, denn da gibt es je eine Rampe, auf denen früher Pferdewagen hoch- bzw. herunterfuhren. Das kleine Schloß, in dem König Friedrich II. bis an sein Lebensende weiberlos die Sommer komponierend, musizierend und philosophierend zubrachte, falls er nicht gerade Kriege wie den Siebenjährigen (1756 - 1763) führte, wurde 100 Jahre spätervon einem seiner Nachfolger, Friedrich Wilhelm IV., so umgebaut und erweitert wie es sich heutzutage noch zeigt. Nach 1873 stellte Kaiser Wilhelm I. das Schloss mit Inventar musealen Zwecken zur Verfügung.

Ich war erstaunt, wie viele Menschen(gruppen) jetzt im Herbst noch die Anlage besucht haben, viele von ihnen aufgrund ihrer exotischen Kleidung bestimmt weitgereist und fast alle mit Smarteiphones fotgrafierend, meistens sich dabei selbst in den Vordergrund haltend mit zum Teil ausgefeilter Stativ-Technik. Es kostete mich ganz schöne Mühe, diese Serie von Weitwinkelaufnahmen zu machen, bei der im Vordergrund niemand stand oder herumging.

Panorama von 5 Breitformataufnahmen, aufgenommen mit Canon EOS 600D und Canon EF-S 10-22 @ 14mm ohne Stativ und gestitcht mit PTGui sowie etwas aufbereitet mit Photoshop CS.

Comments

An sich reizen mich alten Naturfreak Bauwerkspanoramen nicht besonders, aber hier mit den schönen und natürlichen Herbstfarben reihe ich mich gern unter die Bewerter ein. LG Wilfried
2015/11/01 09:27 , Wilfried Malz
Das ist ein sehr schönes und sehr gekonnt gemachtes Bild. Sag Heinz - ist da hinten links eine Windmühle ??
2015/11/01 10:50 , Christoph Seger
@Wilfried, darüber freue ich mich sehr.
@Christoph, ja, das ist die Rekonstruktion einer 1787 bis 1791 unter König Friedrich Wilhelm II. erbauten Holländerwindmühle. Zur Zeit des Baus von Schloß Sanssouci stand dort auch schon eine, aber ein Bockwindmühle. Von dieser wird berichtet, daß sich der Müller bei König Friedrich II. darüber beschwerte, daß die Windzufuhr zu seiner Mühle durch den Bau des Schloßes und des Weinberges ungünstig beeinträchtigt wird. Er bekam dann auch eine Entschädigung. Friedrich II. sah in der damals ländlich geprägten Umgebung um Schloss Sanssouci die Mühlen als lebendige Wahrzeichen der Landschaft -
steht alles in Wikipedia.
2015/11/04 17:46 , Heinz Höra
Weil Herbst ist und etwas Muse war, habe ich hier alle Brunnen-Skulpturen beschriftet.
PS: Eine interessante Beschreibung mit vielen guten Bildern der Skulpturen ist diese Seite: https://www.dieter-kloessing.com/sanssouci-skulpturen-1.html
2018/11/04 18:09 , Heinz Höra
:-) 
Dabei hat dich wohl die Muße geküsst ...??
https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/muse.shtml
Sorry - ich konnt's mir nicht verkneifen.
2018/11/04 18:27 , Arno Bruckardt
Arno, aber ich tu's.
2018/11/04 18:42 , Heinz Höra

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100