Blick vom "Müllberg" bei Oberfrauendorf   112063
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Schwedenstein 418m 46km
2 Schleißberg 423m 45km
3 Elbtal
4 Ohorner Steinberg 432m 47km
5 Hochstein 439m 47km
6 Triebenberg 383m 25km
7 Luchberg 576m 3km
8 Valtenberg 576m 48km
9 Hoher Hahn 532m 45km
10 Hutberg 502m 49km
11 großer Bärenstein 309m 26km
12 Unger 546m 41km
13 kleiner Bärenstein 310m 26km
14 Ruhebänke 532m 42km
15 Waitzdorfer Höhe 414m 33km
16 Gickelsberg 413m 35km
17 Wachberg bei Lipova 475m 50km
18 Botzen 543m 52km
19 Lilienstein 416m 28km
20 Feldweg nach Luchau
21 Festung Königstein 352m 26km
22 Tanzplan 597m 45km
23 Hrazeny 610m 53km
24 Plissenberg 593m 52km
25 Wachberg bei Saupsdorf 496m 46km
26 Hohe Liebe 401m 36km
27 Pfaffenstein 434m 27km
28 Weifberg 478m 48km
29 Gorisch 448m 29km
30 Papststein 452m 30km
31 Carolafelsen 458m 38km
32 Wolfsberg 588m 54km
33 kleiner Winterberg 500m 40km
34 großer Winterberg 556m 40km
35 Maschkeberg 548m 55km
36 Karlshöhe 586m 55km
37 570m 58km
38 Tafelfichte 1124m 111km
39 Weberberg 710m 64km
40 großer Zschirnstein 561m 33km
41 Jedlova Tannenberg 774m 60km
42 Finkenkoppe 792m 64km
43 Kaltenberg 733m 53km
44 Rosenberg 619m 44km
45 kleiner Ahrenberg 688m 54km
46 großer Ahrenberg 693m 56km
47 (Richtung Hohes Rad 1508m 131km)
48 velky Buk großer Buchberg 736m 62km
49 (Richtung Kesselkoppe und Schneekoppe)
50 maly Buk kleiner Buchberg 712m 60km
51 Klic Kleis 759m 62km
52 Jested Jeschken 1012m 91km
53 Hoher Schneeberg 723m 29km
54 Oelsener Höhe 644m 17km

Details

Location: oberhalb von Oberfrauendorf (590 m)      by: Steffen Minack
Area: Germany      Date: 31.05.2015
Canon SX50, Stativ, 11QF, 1/250, F8, 210mm (KB), AutoStitch, Irfanview
Diese Anhöhe ist eigentlich kein richtiger Berg. Früher befand sich hier eine Kiesgrube, welche zu DDR-Zeiten später als Müllhalde benutzt wurde. Nach der Wende wurde diese verschlossen und aufgeschüttet. So entstand ein idealer Aussichtspunkt mit etwa 20m Höhengewinn.
Die Sicht reicht hier vom südlichen Brandenburg (nicht ganz bis Sachsen-Anhalt) über die Oberlausitz bis hin zur Schneekoppe (144km). Bisher habe ich die Schneekoppe von hier 1 mal deutlich gesehen und fotografieren können. Wahrscheinlich ist dieser AP der nördlichste im Erzgebirgsvorland, von wo man die Schneekoppe noch sehen kann. Der Jeschken (91km) ist von hier relativ häufig zu sehen.
Leider kann man das Pano nicht in der Nähe von Herzberg (Elster) beginnen lassen, da der Norden durch eine nahe Hochspannungsleitung verdeckt ist. Diese Leitung soll aber in den nächsten Jahren abgebaut werden.
So ganz optimal ist das Pano nicht geworden, da ich mit Gegenlicht zu kämpfen hatte. Ich habe vor diesem Pano auch noch eins mit mehr Zoom gemacht. Dort ist dann der Jeschken deutlich und das Riesengebirge schwach zu sehen. Eventuell zeige ich das mal später(?)

Comments

Das Panorama macht einen guten Eindruck. Wenn die Beschriftung fertig ist, werde ich es mir genauer ansehen. Ich will aber zu Deiner Beschreibung "der nördlichste im Erzgebirgsvorland, von wo man die Schneekoppe noch sehen kann" sagen, daß Du Dir mal das Panorama Nr. 17458 von Fried und vielleicht noch ein paar andere ansehen solltest, damit Du das relativieren kannst.
2015/05/31 20:28 , Heinz Höra
Guten Abend Heinz,
die Beschriftung bekomme ich heute nicht mehr fertig.
Das Turm am Felixsee Panorama von Fried ist mir natürlich gut bekannt, es trifft genau meinen Geschmack, daher zähle ich es zu den besten, welche ich hier je sah. (Ich bin zwar neu registriert, schaue aber schon mehrere Jahre hier rein)
Ich war selber schon mehrmals auf dem Turm am Felixsee, hatte aber nie das Glück.
Ich habe bewusst "Erzgebirgsvorland" geschrieben. Sobald man sich von hier etwas nach Nord bewegt "wandert" die Schneekoppe hinter die Kesselkoppe.
2015/05/31 21:58 , Steffen Minack
Eine gute Fernsicht von einem ausgezeichneten Standort, den ich nicht kannte.
Bei solchen Bedingungen wäre eine deutlich kürzere Belichtungszeit wohl besser gewesen. Sehr gut gefallen mir hier die natürlichen Farben.
Du könntest hier doch auch die ältere Aufnahme von Deiner homepage zeigen, die sieht sehr gut aus. LG Fried
2015/06/01 08:06 , Friedemann Dittrich
Herrliches Pano und vorallem eines bei dem ich ein paar Gedankengänge brauchte um mich richtig in die Lokalität hineinzudenken! Schön weiteren sächsischen Zuwachs zu bekommen! :-)

LG Seb
2015/06/01 14:43 , Sebastian Becher
Danke.
@Fried: ich habe nur minimale Kenntnisse und die mathematischen Zusammenhänge habe ich bisher noch nicht so verinnerlichen können, um sie
mal so schnell aus dem Kopf abrufen zu können...Jedenfalls dachte ich mir:
Schlechter Sensor = besser ISO80. Blende etwas zu, um einen größeren Bereich scharf abzubilden. Deshalb die relativ lange Belichtungszeit.

Beim beschriften merke ich, dass das Pano um ca. 1° schief ist (fällt von links nach rechts ab). Das Stativ war lotgerecht (Wasserwaagen app) - möglicherweise muss ich mal die Wasserwaage in der Kamera neu kalibrieren.
(hat sonst noch jemand Tips?)
Ich werde es jetzt aber so lassen. Als Anfänger möge man mir das verzeihen ;-).
Zumal ich beim neu ausrichten den Mast auf dem Luchberg abschneiden müsste.
Grüße Steffen
2015/06/01 15:58 , Steffen Minack
Sehr ansprechend aufbereitetes Mittelgebirgspanorama - viel Freude auf p-p, toll dass Du Dich dazu bewogen hast, aktiv auf dieser Seite mitzuwirken!

Beste Grüße
Hans-Jörg
2015/06/01 23:31 , Hans-Jörg Bäuerle
Die Staffelung durch den Dunst wirkt sehr reizvoll. Schön, dass Du gleich bei Deinem ersten Panorama hier ausführlich beschriftest und auch die Himmelsrichtungen angibst. LG Wilfried
2015/06/02 20:49 , Wilfried Malz
Al Erstling sehr gelungen - Farben, Schärfe, Belichtung und Beschriftung finde ich hocherfreulich - freue mich auf mehr.
Die Ausrichtung des Gesamtpanos ist mehr vom Stitcher abhängig als von der Ausrichtung der Einzelbilder - musst Du dann im Stitcher oder notfalls der Nachbearbeitung nochmal separat adjustieren. Normalerweise kommt man bei einem solchen Motiv auch mit freihand aufgenommenen Bildern ohne Wasserwaage hervorragend zurecht.
VG Martin
2015/06/02 20:53 , Martin Kraus
Ist ja witzig, so was für so einen eingeschränkten Bereich anzugeben. Da kannst Du gleich noch sagen, daß es dort der südlichste Punkt ist. Aber die Zusatzbemerkung mit dem Wandern hinter die Kesselkoppe gefällt mir. Und die Beschriftung finde ich jetzt ausgesprochen gut, obwohl Du u. a. den Papststein vergessen hast. Daß das Panorama einen guten Eindruck macht, hatte ich schon geschrieben. Es hat auch eine feine Schärfe.
2015/06/02 22:48 , Heinz Höra
Hallo Heinz, ja es ist schon erstaunlich wie sich die Perspektive beim Wechsel des Beobachtungspunktes ändert. Simuliert man die gleiche Höhe, aber 500m nördlich bei U.Deuschle, dann ist die Schneekoppe komplett hinter der Kesselkoppe verschwunden. Ich hätte auch schreiben können "nördlichster Punkt im Erzgebirge" aber da scheiden sich evtl. die Geister, was zum Erzgebirge zählt und was nicht ;-)
Grüße Steffen
2015/06/04 15:43 , Steffen Minack
Jetzt, wo ich gerade von 1° leichter Schieflage gelesen habe, setzt sich etwas zusammen bezüglich meines Kommentars zu Deinem Bild vom Lerchenberg. Ich glaube, die Stitch-Programme nehmen einem die Arbeit des Ausrichtens nur ab, wenn man, wo immer man kann, senkrechte oder waagerechte Kontrollpunkte vorgibt; das muß sehr oft manuell geschehen, und nicht alle Stitcher haben wohl entsprechende Editoren. Wenn wie in diesem Motiv Senk- und Waagerechtes weithin fehlt, bleibt nur übrig, nach U. Deuschle auszurichten.
Es grüßt Wolfgang
2015/06/04 23:36 , Wolfgang Bremer

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100